Thema Amnesty International

Alle Artikel und Hintergründe

Todesstrafe in den USA: Gerichte in Arkansas stoppen vorerst Fließband-Hinrichtungen

Todesstrafe in den USA: Gerichte in Arkansas stoppen vorerst Fließband-Hinrichtungen

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2017

Hoffnung für sieben Todeskandidaten im US-Bundesstaat Arkansas: Zwei Gerichte haben die geplanten "Fließband-Hinrichtungen" der Männer ausgesetzt. Das letzte Wort ist noch nicht gefallen - und Deutschland wird mitreden. Von Marc Pitzke, New York mehr...

Arkansas: US-Bundesstaat plant sieben Hinrichtungen binnen zehn Tagen

Arkansas: US-Bundesstaat plant sieben Hinrichtungen binnen zehn Tagen

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2017

Weil das Haltbarkeitsdatum eines Medikaments abläuft, will der US-Bundesstaat Arkansas sieben Männer binnen zehn Tagen hinrichten. Neben der Organisation Amnesty International protestiert auch ein deutscher Pharmakonzern. mehr...


Amnesty-Jahresbericht zu Hinrichtungen: Der Tod als Teil der Justiz

Amnesty-Jahresbericht zu Hinrichtungen: Der Tod als Teil der Justiz

SPIEGEL ONLINE - 11.04.2017

Weltweit haben 141 Länder die Todesstrafe abgeschafft. In den anderen Staaten wurden 2016 mehr als tausend Menschen hingerichtet - und mehr als dreimal so viele zum Tod verurteilt. Von Benjamin Schulz mehr...

Amnesty International: „Die Welt ist finsterer geworden“

SPIEGEL ONLINE - 22.02.2017

In den USA wird gehetzt, in Deutschland zu wenig gegen Rassismus getan. Amnesty International warnt: Weltweit hat sich die Menschenrechtslage verschlechtert - nicht nur in Krisenländern. mehr...

Tunesien: Amnesty warnt vor Rückkehr zu „brutalen Methoden der Vergangenheit“

SPIEGEL ONLINE - 13.02.2017

Folter, Misshandlungen, willkürliche Verhaftungen: Amnesty International sieht die demokratischen Reformen in Tunesien durch wachsende Brutalität der Sicherheitskräfte im Kampf gegen den Terror gefährdet. mehr...

Syrisches Militärgefängnis: Assad-Regime nennt Amnesty-Bericht „völlig falsch“

SPIEGEL ONLINE - 08.02.2017

Die Vorwürfe sind erschreckend: Im syrischen Militärgefängnis Sednaja sollen in vier Jahren 13.000 Häftlinge gehängt worden sein. Das Regime dementiert, es gebe keine konkreten Beweise. mehr...

Syrisches Militärgefängnis Sednaja: Todeslager „Mercedes-Stern“

SPIEGEL ONLINE - 07.02.2017

Ein neuer Amnesty-Bericht schildert, wie das Assad-Regime Tausende Syrer foltert und in Blitzverfahren zum Tode verurteilt. Offenbar soll ein Teil des Volkes gezielt vernichtet werden. mehr...

Amnesty zu Syrien: Bericht über Massenhinrichtungen mit 13.000 Toten

SPIEGEL ONLINE - 07.02.2017

Es geht um Folter, Vergewaltigungen, Nahrungsentzug - und um tausendfache Hinrichtungen: Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die syrische Regierung. mehr...

Südosten der Türkei: Amnesty wirft Ankara Vertreibung von einer halben Million Menschen vor

SPIEGEL ONLINE - 06.12.2016

Im Zuge des Kampfes gegen die PKK haben türkische Behörden laut Menschenrechtlern rund 500.000 Menschen brutal aus ihren Häusern gezwungen. Amnesty spricht von „kollektiver Bestrafung“. mehr...

Geheimdienst: Menschenrechtler klagen gegen BND-Überwachung

SPIEGEL ONLINE - 15.11.2016

Amnesty International hat gegen die anlasslose Überwachung internationaler Kommunikation durch den BND eine Verfassungsklage eingereicht. Das Ziel ist, strengere Vorgaben für den Geheimdienst zu erstreiten. mehr...

Amnesty-Vorwurf: Irakische Polizisten sollen Zivilisten ermordet haben

SPIEGEL ONLINE - 10.11.2016

Beim Vorrücken auf Mossul sollen irakische Sicherheitskräfte schwere Menschenrechtsverletzungen begangen haben. Amnesty International berichtet von Hinrichtungen. mehr...

Asylpolitik: Amnesty wirft Italien Misshandlung von Flüchtlingen vor

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2016

Italienische Polizisten zwingen Flüchtlinge mit Gewalt, in den Registrierzentren ihre Fingerabdrücke abzugeben. Das berichtet Amnesty International. Schuld sei auch der Druck, den die EU ausübe. mehr...

Moskau: Offiziell versiegelt: Büroräume von Amnesty sind nicht mehr zugänglich

SPIEGEL ONLINE - 02.11.2016

Amnesty International hat keinen Zugang mehr zu ihrem Moskauer Büro. Der Kreml will davon nichts gewusst haben, erhöht aber seit einiger Zeit schon den Druck auf Menschenrechtsorganisationen. mehr...