ThemaAnthropologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AFP

Die Menschwerdung

Die Fähigkeit zur Empathie, die lange Kindheit oder schlicht die Sprache - was macht den Menschen aus? Die Rekonstruktion der Menschwerdung ist zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt geworden. Zwar ermöglichen Knochenfunde und Erbgutanalysen einen Blick in die Vergangenheit - doch sie geben auch immer wieder neue Rätsel auf.

6000 Jahre alt: Schädel belegen Hirn-OPs in der Bronzezeit

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2016

Anästhesie gabs keine - doch das hielt mehr als ein Dutzend Bronzezeitbewohner im heutigen Russland nicht davon ab, sich ein Loch in den Schädel schaben zu lassen. Überraschend viele überlebten. mehr...

Knochenfund in Indonesien: „Hobbit“ war eigene Menschenart

SPIEGEL ONLINE - 08.06.2016

Er war etwa einen Meter groß, sein Gehirn hatte die Größe einer Orange: Der Fund einer als „Hobbit“ bezeichneten Menschenart in Indonesien hat lange für Forscherstreit gesorgt. Nun gibt es Klarheit. mehr...

Archäologen-Theorie: Stonehenge-Monument stand ursprünglich in Wales

SPIEGEL ONLINE - 06.06.2016

Ein Teil der Stonehenge-Steine stammt aus Wales. Forscher glauben inzwischen, dass die Waliser das Baumaterial als Andenken an ihre Vorfahren in den Süden Englands mitbrachten. mehr...

Kupfersteinzeit: Frauen gaben ihre Heimat für den Mann auf

SPIEGEL ONLINE - 26.05.2016

Knochen aus Gräbern in Süddeutschland legen nahe: Frauen verließen für ihren Partner ihre Heimat - sie scheinen dafür mitunter lange Wanderungen in Kauf genommen zu haben. mehr...

Höhlenfund: Das Rätsel der Tropfsteinkreise von Bruniquel

SPIEGEL ONLINE - 25.05.2016

Wer hat die Tropfsteinfragmente in der Bruniquel-Höhle im Kreis angelegt? Forscher aus Frankreich glauben nun, die Antwort zu kennen. mehr...

Siedlungsgeschichte: Europas Vorfahren stammen aus dem Nahen Osten

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2016

Das Erbgut aus Knochen enthüllt die Siedlungsgeschichte Europas: Seit etwa 37.000 Jahren lebten Vorfahren heutiger Europäer auf dem Kontinent. Vor 14.000 Jahren mischten sie sich mit Einwanderern. mehr...

Computersimulation: Warum wir monogam leben

SPIEGEL ONLINE - 12.04.2016

Im weitaus größten Teil der westlichen Gesellschaft leben die Menschen monogam. Forscher haben nun eine Theorie entwickelt, warum das so ist. mehr...

Erbgut im Menschen: Wir sind Neandertalerin

SPIEGEL ONLINE - 07.04.2016

Der moderne Mensch trägt Spuren des Neandertaler-Genoms in sich. Jetzt haben Forscher darin eine klaffende Lücke bemerkt: Es sind nur Gene von Frauen zu finden, keine von Neandertaler-Männern. Warum? mehr...

Prähistorische Tiertransporte: Steinzeitmenschen schipperten Hirsche nach Schottland

SPIEGEL ONLINE - 06.04.2016

Vor 4500 bis 5550 Jahren sollen Menschen Hirsche auf die Inseln vor der schottischen Küste gebracht haben. Das legen Genanalysen nahe, bei denen aktuelle Proben und prähistorische Fundstücke untersucht wurden. mehr...

Gesellschaftsforschung: Menschenopfer helfen den Mächtigen

SPIEGEL ONLINE - 05.04.2016

In vielen Gesellschaften gehörten Menschenopfer zum festen Brauchtum. Eine Analyse zeigt: Die perversen Riten nützen Herrschenden, um die Gemeinschaft zu spalten. mehr...

Themen von A-Z