---- zum Panorama 

   


Der deutsche Gesandte in China hatte 1903 einen Vorschlag, respektive eine Bitte, die seinem Dienstherrn, Kaiser Wilhelm II., vorgelegt wurde: Vor Ort, so beklagte er, sei es doch oft sehr heiß. Andere Länder hätten dem Rechnung getragen und ihre Diplomaten mit Tropenuniformen ausgestattet. Auf Anordnung des Kaisers wurden Entwürfe angefertigt, wie die Gesandten schick und trocken das Reich vertreten könnten. Die Entwürfe fanden durchaus den Gefallen des Kaisers, der sie mit "einverstanden" abzeichnete (unten rechts). Allerdings waren ihm die Uniformen in einzelnen Bereichen zu schmucklos, so dass er höchstselbst zum Buntstift griff und hier zum Beispiel dem Botschafter etwas prächtigere Ärmelaufschläge verpasste.


Einigungsvertrag
Zwei-plus-Vier-Vertrag
Kongo-Vertrag
Samoa-Vertrag
Schlussakte des Berliner Kongresses
Kaiser Wilhelm II zur Tropenuniform