Schuh-Design für Frauen "Wir haben sogar in flach geheiratet"

High Heels machen sexy? Ja, klar - sagen Männer. Die Schwestern Sara, Marianna und Vera Giusti sehen das ein wenig anders. Die drei Designerinnen mögen es edel, aber flach. Denn welche Frau will schon auf wackligen Beinen durchs Leben stolpern?

Attilio Giusti Leombruni

Ein Interview von Kathrin Hollmer


1958 gründete Piero Giusti in der Kleinstadt Montegranaro nahe Ancona eine Schuhfabrik, sein Sohn Attilio führte sie weiter. Seit 2003 produzieren dessen Töchter Sara, Marianna und Vera Giusti mit ihrem Unternehmen AGL ausschließlich flache Schuhe.

Jede der drei Giusti-Schwestern hat einen anderen Job: Sara Giusti, 37, verantwortet den Verkauf, Vera Giusti, 35, ist Kreativdirektorin und verantwortlich für Marketing und Kommunikation, Marianna Giusti, 33, ist Chefdesignerin.

SPIEGEL ONLINE: Warum waren flache Schuhe bislang eigentlich kaum ein Thema in der Mode?

Vera Giusti: Ganz einfach - weil die meisten Schuhdesigner Männer sind! Die haben oft so eine "sexy" Vorstellung von Frauen, die mit hohen, am besten dünnen Absätzen verbunden ist. Heute gibt es immer mehr weibliche Designer. Wir interpretieren Mode auf eine andere Art; bequem und elegant oder bequem und sexy ist für uns kein Widerspruch.

Sara Giusti: Lange Zeit war die Schuhmode streng getrennt: Flache Schuhe galten einfach nur als praktisch, High Heels als modisch und chic. Das hat sich zum Glück geändert.

SPIEGEL ONLINE: Seit einer Weile werden "Flats" gehypt, auch auf der internationalen Schuhmesse GDS für den Sommer sah man weniger High Heels. Woher kommt der Trend zu flachen Schuhen?

Sara Giusti: Stereotype wie der High Heel sind heute überflüssig. Wir Frauen brauchen keine hohen Schuhe, um uns feminin zu fühlen - oder sexy. Mode ist keine Sache von Kult-Objekten mehr, uns geht's um Persönlichkeit.

Marianna Giusti: Wir sehen jetzt viel öfter flache Schuhe auf den Laufstegen, etwa bei Valentino und Dolce & Gabbana, bei Chanel übrigens schon immer, auch Coco Chanel selbst trug flache Schuhe. Viele Prominente zeigen sich in Flats, wie Stella Tennant, Dakota Fanning, Naomi Watts und Jessica Alba - und sie sehen sehr elegant und modisch dabei aus.

SPIEGEL ONLINE: Einen Vorteil haben hohe Schuhe aber: Sie machen lange Beine.

Marianna Giusti: Naja, deshalb haben wir in einigen Modellen in der aktuellen Kollektion Plattformen integriert. Wir schenken den Frauen noch ein paar Zentimeter. Besonders asiatische Kundinnen wünschen sich ja oft, ein bisschen größer zu sein.

SPIEGEL ONLINE: Ihr Unternehmen produziert von Anfang an ausschließlich Flats. Wie kam Ihr Großvater denn schon in den wenig emanzipierten Fünfzigerjahren auf die Idee?

Vera Giusti: Unser Großvater wollte grundsätzlich bequeme Schuhe herstellen. Inspiriert hat ihn unsere Großmutter, eine sehr starke, emanzipierte Frau, die hart arbeitete. Er wollte Schuhe für Frauen wie sie: praktisch und langlebig, gleichzeitig chic. Am Anfang waren sie nicht besonders hübsch. Unser Vater kam in den frühen Achtzigerjahren in die Firma, er kümmerte sich schon mehr ums Design. Und wir drei haben das Unternehmen noch mal umgekrempelt, wir brachten einen weiblichen Blick auf die Firma ein, vor allem auf das Design, aber auch was Kommunikation und Vermarktung betrifft.

SPIEGEL ONLINE: Sie haben nie überlegt, auch hohe Schuhe zu entwerfen?

Sara Giusti: Niemals. Wir sind unsere eigenen Kundinnen, wir wissen, wie es ist, Arbeit und Familie zu managen. Wir brauchen keine hohen Absätze, die uns auf wacklige Beine stellen.

SPIEGEL ONLINE: War es immer klar, dass Sie in das Familienunternehmen einsteigen?

Vera Giusti: Wir sind direkt über dem Familienbetrieb aufgewachsen, im selben Haus. Wir haben immer gespürt, dass das unser Leben ist, auch als wir noch gar nicht wussten, was unser Großvater und Vater eigentlich genau machen. Wir haben unterschiedliche Fachrichtungen studiert und in anderen Firmen gearbeitet. Und dann haben wir uns bewusst dafür entschieden, zu dritt die Firma zu übernehmen.

SPIEGEL ONLINE: Arbeiten drei Schwestern denn gut zusammen?

Sara Giusti: Wir sind alle drei in einem ähnlichen Alter und etwa zur gleichen Zeit in die Firma gekommen, darum trennen uns keine Hierarchien. Wir sind gleichberechtigte Partner, jede von uns hat ihren eigenen Bereich in der Firma.

SPIEGEL ONLINE: Viele Schuhhersteller experimentieren gerade mit veganen Alternativen zu Leder. Für Sie auch eine Option?

Vera Giusti: Nachhaltigkeit ist uns wichtig, so weit sind wir aber noch nicht. Dafür findet bei uns jeder Produktionsschritt in Montegranaro statt, wir verarbeiten nur heimische Materialien. 2006 war AGL das erste Großunternehmen in der Region, das auf erneuerbare Energien gesetzt hat, mittlerweile decken wir unseren gesamten Stromverbrauch damit.

SPIEGEL ONLINE: Was zieht Frau im Frühjahr/Sommer 2015 an?

Vera Giusti: Bei den Flats sind Schnürschuhe und Loafers ein großes Thema, neben Sandalen, Ballerinas und Slippern. Sie werden zu Rock und Hose, aber auch zum Cocktail- oder Abendkleid kombiniert. Wir bringen in dieser Saison Spitze mit Jeansstoff und Korksohlen zusammen. Lackleder ist unser wichtigstes Material. Man kann darin den ganzen Tag verbringen: morgens ins Büro gehen, abends ins Restaurant oder in die Bar. Immer elegant und passend angezogen.

SPIEGEL ONLINE: Und jetzt mal ehrlich: Wie viele High Heels besitzen Sie selbst?

Sara Giusti: Gar keine. Unser Großvater produzierte flache Schuhe, unser Vater auch, für uns war es immer normal, flache Schuhe zu tragen. Wir haben sogar in flach geheiratet.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
phoenix68 05.04.2015
1. Ein dreifach Hurra!!!
Bequeme elegante Schuhe, warum nicht? Wenn ich Frauen mit 10 cm Stoeckel staksen sehe, erkenne ich nichts Elegantes. Wenn Maenner Stoeckelschuhe sexy finden, sollen sie sie doch tragen! Wo kann ich die Giusti Schuhe kaufen?
spiegelfrauchen 05.04.2015
2. Deformierte Füße
Wenn man sich die deformierten Füße von High-heels- Trägerinnen anschaut und diese Mode dann noch aus Orthopädensicht betrachtet , kann man ( Frau ) diesem Unternehmen nur gratulieren .
yuppieo 05.04.2015
3. Gut gedacht ist nicht gut gemacht
Diese Schuhe sind nicht nur flach, sondern vor allem auch hässlich! Und Plateau Absätze machen keine längeren Beine. Sie machen plumpe und fürchterlich ungrazile Beine. Ich bin im übrigen kein Mann, sondern eine Frau die gerne sowohl flach als auch high heel trägt.
Sleeper_in_Metropolis 05.04.2015
4.
---Zitat--- Denn welche Frau will schon auf wackligen Beinen durchs Leben stolpern? ---Zitatende--- Das sollte man mal die Massen an Frauen fragen, die damit durchaus freiwillig rumlaufen. Aber bei der Kleidung die Damen tragen war ja immer schon immer die Optik weit wichtiger als der praktische Nutzen.
Phil2302 05.04.2015
5.
Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten (oder nicht streiten?). Ich für meinen Fall bevorzuge bei meiner Freundin auf jeden Fall High Heels anstatt der in der Fotoserie gezeigten Schuhe. :)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.