Am anderen Ende der Leine Menschen in der Hundeschule

Der beste Freund des Menschen ist immer noch der Hund. Allein in Deutschland leben mehr als 5 Millionen bellende Vierbeiner.

Sendetermin: Freitag, 06.10.2006, 22.25 - 00.25 Uhr, VOX

Doch ist das neue Familienmitglied einmal im Haus, beginnen häufig die Probleme: Sitz!, Platz! und Aus! sind längst nicht für jedes Tier verständliche Kommandos. Hundeschulen boomen in Deutschland und buhlen mit den unterschiedlichsten Methoden um die Gunst von Herrchen und Frauchen: Positive Verstärkung mit oder ohne Leckerli; totale Dominanz oder sanftes Zureden; Intensiv-Seminare oder ein Stelldichein mit dem Hundeschamanen - für jeden Halter- und Hundetyp ist etwas dabei. Doch in einem sind sich die meisten Hundetrainer einig: Das Problem ist eigentlich eher der Mensch.

Günter Ostermeier weiß, dass an beiden Enden der Leine gelernt werden muss. Seit 35 Jahren trainiert der Niedersachse mit den tiefen Narben am Arm – bleibende Erinnerungen an einen besonders schwierigen Kunden – Hunde aller Arten und Halter mit Dominanz-Problemen.

Nicht als Familienhunde geeignet sind Anne Krügers Border Collies. Ihre Hütehunde sind perfekt ausgebildete Arbeiter: Auf einen Pfiff treiben sie Schaf- und Rinderherden zusammen. Die Schäferin verkauft von ihr ausgebildete Vierbeiner nur, wenn ein Käufer entsprechende Arbeitsmöglichkeiten nachweisen kann.

SPIEGEL TV beobachtet Hunde und Herrchen zwischen Leckerli und Leinenruck und wirft einen Blick auf die Ausbildung von Begleithunden für Behinderte.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.