AFP

Die Menschwerdung

Die Fähigkeit zur Empathie, die lange Kindheit oder schlicht die Sprache - was macht den Menschen aus? Die Rekonstruktion der Menschwerdung ist zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt geworden. Zwar ermöglichen Knochenfunde und Erbgutanalysen einen Blick in die Vergangenheit - doch sie geben auch immer wieder neue Rätsel auf.

Genanalysen von Haarfarben: Das Blondinenrätsel

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2018

Forscher verstehen immer besser, wie Gene die Haarfarbe bestimmen. Das könnte bei der Verbrecherjagd helfen. Ihre Analyse zeigt auch, dass Männer offenbar seit Tausenden Jahren Blondinen bevorzugen. mehr...

Ausbreitung des Homo sapiens: Finger-Fund zeigt den Weg Richtung Asien

SPIEGEL ONLINE - 10.04.2018

Forscher werten einen Fingerknochen aus Saudi-Arabien als Beleg für die Ausbreitung des Homo sapiens. Der Fund soll dokumentieren, wie der Mensch zum Migranten wurde. mehr...

Neandertaler: Die Supernasen

SPIEGEL ONLINE - 04.04.2018

Forscher haben die Schädelmuskulatur des Neandertalers analysiert. Demnach konnte der Verwandte des Menschen weniger fest zubeißen als vermutet. Dafür hatte seine große Nase Vorteile bei der Jagd. mehr...

Hirnforschung: Was macht den Menschen zum Menschen?

SPIEGEL ONLINE - 20.03.2018

Wir können uns in eine andere Person hineinversetzen - diese Fähigkeit macht den Menschen zu einem äußerst erfolgreichen sozialen Wesen. Aber von welchem Alter an sind wir dazu in der Lage? mehr...

Revolution der Menschheit: Das Ende des Faustkeils

SPIEGEL ONLINE - 19.03.2018

Vor etwa 320.000 Jahren haben frühe Menschen Faustkeile gegen Spezialwerkzeuge getauscht. Forscher sprechen von einem Schlüsselmoment der Evolution. mehr...

Fremde Frauen: Südländerinnen besiedelten Bayern im Frühmittelalter

SPIEGEL ONLINE - 13.03.2018

Vor 1500 Jahren lebten Bayern mit Frauen aus Südeuropa zusammen - Hinweise auf Fremdenfeindlichkeit fanden Forscher nicht. mehr...

Kreative Neandertaler: Kunst oder Keule

SPIEGEL ONLINE - 22.02.2018

Bereits 20.000 Jahre, bevor der moderne Mensch nach Europa kam, produzierten Neandertaler hier Kunst. Der Befund ist eine wissenschaftliche Sensation, die Grenzen zu unserem archaischen Verwandten verschwimmen. mehr...

Cheddar Man: Der „erste Brite“ hatte dunkle Haut und blaue Augen

SPIEGEL ONLINE - 07.02.2018

Dunkelbraune bis schwarze Haut, strahlend blaue Augen und dunkle gelockte Haare: So sah der „erste Brite“ aus. Das ergab die DNA-Analyse eines etwa 10.000 Jahre alten Skeletts. mehr...

Fund aus Italien: Wie Neandertaler das Feuer nutzten

SPIEGEL ONLINE - 06.02.2018

Neandertaler nutzten Holzwerkzeug - sie stellten es mit Feuer her, wie ein 171.000 Jahre alter Fund in der Toskana zeigt. mehr...

Zahnfunde in Israel: Moderner Mensch verließ Afrika früher als gedacht

SPIEGEL ONLINE - 25.01.2018

Acht Zähne und ein Unterkiefer: Wissenschaftler haben im Karmelgebirge die ältesten Überreste des Homo sapiens außerhalb Afrikas entdeckt. mehr...