Jamie Oliver über Rezeptentwicklung "Es war absolut eklig"

In seiner neuen Show zaubert Jamie Oliver aus fünf Zutaten Gerichte für die Generation Instagram. Bis der Starkoch die richtigen Rezepte gefunden hat, muss seine Familie allerdings manchmal leiden.

Jamie Oliver
RTL/ Sam Robinson

Jamie Oliver


Woran erkennt man, dass es auf die Weihnachtszeit zugeht? Jamie Oliver bringt ein neues Kochbuch heraus. Nachdem er sich in der Vergangenheit dafür eingesetzt hat, das Essen an den Schulen in seiner englischen Heimat zu verbessern, möchte der britische Starkoch nun Millennials das Kochen beibringen. Diese junge Zielgruppe habe er vor Augen gehabt, als er seine "Fünf-Zutaten-Küche" entwickelte, sagte Oliver dem SPIEGEL.

Die Idee ist nicht ganz neu für Oliver. Bereits vor Jahren hatte er in einer britischen Tageszeitung eine Koch-Kolumne, in der er sich ebenfalls auf eine Handvoll Zutaten beschränkte. Mit seinem neuen Buch und der Sendung wolle er dieses Konzept nun verfeinern. "Ich habe dieses Thema damals nicht ernst genug genommen", sagte er dem SPIEGEL.

Durch seinen Gebrauch sozialer Medien sei ihm aufgefallen, dass es einen großen Bedarf an schnell kochbaren Gerichten gebe. Dabei sei vieles, was auf Pinterest und Instagram als schnelle Küche präsentiert werde, alles andere als einfach in der Zubereitung. "Das sieht nach schnell und einfach aus. Häufig wird aber die tatsächliche Anzahl der Zutaten verschleiert", so sein Eindruck.

Zunächst wollte Oliver mit weniger Inhaltsstoffen arbeiten, mit nur vier Zutaten. Doch nachdem er sechzig Prozent des Buchs fertig hatte, stellte er fest: "Die Sachen sind gut, aber nicht gut genug." Also alles auf Anfang. Zum Schluss stehen 320 Seiten. Die eine Hälfte besteht aus Rezepten für komplette Mahlzeiten, der Rest sind Anleitungen zur Zubereitung verschiedener Speisen.

ANZEIGE
Jamie Oliver:
Jamies 5-Zutaten-Küche

Quick & Easy

Dorling Kindersley Verlag; 320 Seiten; 26,95 Euro

Das sind auch die Zutaten für seine neue Show. Jamie Oliver kocht darin eine Auswahl der Gerichte - die Palette reicht von Rindfleisch mit Pak Choi über Tintenfisch mit Avocado bis zu indischem Fladenbrot mit Ei und Mango-Chutney - dazu gibt er Zubereitungstipps. Am Ende serviert er ein Dessert, zum Beispiel Schokoladen-Kirsch-Mousse.

Neue Rezepte zu entwickeln, falle ihm auch nach zwanzig Jahren Kochbuchschreiben noch leicht, sagte Oliver dem SPIEGEL. Bei der Entwicklung gehe er immer nach demselben Prinzip vor. Er frage sich zunächst, für wen das Rezept gedacht sei, Anfänger oder Foodies? Danach gehe es an die Zutatenliste. Die stelle er immer im Supermarkt zusammen. "Was es dort nicht gibt, wird nicht verwendet", sagte Oliver.

Dann wird bei ihm zu Hause probegekocht und vorgekostet. "Meine Familie sind meine Versuchskaninchen", so Oliver. Auf die Frage nach der schlimmsten Rezeptkreation, die er seiner Frau und seinen fünf Kindern jemals aufgetischt hat, fällt ihm ein indisch angehauchtes Curry ein. Das habe er mit Banane verfeinern wollen, letzten Endes aber damit ruiniert. "Es war absolut eklig", sagte Oliver dem SPIEGEL.

Wie es besser geht, zeigt er am Donnerstagabend: "Jamies 5-Zutaten-Küche, 20:15 Uhr bei RTL Living.

löw



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.