Mehr als nur krumm Banane, die sensible Frucht

15 Kilogramm verzehren die Bundesbürger jährlich. Ist diese Gewohnheit bald Geschichte?

Sendetermin: Freitag, 06.06.2008, 22.15 - 00.15 Uhr, VOX

Nach dem Apfel ist die Banane die zweitbeliebteste Frucht der Deutschen. 15 Kilogramm verzehren die Bundesbürger jährlich. Von der Aufzucht bis zur Obstschale greifen unzählige Mechanismen. Einige Firmen produzieren, andere verpacken, dritte kümmern sich um die komplizierte Logistik. Sie reift überwiegend in mittelamerikanischen Ländern, wird dort gehegt, gespritzt, geerntet, geschnitten, gewässert, etikettiert und verpackt, um schließlich im Rumpf eines Kühlschiffes in den Schlaf gelegt zu werden. Grün kommt sie in Europa an, um hier zu reifen.

Ein bekannter Babynahrungsmittelhersteller setzt auf Bio-Bananen. Er erntet sie im Süden Costa Ricas, im Urwald bei den Talamanka-Indianern. Modische Getränke wie "smoothies" werden aus brasilianischem Bananen-Püree hergestellt. Doch die industriell hergestellte Banane ist auf ihren Monokultur-Plantagen von Schädlingen bedroht. Fungizide werden gespritzt, die sich später immer noch auf der Schale feststellen lassen. In Südostasien sterben schon ganze Plantagen ab. Ein Bananenforscher in Belgien züchtet und genmanipuliert deshalb an der Frucht herum, und hofft so, widerstandsfähige Stauden zu erhalten.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.