ThemaAntarktisRSS

Alle Artikel und Hintergründe

REUTERS

Eisig und extrem

Nirgends auf der Welt ist es kälter als in der Antarktis, nirgends fegen heftigere Stürme über das Land. Sie fasziniert durch ihre Extreme, gilt als Inbegriff der Unerreichbarkeit und Unberührtheit. Die glitzernde Kulisse aus Eis lockt jedes Jahr Tausende Touristen an. Wissenschaftler forschen hier unter schwierigsten Bedingungen.

Warme Meeresströmungen: Schelfeis und Gletscher der Antarktis schwinden

Warme Meeresströmungen: Schelfeis und Gletscher der Antarktis schwinden

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2014

Warme Meeresströmungen lassen das Schelfeis in der Westantarktis zunehmend von unten abschmelzen. Und die Temperaturen steigen weiter. Als Ursache vermuten Forscher veränderte Windsysteme. mehr... Forum ]

Warme Meeresströmungen: Schelfeis und Gletscher der Antarktis schwinden

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2014

Warme Meeresströmungen lassen das Schelfeis in der Westantarktis zunehmend von unten abschmelzen. Und die Temperaturen steigen weiter. Als Ursache vermuten Forscher veränderte Windsysteme. mehr...

Beschleunigte Eisschmelze: Fragile Antarktisregion auf der Kippe

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2014

Beschleunigt sich der Anstieg der Ozeane? Eines der empfindlichsten Gletschergebiete in der Antarktis taut schneller - sein Schmelzwasser hebt die Meerespegel. mehr...

Verkleideter Roboter: Hi Kumpel, du hast aber komische Füße

SPIEGEL ONLINE - 03.11.2014

Kaiserpinguine gelten als extrem scheu. Forschern ist es nun gelungen, sich den Tieren zu nähern, ohne sie zu stressen: mit einem als Babypinguin verkleideten Roboter. mehr...

Antarktis: Erwärmung verursachte Schelfeis-Bruch

SPIEGEL ONLINE - 12.09.2014

720 Milliarden Tonnen Eis lösten sich ab, als 2002 das antarktische Larsen-B-Schelfeis auseinanderbrach. An der globalen Erwärmung gelegen habe das aber nicht, hieß es. Italienische Forscher kommen nun zu einem anderen Ergebnis. mehr...

Antarktis: Bohrung stößt auf Leben unterm Eispanzer

SPIEGEL ONLINE - 21.08.2014

Faszinierende Entdeckung unter dem Eispanzer der Antarktis: In 800 Meter stieß eine Bohrung auf Bakterien. Die Mikroben leben bei Frost und Dunkelheit - und ernähren sich vermutlich von Gestein. mehr...

Größtes Landtier der Antarktis: Die Mücke mit dem Mini-Genom

SPIEGEL ONLINE - 13.08.2014

Die Larven der Mücke Belgica antarctica trocknen im Eis der Antarktis nahezu völlig aus und überleben trotzdem. Zu verdanken haben sie ihre Widerstandsfähigkeit offenbar einer Besonderheit ihres Erbguts: Es ist winzig. mehr...

Südpolarmeer: Klimawandel lässt Antarktische Seebären hungern

SPIEGEL ONLINE - 24.07.2014

Antarktische Seebären finden laut einer Studie nicht mehr genug Futter im Südpolarmeer. Sie hungern über Jahre, ihr Nachwuchs ist kaum überlebensfähig. Auch Albatrosse, Pinguine und Wale könnten auf der Suche nach Futter öfter leer ausgehen. mehr...

Erderwärmung: Lebensraum der Kaiserpinguine ist bedroht

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2014

Er gilt als eine Ikone der Antarktis: der bis zu 1,20 Meter große Kaiserpinguin. Doch seine Zukunft ist ungewiss. Der Klimawandel verändert seinen Lebensraum, die Packeisgrenze der antarktischen Zone. mehr...

Brutortwahl: Kaiserpinguine sind flexibel

SPIEGEL ONLINE - 26.06.2014

Sie galten als standorttreu und sind es jetzt doch nicht: Kaiserpinguine suchen sich in der Antarktis öfter mal eine neue Heimat. Gute Nachrichten angesichts schwindender Eisflächen. mehr...

Trotz Verbots: Japan will in der Antarktis wieder Wale jagen

SPIEGEL ONLINE - 09.06.2014

Die Regierung in Tokio stemmt sich gegen ein Verbot des Internationalen Gerichtshofs: Um die Walbestände besser erforschen zu können, sollen Wale erlegt werden. Damit würde auch die japanische Kultur gestärkt. mehr...

Themen von A-Z