Wie Sport hilft, Krankheiten zu besiegen Die Heilkraft der Bewegung

Bislang rieten Ärzte zum Sport nur, um Krankheiten vorzubeugen. Nun zeigen neue Studien: Oft ist Bewegung sogar wirksamer als Medizin. Bei XXP diskutiert Matthias Ziemann, SPIEGEL TV, mit Experten über die Heilkraft der Bewegung.

Sendetermin: Montag, 30.01.2006, 23.00 - 00.00 Uhr, XXP

Krebs, Diabetes, Herzleiden, Depressionen - bisher empfahlen Ärzte körperliche Aktivität meist, um Krankheiten vorzubeugen. Doch zunehmend erkennen Alzheimerforscher, Herzmediziner und Onkologen: Den Körper in Gang zu setzen hilft Menschen auch dann, wenn sie schon längst krank sind.

Fitnesscenter: Bewegung oftmals wirksamer als Medizin
DDP

Fitnesscenter: Bewegung oftmals wirksamer als Medizin

In vielen Fällen ist dosiertes Training eine Ergänzung bewährter Therapien. Häufig, so zeigen neue Studien, wirkt Bewegung sogar besser als teure Tabletten und High-Tech-Medizin. Sie kann gesundmachende Zellen im Körper wachsen lassen, Krankheitsverläufe umkehren und sogar die Lebenserwartung erhöhen.

Je mehr die Forscher erfahren und verstehen, desto entschiedener fordern sie die Abkehr vom klassischen Rat, demzufolge der Kranke das Bett zu hüten habe.

Im XXP-Studio diskutiert Matthias Ziemann, SPIEGEL TV, mit Prof. Axel A. Fauser, Klinikdirektor Idar-Oberstein, Dr. Volkmar Feldt, Sportmediziner am Zentrum für Sportmedizin Berlin, Prof. Klaus Schüle, Leiter des Instituts für Rehabilitation und Behindertensport in Köln und Dr. Claudia Walther, Kardiologin, Uni Leipzig.




Gäste im Studio:

Prof. Axel A. Fauser, Ärztlicher Direktor der Klinik für Knochenmarktransplantation und Hämatologie in Idar-Oberstein

Dr. Volkmar Feldt, Mediziner am Zentrum für Sportmedizin Berlin

Prof. Klaus Schüle, Leiter des Instituts für Rehabilitation und Behindertensport in Köln

Dr. Claudia Walther, Kardiologin, Uni Leipzig

Außerdem im Studio:

SPIEGEL TV
Moderation: Matthias Ziemann, SPIEGEL TV

Sendetermin: 30.01.06, 23 Uhr, XXP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.