Modetrends 2015 Was wir tragen werden

Viel Jeans, viel Hippie, viel Uniform - und am besten in der Farbe Marsala. Die Designer haben auf den großen Modenschauen gezeigt, was im kommenden Jahr Trend wird. Hier der Überblick.

Von

Moschino-Modenschau in Mailand: Der Denim-Look ist zurück
Getty Images

Moschino-Modenschau in Mailand: Der Denim-Look ist zurück


Was bringt das neue Jahr? Welche Menschen und Themen werden 2015 wichtig? Das erklären wir in dieser Serie.


Wer im kommenden Jahr kleidungstechnisch im Trend liegen will, kann sich an den großen Modenschauen der vergangenen Monate orientieren: In Paris, Mailand, London, Berlin und New York haben die Designer ihre Visionen für 2015 präsentiert. Besonders spannend wird es, wenn man die Laufstegschauen miteinander vergleicht - und wiederkehrende Muster entdeckt. Zeigen beispielsweise gleich mehrere Modeschöpfer transparente Entwürfe, glitzernde oder neonfarbene, werden die mit großer Sicherheit schnell übernommen: von günstigen Modeketten, von Bloggern, von Prominenten. Wir haben die Looks, den Stoff und die Farbe zusammengetragen, die Sie 2015 noch häufig sehen werden.


LOOKS: HIPPIES, MILITARY UND SAFARI-STYLE

Wallende Kleider, Blümchen, Spitze, Fransen, und - jetzt ganz tapfer bleiben - Schlaghosen. Bei zahlreichen Designern ist das Sechzigerjahrefieber ausgebrochen. Schon in diesem Herbst wurde in einigen Streetstyle-Blogs das Comeback des ausgestellten Hosenbeins gefeiert. Für das kommende Jahr gilt: Die Röhre hat ausgedient, es lebe der Schlag. Der Hippie-Trend macht auch vor Männern nicht Halt: Bei Cavalli gab es zum Beispiel V-Ausschnitte bis zum Bauchnabel zu sehen sowie Blumenmuster auf Herrenhosen und -hemden.

Fotostrecke

5  Bilder
Modetrends 2015: Hippie, Hippie, Hurra

Marc Jacobs, Victoria Beckham, Ralph Lauren, Jason Wu - die Liste namhafter Label, die bei ihren Schauen für das kommende Jahr auf den Military-Look setzten, ist ebenso lang wie prominent. Gezeigt wurden militärgrüne Jäckchen mit Schultereinsatz oder Kleider, die mit ihren Kragen und Knopfleisten an Uniformen erinnerten. In eine ähnliche Richtung gehen die zahlreichen sandfarbenen Safari- und Dschungel-Entwürfe.

Fotostrecke

5  Bilder
Modetrends 2015: Kämpfer und Entdecker

STOFF: JEANS, YEAH!

Es gibt ein Foto, das als Sinnbild des schlechten Geschmacks in die Modegeschichte eingegangen ist. Darauf zu sehen sind Britney Spears und Justin Timberlake, 2001 waren beide noch sehr jung und gaben sich sehr verliebt, der Partnerlook war angesagt. Also trug sie ein schulterfreies Jeanskleid und er eine Jeanshose zum Jeanshemd und Jeanscowboyhut. Das Schlimme ist: Die beiden könnten ihre Grusel-Outfits wieder hervorkramen - und lägen damit im Trend. Denn wie die vergangenen Modenschauen von Louis Vuitton, Gucci oder Moschino gezeigt haben, ist Jeansstoff wieder in.

Fotostrecke

5  Bilder
Modetrends 2015: Denim über alles

FARBE: ALLES MARSALA

Die US-Firma Pantone ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Farbsysteme und kürt regelmäßig die Farbe des Jahres. Kosmetik- und Autoindustrie folgen, Textilketten, Tapetenhandel und natürlich die Stoffhersteller. Für 2015 hat die Firma nun Marsala zum Trend erklärt, ein erdiges, dunkles Rot, benannt nach einem Likörwein. Die Farbe war auf den Laufstegen von Chanel, Valentino und Tommy Hilfiger zu sehen, Sängerinnen wie Taylor Swift und Beyoncé oder Schauspieler James Marsden trugen schon Kleidungsstücke in der Farbe.

Fotostrecke

5  Bilder
Modetrends 2015: Eine Farbe wie Wein



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
harryholdenwagen 28.12.2014
1.
Wir werden Hosentaschen nach außen tragen. Das hat man bei Zurück in die Zukunft doch gesehen.
Atheist_Crusader 28.12.2014
2.
Modenschauen haben doch ungefähr so viel mit der Kleidungswahl der Leute zu tun wie Pornofilme mit echtem Sex. Es ist eine aufpolierte, glorifizierte Welt zum Anschauen, aber nicht zum Nachmachen. Was auch gut ist, denn die meisten Designer scheinen entweder drei Jahre alt oder auf Drogen zu sein. Oder beides. Aber mit alltagstauglicher Kleidung für eine Bevölkerungsmehrheit hat das nichts zu tun - und Mode ist blöderweise per Definition etwas sehr demokratisches. Also egal wer da wen in welchen albernen Fummeln über den Laufsteg schickt - die Mehrheit wird das nicht kratzen.
Peter Lublewski 28.12.2014
3. Was wir tragen werden?
Wusste ich schon vorher: Lederjacke, Sweatshirt, Jeans und Turnschuhe - wie in den Jahrzehnten zuvor.
alt-rocker 28.12.2014
4.
Da bin ich aber froh, daß ich seit bald 40 Jahren den gleichen Stil trage und mich nicht irgendwelchen Modediktaten unterwerfe :)
vitalik 28.12.2014
5.
Gibt es wirklich Leute, die zu jedem Jahreswechsel ihre gesamten Klamotten wegwerfen und sich danach neu einkleiden, weil irgendeiner meint es wäre nun "in" und das alte "out"?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.