ThemaAnthropologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AFP

Die Menschwerdung

Die Fähigkeit zur Empathie, die lange Kindheit oder schlicht die Sprache - was macht den Menschen aus? Die Rekonstruktion der Menschwerdung ist zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt geworden. Zwar ermöglichen Knochenfunde und Erbgutanalysen einen Blick in die Vergangenheit - doch sie geben auch immer wieder neue Rätsel auf.

Erhöhtes Suchtrisiko: Folgenschwere Liaison mit dem Neandertaler

SPIEGEL ONLINE - 12.02.2016

Liebeleien zwischen Mensch und Neandertaler hinterließen Spuren im Erbgut moderner Europäer. Heute macht die Fremd-DNA manchen anfälliger für eine Nikotinsucht oder Depressionen, berichten Forscher. mehr...

Religion und Evolution: Strafende Götter als Erfolgsgeheimnis der Menschheit

SPIEGEL ONLINE - 10.02.2016

Was hat den Menschen befähigt, in rasant wachsenden Sozialverbünden zu leben? Die nackte Angst vor göttlicher Strafe, behauptet eine Studie: Gott begann seine Karriere als allsehender Aufpasser. mehr...

Besiedlung Europas: Die große Wanderung begann vor 50.000 Jahren

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2016

Die Wiege der Menschheit stand in Afrika. Von dort ist der Homo sapiens nach Asien und Europa gekommen. Aber wann und wo? Genom-Analysen zeigen die Wanderungsbewegungen. mehr...

Knochenfund in Kenia: Gemetzel am See - vor 10.000 Jahren

SPIEGEL ONLINE - 20.01.2016

Früher war alles besser? Von wegen. In Kenia haben Anthropologen die Überreste von Opfern eines Massakers gefunden. Sie beweisen, dass Krieg genauso alt ist wie die Menschheit selbst. mehr...

41. Jahrestag der Entdeckung von Lucy: Doodle für eine Fossilien-Dame

SPIEGEL ONLINE - 24.11.2015

3,2 Millionen Jahre alt, rund einen Meter groß - und wohl eines der berühmtesten Fossile überhaupt: "Lucy" war ein Sensationsfund, der neue Schlüsse über die Evolutionsgeschichte erlaubte. Jetzt feiert Google den 41. Jahrestag der Entdeckung. mehr...

Evolutionsdebatte: Es ist nicht schlimm, ein Trockennasenprimat zu sein

SPIEGEL ONLINE - 24.11.2015

Heute vor 41 Jahren wurde in Äthiopien das berühmte Skelett von "Lucy" gefunden - unserer Urgroßcousine. Prompt liest man wieder über "Vorfahren" und unsere "Abstammung vom Affen". Das zeigt: Noch immer wird Darwins Evolutionstheorie falsch verstanden. mehr...

Archäologie: Die Keule war die allererste Waffe

DER SPIEGEL - 19.11.2015

Der Ackerbau brachte den Krieg in die Welt. Der Direktor des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle (Saale), Harald Meller, 55, über die von ihm geleitete Ausstellung "Krieg ? eine archäologische Spurensuche"SPIEGEL: In der Bibel erschlägt ... mehr...

Fußnote: 5 Kilogramm

DER SPIEGEL - 13.11.2015

Fossile Gebeine einer Riesenratte auf der Insel Timor entdeckt. wog eine Rattenart, deren Knochen jetzt auf der Insel Timor entdeckt wurden ? etwa so viel wie ein Polarfuchs oder ein Jack-Russell-Terrier. Die größte Ratte, die je existierte, war of... mehr...

Jungsteinzeit: Menschen nutzten Honigbienen schon vor 9000 Jahren

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2015

Reste an alten Tonscherben lieferten den Beleg: Die frühen Bauern der Jungsteinzeit haben Honigbienen bereits 1500 Jahre früher gezielt eingesetzt als bislang gedacht. Schon damals gewannen sie so Honig und Wachs. mehr...

Angeboren oder erlernt: Wie viel Alphatier steckt im Menschen?

SPIEGEL ONLINE - 07.11.2015

Anführer oder treuer Gefolge - Führungspositionen müssen sich Menschen und Tiere meist hart erkämpfen, zeigt eine Studie. Allerdings haben menschliche Alphatiere am Schluss weniger Macht als ihre tierischen Pendants. mehr...

Themen von A-Z