Angeklickt

Virales Video Londoner spielen Tischtennis in der U-Bahn - ohne Ball

27.11.2014
Virales Video: Londoner spielen Tischtennis in der U-Bahn - ohne Ball

Tischtennis ist ein toller Sport: Man braucht dazu nichts außer zwei Spielern, und man kann ihn überall ausüben. Stimmt nicht? Irgendwie doch, wie zwei Londoner auf einem gut gefüllten U-Bahn-Steig vorführen. mehr...

Virales Video über Tschernobyl Drohnenflug über der Geisterstadt

26.11.2014 | Von Judith Horchert
Virales Video über Tschernobyl: Drohnenflug über der Geisterstadt

Das rostige Riesenrad eines verlassenen Vergnügungsparks, leere Hochhaussiedlungen, ein verfallenes Schwimmbad und verwaiste Kinderbetten - ein neues Video zeigt die ukrainische Geisterstadt Prypjat bei Tschernobyl aus einer bedrückenden Perspektive. mehr...

Angeklickt "Too Many Cooks" ist ein wahnsinniges Vorspann-Massaker

13.11.2014 | Von Ole Reißmann
Angeklickt: "Too Many Cooks" ist ein wahnsinniges Vorspann-Massaker

Die erste Minute von "Too Many Cooks" sieht aus wie der Vorspann einer Sitcom aus den achtziger Jahren. Doch die Vorstellung der Schauspieler hört und hört einfach nicht mehr auf. Dann taucht auch noch ein mysteriöser Mann mit Bart auf - und der elfminütige Kurzfilm wird zur Splatterorgie. mehr...

Zeichentrickserie "Bee and PuppyCat" Halb Hund, halb Katze

09.11.2014 | Von Ole Reißmann
Zeichentrickserie "Bee and PuppyCat": Halb Hund, halb Katze

"Bee and PuppyCat", die Zeichentrick-Sensation des vergangenen Jahres, ist endlich zurück. Fans hatten fast 900.000 Dollar zusammengelegt, um die Serie zu ermöglichen - ein Rekord auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Nie wurde dort mehr Geld für eine Webserie ausgegeben. mehr...

Angeklickt Neue Handy-Meister im "Museum of Selfies"

05.11.2014 | Von Ole Reißmann
Angeklickt: Neue Handy-Meister im "Museum of Selfies"

Diese Selbstporträts sind große Kunst: Das "Museum of Selfies" sammelt Fotos von alten Gemälden mit neumodischer Ergänzung. Eine Hand mit Smartphone ist so ins Bild gestreckt, als würden die Porträtierten sich selbst fotografieren. mehr...

Islamophobie Rassismus vorgetäuscht, blutige Nase geholt

31.10.2014
Islamophobie: Rassismus vorgetäuscht, blutige Nase geholt

Kanadier verfügen offenbar nicht über allzuviel Toleranz - wenn es um Rassismus geht. Diesen Eindruck vermittelt zumindest ein Video des Filmstudenten Omar Albach. Es ist ein Test, bei dem sich einer der Macher eine blutige Nase holt. mehr...

"Simplify.thatsh.it" Website macht aus beliebigen Bildern moderne Kunst

30.10.2014 | Von Markus Böhm
"Simplify.thatsh.it": Website macht aus beliebigen Bildern moderne Kunst

"Produziere zufällige moderne Kunst, indem Bilder auf ihre Kernelemente reduziert werden": Mit diesem Konzept lockt ein neues Online-Tool. Wir haben "Simplify.thatsh.it" mal einige Kunstwerke erstellen lassen - mithilfe von Fotos aus unserer Berichterstattung. mehr...

Sexismus im Alltag 100 dumme Sprüche in zehn Stunden

29.10.2014
Sexismus im Alltag: 100 dumme Sprüche in zehn Stunden

"Wie geht's, Hübsche?", "Gott segne dich, Mami", "Nett!" Das sind nur drei der mehr als hundert Sprüche, die sich die Schauspielerin Shoshana Roberts von Männern anhören musste, als sie durch New York spazierte. Pfiffe, anzügliche Blicke und Gesten nicht mitgerechnet. mehr...

Angeklickt Michael Jacksons "Thriller" in 20 verschiedenen Musikstilen

29.10.2014
Angeklickt: Michael Jacksons "Thriller" in 20 verschiedenen Musikstilen

Was haben Michael Jackson, Marilyn Manson, Stevie Wonder, die Prager Philharmoniker und Busta Rhymes gemeinsam? Sie alle gehören zum Repertoire des Stimmenimitators Anthony Vincent, und sie alle kommen in dessen neuem "Ten Second Song" vor. mehr...

Angeklickt "Star Wars"-Fans filmen zurück

13.10.2014 | Von Markus Böhm
Angeklickt: "Star Wars"-Fans filmen zurück

Mit Lego, "Minecraft", Bettlaken und Zeichenstift: Hunderte Fans haben sich den zweiten "Star Wars"-Film vorgenommen. "Das Imperium schlägt zurück" gibt es nun als Remake aus 480 einzelnen Szenen. Die neue Fassung ist vor allem sehr, sehr bunt. mehr...


Angeklickt: Wo kommt der Hype her?
  • Das Internet hat eine neue Form des Unterhaltungskonsums hervorgebracht. Es fing an mit Videos, Fotos, Powerpoint-Präsentationen, die per E-Mail herumgeschickt wurden, ging weiter mit über Instant-Messaging-Dienste verbreiteten Links zu Clips mit skateboardfahrenden Hunden oder ungelenken Kindern beim Lichtschwert-Exerzieren und fand seinen vorläufigen Höhepunkt im Weitererzähl-Web der digitalen Gegenwart. Der Lacher für die Mittagspause wird heute über Facebook oder Twitter weitergereicht, genau wie der schnelle Niedlichkeits-Kick (Katzenvideos!) als Mittel gegen den grauen Büroalltag oder der mitgefilmte schmerzhaft-dämliche Skateboard-Unfall für zwischendurch.

  • Die kaskadische Form der Informationsverbreitung, die gerade Dienste wie Twitter ermöglichen, hat dem Phänomen des spontanen Internet-Hypes ein perfektes Biotop geschaffen. Auch ein Jahre altes Video von einem lachenden Pinguin kann urplötzlich innerhalb weniger Stunden ein Millionenpublikum erreichen - wenn geheimnisvolle Faktoren zusammenkommen, die noch niemand so recht entschlüsselt hat (wer das schafft, wird vermutlich sehr reich werden).

  • Und was sich lang genug in den Köpfen der Menschen hält, was weiterverarbeitet, verballhornt, umgedeutet, neu abgemischt wird, bringt es im Informationsverbreitungs-Wunderland Internet vielleicht sogar zum Mem.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.