AP/ Scott Lieberman

Verhängnisvoller Flug

Die Raumfähre "Columbia" war der Stolz der Nasa: Das erste wieder­verwendbare Raumschiff startete 1981 zu seinem Jungfernflug. Auf dem Rückweg von ihrer 28. Mission im Jahr 2003 brach die "Columbia" wegen eines Lochs im Hitzeschild 60 Kilometer über dem Boden auseinander. Alle sieben Besatzungs­mitglieder kamen ums Leben.

Raumfahrzeug "IXV": Europäer wollen Mini-Shuttle starten

Raumfahrzeug "IXV": Europäer wollen Mini-Shuttle starten

SPIEGEL ONLINE - 21.03.2014

Es sieht aus wie eine fliegende Eistüte und hat die Maße eines Kleinwagens: Die Europäische Weltraumorganisation will noch in diesem Jahr eine Art Mini-Shuttle ins All starten lassen, um Hitzeschutztechniken zu testen. Aber hat Europa ausgerechnet dafür Geld? Aus Turin berichtet Christoph Seidler mehr...

Jahrestag der "Columbia"-Katastrophe: Wie Fadenwürmer die Feuerhölle überlebten

Jahrestag der "Columbia"-Katastrophe: Wie Fadenwürmer die Feuerhölle überlebten

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2013

Sieben Astronauten starben, als vor zehn Jahren die Raumfähre "Columbia" beim Landeanflug zerbrach. Es war eine der größten Tragödien der Raumfahrt. Nur einige Winzlinge überlebten den Crash: Fadenwürmer eines Experiments. Ein Forscher erinnert sich an die Überraschung nach dem Unfall. Von Christoph Seidler mehr... Forum ]

Unglücks-Shuttle: Trockenheit legt Treibstofftank der "Columbia" frei

Unglücks-Shuttle: Trockenheit legt Treibstofftank der "Columbia" frei

SPIEGEL ONLINE - 03.08.2011

In einem See im US-Bundesstaat Texas ist ein großes Trümmerstück der im Jahr 2003 abgestürzten Raumfähre "Columbia" gefunden worden. Der Shuttle-Tank wurde sichtbar, weil der Wasserspiegel durch eine anhaltende Dürre besonders stark gesunken war. mehr...

"Columbia"-Katastrophe: Millionenstreit um Krebs-Experiment

"Columbia"-Katastrophe: Millionenstreit um Krebs-Experiment

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2009

Ein Krebsforschungs-Experiment hat den Absturz der US-Raumfähre "Columbia" vor sechs Jahren überstanden. Doch weil die Nasa trödelte, wurde die Versuchsanordnung trotzdem unbrauchbar. Nun streitet eine kleine Firma mit der US-Weltraumbehörde um das Erbe des tödlichen Crashs. Von Christoph Seidler mehr...

Raumfahrt: Erster Shuttle-Start nach Columbia-Tragödie

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2005

Zweieinhalb Jahre nach dem tödlichen Unglück der Raumfähre "Columbia" wird wieder ein Space-Shuttle starten. Am 13. Juli soll die "Discovery" ins All fliegen - allen Sicherheitsbedenken zum Trotz. mehr...

Gefährliche Shuttle-Panne: Bremse 20 Jahre lang verkehrt herum eingebaut

SPIEGEL ONLINE - 23.03.2004

Die Nasa-Techniker müssen erneut eine peinliche Panne eingestehen. In einem Space Shuttle ist der Antrieb der Bremsruder am Heck falsch herum montiert - und zwar schon seit über 20 Jahren. Im Extremfall hätte eine Landung zum Desaster führen können. mehr...

"Columbia"-Abschlussbericht: Schwere Vorwürfe gegen die Nasa

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2003

Schlamperei, Gleichgültigkeit, Organisationschaos - der Abschlussbericht zum "Columbia"-Absturz im Februar ist eine schallende Ohrfeige für die Nasa. Die US-Raumfahrtbehörde habe zwar den Defekt an der Fähre rechtzeitig erkannt, aber aus Termindruck, Finanznot und mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen nicht reagiert. mehr...

Neue Spekulationen: "Columbia"-Crew hätte gerettet werden können

SPIEGEL ONLINE - 21.05.2003

In Hollywood-Filmen rettet die Nasa mindestens zweimal im Jahr die Welt, in der Realität noch nicht einmal die eigenen Raumfahrzeuge, selbst wenn sie könnte. Das zumindest behaupten US-Medienberichte mit Bezug auf eine interne Nasa-Studie über den Absturz des Space Shuttles "Columbia". mehr...

"Columbia"-Absturz: Nasa-Ingenieure sahen das Unglück kommen

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2003

Der Absturz der Raumfähre "Columbia" bringt die Nasa immer mehr in Erklärungsnot. E-Mails belegen, dass Shuttle-Experten am Tag vor der geplanten Landung ausdrücklich vor einem Unglück gewarnt haben. Von Martin Paetsch mehr...

Videofund: Die letzten Minuten der "Columbia"-Crew

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2003

Ein Videoband, das aus den Trümmern der "Columbia" geborgen wurde, zeigt die Crew nur Minuten vor dem Absturz. Hinweise auf die Ursache des Unglücks scheint es jedoch nicht zu enthalten. mehr...

Themen von A-Z