Edel-Wohnarchitektur in London Über die Strenge

Wer gern kuschelig wohnt, ist hier gefordert: Das Klinker-Wohnschloss, das sich eine Familie in London bauen lies, ist hell, aber kühl und minimalistisch. Würden Sie einziehen?

Carmody Groarke

In Deutschland wäre dieses Haus vermutlich so nie errichtet worden. Je nachdem, wo gebaut wird, bleiben den Bauherren wenig bis gar keine Freiheiten, was die Planung ihres Eigenheims angeht.

Die Architekten dieses Highgate getauften Ziegelhauses hingegen wurden von keiner Bebauungsrichtlinie eingeschränkt. So konnte das Team von Carmody Groarke den Wunsch seiner Auftraggeber komplett umsetzen: ein extravagantes Familienheim im Norden Londons, das durch seine Form und den Innenausbau in Beziehung zu seiner Umgebung gesetzt wird.

Das Ergebnis ist ein dreiflügeliger, minimalistischer Baukörper, der zur Straße hin nur durch drei große Fenster und den Eingangsbereich geöffnet ist. Die Fenster sind alle zurückgesetzt, was die Außenwände sehr dick erscheinen lässt. Teile der Mauer sind durchlöchert, um zusätzlich Tageslicht ins Innere zu lassen, ohne Passanten Einblick in die Wohnung zu geben. Außerdem wird dem Gebäude so etwas von seiner Wuchtigkeit genommen.

Fotostrecke

10  Bilder
Highgate House: Backsteintraum

Auf der Rückseite ist das Haus weniger verschlossen. Sechs überdimensionierte Fenster, von denen das größte fast die komplette Fassade einnimmt, rahmen den Garten und die Nadelbäume an der Grundstücksgrenze ein. Besonders zur Geltung kommt die Landschaft durch das riesige Panoramafenster vor der Eingangshalle, die bis unter das Dach des Mittelteils reicht.

Links und rechts der Halle schließen die beiden Wohntrakte an. Im Erdgeschoss wurde ein offenes Raumkonzept gewählt: auf der einen Seite die Küche mit angrenzendem Wohnzimmer und separatem Essbereich, gegenüber sind ein Schwimmbecken und ein Spa. Eine Treppe in der Eingangshalle führt auf eine Empore, von der die vier Schlafräume und ein Arbeitszimmer betreten werden.

Passend zu den rostroten Ziegelsteinen der Wände wurden der Aufgang und das Zwischengeschoss aus geräucherter Eiche gezimmert. Das dunkle Holz hebt sich optisch von den weißen Natursteinfliesen auf den Fußböden ab. Nur im Poolbereich wurde schwarzer Kalkstein ausgelegt. Zusätzlich akzentuiert wird die Empore durch ein rundes Oberlicht.

In unserer Artikelserie "Die Heimsuchung" stellen wir Ihnen in loser Folge außergewöhnliche Immobilien vor, die zum Verkauf stehen, gerade gebaut oder geplant werden oder die einfach nicht von dieser Welt sind. Heute empfehlen wir Ihnen in unserem Steckbrief: Highgate.

Lage: London, Großbritannien

Zimmerzahl: Vier Schlafräume, zwei Bäder, ein Arbeitszimmer, Esszimmer, Wohnzimmer, offene Küche und Hauswirtschaftsraum

Garten: Es gibt einen Garten, der ist zwar nicht sehr weitläufig, grenzt aber direkt an ein Waldstück.

Extras: Swimmingpool und Spabereich, zwei Balkone und eine Eingangshalle mit großem Kamin, Oberlicht und Panoramafenster

Stilfaktor: Die verschachtelte Geometrie des Hauses ist Geschmackssache. Obwohl Backsteine in der Gegend häufig verbaut wurden, wirkt das Haus ein wenig wie ein Fremdkörper.

Wer fühlt sich hier wohl? Menschen, die schon immer einen imposanten Kamin haben wollten, Banker aus der City, Töpfer und Backsteinfans.

Unbedingt mitbringen! Kunst für die Wände, lange Vorhänge und eine noch längere Teleskopstange zum Fensterputzen.

Nachbarn: Die Anwohner werden dieses Gebäude entweder hassen oder lieben, aber genau das macht gute Architektur aus.

Altersgerechtes Wohnen: Das Haus hat nur zwei Stockwerke, und im Eingangsbereich wäre zur Not Platz für einen Aufzug. Dank regelmäßiger Runden im Pool werden Sie den aber nicht brauchen.

Weitere Infos: Architekturbüro Carmody Groarke

löw

Mehr zum Thema


insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dunnhaupt 30.11.2017
1. Die durchlöcherte Fassade wird der Eigentümer noch bereuen
Mir sind solche Fassaden bekannt. Vögel nisten in den Löchern. und die ganze Fassade wird bald mit Vogelkot verunziert.
st2000 30.11.2017
2. Super
Kamin ungemütlich, Pool zu düster. Sonst spitze, wär genau mein Ding. Als Nordlicht ist Klinker eh ein Muss.
Helina 30.11.2017
3. Fackeln fehlen noch...
...aber ansonsten hat meine Tochter sowas ähnliches auch schon bei Minecraft gebaut. Mich würde es gruseln, wenn ich dort wohnen müsste.
conocedor 30.11.2017
4. Kein Wohntraum
Edel-Wohnarchitektur? Auf mich wirkt das Haus alles andere als edel, schon gar nicht wohnlich: Nur kalt, düster, abweisend, minimalistisch, innen wie außen. Gut, Geschmäcker sind halt auch beim Wohnen verschieden. Ich kann Leute trotzdem nicht verstehen, die in einem solchen Haus mit der Anmutung kahl-steriler Gefängnisarchitektur freiwillig ihr Leben verbringen.
dr.w 30.11.2017
5. mir gefällts
Zitat von conocedorEdel-Wohnarchitektur? Auf mich wirkt das Haus alles andere als edel, schon gar nicht wohnlich: Nur kalt, düster, abweisend, minimalistisch, innen wie außen. Gut, Geschmäcker sind halt auch beim Wohnen verschieden. Ich kann Leute trotzdem nicht verstehen, die in einem solchen Haus mit der Anmutung kahl-steriler Gefängnisarchitektur freiwillig ihr Leben verbringen.
und Sie müssen ja nicht darin wohnen. Wenn ich die Möglichkeit hätte - viel anderes in den Formen müsste mein Haus nicht aussehen - allerdings liebe ich Bilder an den Wänden und Teppiche. Zum Glück gilt: de gustibus non est disputandum
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.