ThemaAirbusRSS

Alle Artikel und Hintergründe

250 Passagiermaschinen: IndiGo bestätigt Rekordauftrag für Airbus

250 Passagiermaschinen: IndiGo bestätigt Rekordauftrag für Airbus

SPIEGEL ONLINE - 17.08.2015

Es ist der größte Einzelauftrag in der Geschichte von Airbus: Die indische Fluglinie IndiGo kauft 250 Mittelstreckenjets A320neo. Die Bestellung hat einen Wert von 26,5 Milliarden Euro. mehr... Forum ]

Elektronikspezialist: Airbus trennt sich von ESG

Elektronikspezialist: Airbus trennt sich von ESG

SPIEGEL ONLINE - 31.07.2015

Airbus verkauft seinen Anteil am bayerischen Elektronikspezialisten ESG. Die Trennung ist Teil einer Verschlankung des Rüstungskonzerns: Er will sich auf sein Kerngeschäft Luftfahrt konzentrieren. mehr... Forum ]

Elektronikspezialist: Airbus trennt sich von ESG

SPIEGEL ONLINE - 31.07.2015

Airbus verkauft seinen Anteil am bayerischen Elektronikspezialisten ESG. Die Trennung ist Teil einer Verschlankung des Rüstungskonzerns: Er will sich auf sein Kerngeschäft Luftfahrt konzentrieren. mehr...

Bundesregierung: Der unheimliche Dienst

DER SPIEGEL - 02.05.2015

Die jüngste Spionage-Affäre stürzt den BND in eine seiner größten Krisen - und trifft damit auch das Zentrum der Macht: Angela Merkel und ihr Kanzleramt. Ein Tag im Sommer, es war der 14. Juli 2013. Die Bundeskanzlerin saß auf einem roten Sessel, i... mehr...

US-Spionage: BND-Affäre wird zum Fall für die Justiz

SPIEGEL ONLINE - 01.05.2015

Der Generalbundesanwalt prüft in der BND-Affäre einen möglichen Anfangsverdacht. Auch Airbus reagiert juristisch auf den Verdacht der langjährigen Industriespionage. Die Opposition spricht bereits von Landesverrat. mehr...

BND-Affäre: Airbus plant Strafanzeige wegen Industriespionage

SPIEGEL ONLINE - 30.04.2015

NSA-Schnüffelei im Dienst der US-Konkurrenz unter den Augen des BND? Aus Sicht von Airbus erscheint das offensichtlich nicht mehr undenkbar. Der Luft- und Raumfahrtkonzern will wegen der Affäre jetzt Strafanzeige erstatten. mehr...

Airbus meldet US-Patent an: Kabinenfenster wird zum Touchscreen

SPIEGEL ONLINE - 31.03.2015

Airbus hat ein US-Patent angemeldet: für ein smartes, interaktives Flugzeugfenster, das ähnlich funktionieren soll wie ein Touchscreen-Tablet. Mit einem Wisch kann der Passagier sich die Sehenswürdigkeiten anzeigen lassen. mehr...

Konzernumbau: Airbus verkauft weitere Anteile an Militärjet-Hersteller Dassault

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2015

Airbus treibt seinen Ausstieg beim französischen Kampfflugzeug-Hersteller Dassault voran. Mit dem Verkauf eines Aktienpakets schrumpft die Beteiligung von 42 auf 27 Prozent. mehr...

Jahreszahlen: Airbus steigert Gewinn um fast 60 Prozent

SPIEGEL ONLINE - 27.02.2015

Zivilflieger stützen Militärflugzeuge: So ein gutes Ergebnis hatten selbst Analysten Airbus nicht zugetraut. Der Erfolg der Passagier-Sparte überstahlt die Probleme im Rüstungsbereich. Anleger können mit einer Rekorddividende rechnen. mehr...

Rüstung: Zu fett zum Fliegen

DER SPIEGEL - 24.01.2015

Der Militär-Airbus A400M ist zu teuer, leistet zu wenig und kommt zu spät. Seine Geschichte zeigt, wie Politik und Industrie bei Großprojekten Milliarden vergeuden, durch falsche Planung und Inkompetenz. Chronik eines Desasters. Sie brauche verläss... mehr...

Rüstung: Das China-Syndrom

DER SPIEGEL - 15.12.2014

Arabien, Österreich, Rumänien: Eine Welle von Korruptionsfällen erschüttert Airbus. Die Affären werden zum Problem für Konzernchef Enders. Bestechung kann so einfach sein. Es bedarf nur eines Stücks Papier, und schon ist alles sauber. Glaubte man z... mehr...

Korruption: Ex-EADS-Chef im Visier der Fahnder

DER SPIEGEL - 08.12.2014

EADS-Korruptionsaffäre: Ehemaliger Deutschland-Chef Zoller unter Verdacht. In der Korruptionsaffäre um den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus (früher EADS) zählt ein ehemaliger Topmanager zu den Beschuldigten. Stefan Zoller, bis Herbst 2012 Chef... mehr...


EADS
Der Konzern
Die European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) wurde 2000 gegründet. EADS ist der größte Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern in Europa und der zweitgrößte Branchenvertreter der Welt. Das Unternehmen setzt gut 40 Milliarden Euro pro Jahr um und beschäftigt fast 120.000 Mitarbeiter.
Die Geschäftsfelder
Rund drei Viertel seines Umsatzes erzielt EADS mit dem Flugzeughersteller Airbus, der sowohl zivile (unter anderem A 380) als auch militärische (A400M) Modelle im Angebot hat. Der restliche Umsatz verteilt sich auf das Geschäft mit Hubschraubern ("Eurocopter"), die Raumfahrt ("Astrium") sowie die Produktion von Eurofigthern und Co.
Der Chef
Seit Juni 2012 steht der Deutschen Thomas Enders an der Spitze von EADS. Zuvor hatte der Franzose Louis Gallois den Konzern geführt.

Fotostrecke
Zukunft der Luftfahrt: Schöner fliegen





Themen von A-Z