"Vorreiter des amerikanischen Stils" Ritterschlag für Ralph Lauren

Ralph Lauren wird von der Queen zum Ritter ernannt. Das britische Königshaus ehrt den 79-jährigen Modedesigner für ein halbes Jahrhundert im Dienst der Mode. "Sir" darf er sich allerdings nicht nennen.

Ralph Lauren
AP

Ralph Lauren


Künftig darf sich Ralph Lauren anreden lassen als: "Honorary Knight Commander of the Most Excellent Order of the British Empire". Er sei der erste US-amerikanische Modedesigner der zum "Member of the Order of the British Empire" (Mitglied des Ordens vom Britischen Empire) ernannt werde, teilte die britische Botschaft in den USA via Twitter mit:

Der "Ehren-Ritter" ist die zweithöchste von insgesamt fünf Stufen des Ordens, der 1917 von King George V. gestiftet worden war, um Menschen zu ehren, die während des Ersten Weltkriegs Bedeutendes geleistet hatten. Heutzutage erhalten ihn vor allem britische Persönlichkeiten und Zivilisten, die sich um das Königreich verdient gemacht haben.

Lauren werde ausgezeichnet, weil er im kulturellen und wirtschaftlichen Bereich maßgeblich dazu beigetragen habe, die transatlantischen Beziehungen zu schmieden, heißt es in einer Mitteilung des britischen Generalkonsuls in New York, Anthony Phillipson. Und weiter: "Seit einem halben Jahrhundert ist Herr Lauren ein Vorreiter des amerikanischen Stils und der Modebranche weltweit." Außerdem habe er durch großzügige Spenden für die Krebsforschung zur öffentlichen Gesundheit beider Länder beigetragen.

Normalerweise ist mit den beiden höchsten Stufen die Erhebung in den nicht erblichen Adelsstand (Nobilitierung) verbunden. Da Lauren aber US-Bürger und kein Untertan der britischen Krone ist, bleibt ihm das "Sir" verwehrt.

Die Aufsicht über die staatlichen Ritterorden liegt bei der Central Chancery of the Orders of Knighthood in London. Für Mitglieder des diplomatischen Korps oder Ausländer ist das britische Außenministerium zuständig. Ehrenmitglieder werden in der Regel auf Vorschlag des Außenministers ernannt. Die Auszeichnung mit einer Ritterwürde erfordert formell die Zustimmung der Queen.

Den eigentlichen Verdienstorden wird Lauren voraussichtlich im kommenden Jahr bei einer Zeremonie erhalten. Die Auszeichnung wird zweimal Jährlich vergeben, an Neujahr und am 8. Juni, dem offiziellen Geburtstag des Staatsoberhauptes.

Lauren feiert in diesem Jahr das 50. Jubiläum des von ihm gegründeten Modeimperiums. Er ist bereits im Besitz des Schlüssels der Stadt New York und Mitglied der französischen Ehrenlegion. Im September erfüllte er sich außerdem seinen Kindheitswunsch, den ersten Ball bei einem Baseballspiel der New York Yankees zu werfen. "Ich war überall, habe vor Staatsoberhäuptern gesprochen, aber das ist wahrscheinlich der aufregendste Moment für mich", sagte er damals.

löw



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.