"Horse Whisper" Das bunteste Pferd im Stall

Der Body-Painter Johny Dar malt nicht nur Menschen an. Für das jüngste Projekt des Künstlers, "Horse Whisper", das nun in Berlin zu sehen ist, hat der arabische Hengst Bader Modell gestanden: Er trägt es mit kolorierter Fassung.


Johny Dar hat schon große Damen eingekleidet: Pink, Nelly Furtado und Shakira trugen seine Schöpfungen. Der Erfolg als Modedesigner hat Johny Dar allerdings nicht gereicht. Deshalb begann der Amerikaner vor einigen Jahren mit dem Bodypainting. Er zeichnet seine Entwürfe nun auf die nackte Haut der Models, lässt die Bemalten fotografieren und kreiert anschließend Ausstellungen mit den Bildern.

In Berlin betreibt der 37-jährige Körperkünstler eine eigene Galerie, das House of Dar. Hier kann man seine Acrylkunst kaufen, Mode bestaunen und Installationen inspizieren. Seit Kurzem hängt dort auch eine ganz besondere Bilderserie: Sie zeigt das wohl weltweit erste Horse-Painting mit künstlerischem Anspruch.

Nach längerem Pferde-Casting hat Johny Dar in Dubai den Hengst Bader gefunden, zu dem er erst einmal eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen musste, wie er sagt. Nach einiger Zeit ließ sich Bader jedoch bereitwillig bemalen, fotografieren und filmen. Herausgekommen ist eine Bilderserie, in der Bader entweder aussieht wie ein Zebra, wie eine griechische Statue oder wie ein Mitglied der quietschbunten My-little-Pony-Familie. Johny Dar war schon als kleiner Junge von Pferden fasziniert, da schien es nahezuliegen, seine Bodypainting-Technik auch mal an einem Tier auszuprobieren. Die Höhepunkte der exotischen Ausstellung "Horse Whisper", die dabei herausgekommen ist, zeigen wir Ihnen hier:


"Horse Whispers by Johny Dar", House of Dar und Johny Dar Gallery, Berlin, 11.5. - 30.8., Mehr zum Künstler unter johnydar.com



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mtjh 02.06.2015
1. Wird in Reittherapie auch gemacht
Ähnliches wird in der Therapie mit Pferden auch gemacht, natürlich nicht auf diesem Niveau. Wir bieten fürs Kinder Ferienprogramm auch Pferdeanmalen an.
tiefenrausch1968 02.06.2015
2. Autos statt Tiere
Äh, ja, also künstlerisch ist das natürlich ein hochklassiges Projekt, ohne das die Kunstwelt ärmer wäre, allerdings sollte es der begnadete Künstler vielleicht lieber mal in einer Autolackierwerkstatt versuchen.
privacy=dignity 02.06.2015
3. Ach ja,
da macht einer eine riesen PR Anstrengung, macht dem Hoppepferdchen das Leben zumindestens auf sehr unnatürliche Weise unangenehm und deklariert sich selbst zum wahnsinnig creativen und innovativen Künstler. Ich hätte da noch ein paar Vorschläge was man so alles bepinseln könnte um sich selbst als innovativ zu profilieren aber lassen wir das, die meisten Leute essen wohl gerade. Zum verlinkten Video: Wow, prächtig, endlich mal eins, das ich anschauen kann ohne sämtlichen security features meines browsers auszuhebeln und dann festzustellen das Video ist immernoch blockiert. Wäre toll wenn Der Spiegel den ganzen Popanz und clutter seiner Videos einfach auf Vimeo oder Daily Motion setzen und verlinken würde. Der Guardian kann das, die sind auf YT und für Google Boykotter zusätzlich auf DM vertreten, da muss ich nur die site selbst und flash freischalten.
io_gbg 02.06.2015
4.
Zitat von tiefenrausch1968Äh, ja, also künstlerisch ist das natürlich ein hochklassiges Projekt, ohne das die Kunstwelt ärmer wäre, allerdings sollte es der begnadete Künstler vielleicht lieber mal in einer Autolackierwerkstatt versuchen.
Ja, nur weil Ihnen das nicht gefällt, soll der Künstler etwas anderes machen. Mir gefällt es. Vielleicht keine große Kunst, aber das muss ja auch nicht: Gipfel erheben sich in der Regel aus Massiven mit vielen kleineren Gipfeln.
SPONU 02.06.2015
5. Wie originell....
...die Idee mag ihm beim Essen einer Tafel Milka-Schokolade gekommen sein. Soll er dochmal an Wesen versuchen, welche ihr Missfallen vehementer zum Ausdruck bringen können als Pferde. So ein Löwe mit ondulierter Elvistolle....DAS wäre ein Museum und SPON Beitrag wert. Der arme Hengst wurde anschliessend von seinen Artgenossen verpottet und bekommt Psychopharmaka.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.