ThemaAnschlag aufs Münchner OktoberfestRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Inoffizielle Mitarbeiter im Westen: Mindestens 42 Stasi-Spitzel unter Neonazis

SPIEGEL ONLINE - 06.08.2015

Die Stasi hatte die rechtsextreme Szene in der Bundesrepublik stärker unterwandert als bisher bekannt. Mindestens 42 Inoffizielle Mitarbeiter spitzelten laut einem Zeitungsbericht unter westdeutschen Neonazis. mehr...

Oktoberfest-Attentat: Neue Spur zur abgerissenen Hand

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2015

Nach dem Oktoberfest-Attentat 1980 fand man eine abgerissene Hand - die Ermittler ordneten sie Gundolf Köhler zu, den sie für den Alleintäter hielten. Doch der Journalist Ulrich Chaussy berichtet nun von einer neuen Zeugin. mehr...

Oktoberfest-Attentat: Range sucht Geheimdienstakten

DER SPIEGEL - 05.01.2015

Generalbundesanwalt Range fordert Geheimdienstakten zum Oktoberfest-Attentat an. In dem wieder aufgenommenen Ermittlungsverfahren zum Münchner OktoberfestAttentat will Generalbundesanwalt Harald Range die deutschen Geheimdienste zur Herausgabe sämt... mehr...

Oktoberfest-Attentat: Die vergessenen Spuren

SPIEGEL ONLINE - 26.09.2014

13 Tote, Hunderte Verletzte - 1980 explodierte eine Bombe auf dem Münchner Oktoberfest. Ermittler gingen von einem Einzeltäter aus. Neue Erkenntnisse nähren die Zweifel. War eine rechte Terrorgruppe beteiligt? mehr...

ERMITTLER: Im rechten Netz

DER SPIEGEL - 24.10.2011

Der Anschlag aufs Münchner Oktoberfest soll nach 31 Jahren neu aufgerollt werden. Bislang unbekannte Dokumente zeigen: Der angebliche Alleinattentäter Gundolf Köhler war tief verwurzelt in einem Milieu aus Neonazis und CSU. Doch solche Erkenntnisse w... mehr...

Anschlag auf Oktoberfest 1980: Täter war in Neonazi-Szene verstrickt

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2011

Hat er wirklich allein die Bombe gelegt? Nach Auswertung bislang geheimer Akten durch den SPIEGEL hatte Gundolf Köhler, der beim Oktoberfest 1980 13 Menschen tötete, enge Kontakte zu militanten Neonazis. Mit dem Anschlag sollte wohl außerdem Franz Josef Strauß im Wahlkampf gestärkt werden. mehr...

VERBRECHEN: Die Briefe des Zeugen

DER SPIEGEL - 13.09.2010

Vor 30 Jahren riss eine Bombe auf dem Münchner Oktoberfest 13 Menschen in den Tod, Hunderte wurden verletzt. Jetzt wollen Politiker und Opferanwälte den Fall neu aufrollen. Zur Wiesn-Zeit verliert Robert Höckmayr beinahe den Verstand. Wenn die Mens... mehr...

Oktoberfest-Attentat: Nach 30 Jahren neue Ermittlungen gefordert

SPIEGEL ONLINE - 12.09.2010

Kann die These vom Einzeltäter gehalten werden, oder gab es doch Hintermänner? Nach SPIEGEL-Informationen sollen die Ermittlungen zu dem verheerenden Bombenanschlag auf das Münchner Oktoberfest nach drei Jahrzehnten wieder aufgenommen werden. mehr...

Oktoberfestattentat: Bombenterror vor dem Bierzelt

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2009

Sein Taxi rettete ihm das Leben: 1980 zündete ein rechtsextremer Attentäter im Getümmel des Oktoberfestes einen Sprengsatz. Bernd Kellner war gerade auf der Wiesn angekommen, als die Bombe hochging und 13 Menschen tötete - auf einmal fand sich der Taxifahrer in der Hölle wieder. mehr...

ZEITGESCHICHTE: Die dunkle Seite des Westens

DER SPIEGEL - 11.04.2005

Neue historische Forschungen belegen: Im Kalten Krieg kooperierten Nato-Geheimtrupps in acht westeuropäischen Ländern mit rechtsextremen Terroristen und Verbrechern. Felice Casson war 29 Jahre alt und seit zwei Jahren Untersuchungsrichter in Vened... mehr...

Themen von A-Z