ThemaAnthropologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AFP

Die Menschwerdung

Die Fähigkeit zur Empathie, die lange Kindheit oder schlicht die Sprache - was macht den Menschen aus? Die Rekonstruktion der Menschwerdung ist zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt geworden. Zwar ermöglichen Knochenfunde und Erbgutanalysen einen Blick in die Vergangenheit - doch sie geben auch immer wieder neue Rätsel auf.

Frühmenschen: Wer denkt, muss weniger kauen

SPIEGEL ONLINE - 07.04.2014

Spanische Forscher sind auf ein Rätsel in der Entwicklung früher Menschen gestoßen: Je mehr das menschliche Gehirn an Größe gewann, desto kleiner wurden seine Zähne - eine "evolutionäre Paradoxie". Denn eigentlich müsste das Gebiss mitwachsen. mehr...

Tödliches Rennen: Forscher rekonstruieren fossile Hetzjagd

SPIEGEL ONLINE - 03.04.2014

Die Zeiten von Hammer, Meißel und Pinsel sind in der Paläontologie nicht vorüber, aber Computertechnik wird immer wichtiger. 70 Jahre nach dem Fund und der Zerstörung eines Spurenfossils gelang britischen Forschern dessen digitale Rekonstruktion - das versteinerte Protokoll einer tödlichen Hatz. mehr...

Spuren der Landwirtschaft: Die frühesten Händler der Seidenstraße

SPIEGEL ONLINE - 03.04.2014

Der früheste Beweis für Landwirtschaft in Zentralasien stammt von etwa 800 vor Christus. In Kasachstan entdeckten Forscher nun den Beweis, dass entlang der Seidenstraße schon 2800 vor Christus Handel getrieben wurde - Hirten wurden Bauern. mehr...

Erbgut: Der Neandertaler im Europäer

SPIEGEL ONLINE - 02.04.2014

Gene von Neandertalern haben den Fettstoffwechsel von modernen Europäern offenbar stärker beeinflusst als den von Asiaten und Afrikanern. Die Bewohner des europäischen Kontinents dürften davon profitiert haben. mehr...

Skelett-Sammlungen: Neue Ordnung in alten Knochen

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2014

Früher wurden Knochen gern gesammelt, aber selten mit all ihren Merkmalen katalogisiert. Nun wollen Wissenschaftler die Skelette in modernen Datenbanken katalogisieren - und stehen vor großen Herausforderungen. Denn so mancher Knochen gehört eigentlich ganz woanders hin. mehr...

Käse aus dem Jenseits

DER SPIEGEL - 24.03.2014

EINE MELDUNG UND IHRE GESCHICHTE: Forscher aus Dresden entschlüsseln 4000 Jahre alte Proteine. Käseforschung ist kein Spaziergang, all die Testreihen, Nächte und Wochenenden, die man im Labor verbringt, brütend über Chromatografie-Resultaten, Prot... mehr...

Invasion in Britannien: Sag' mir, wo die Sachsen sind

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2014

Historische Quellen beschreiben, dass im frühen 5. Jahrhundert nach Christus die Angeln und Sachsen vom Kontinent nach Britannien auswanderten und dort auf brutalste Weise die einheimische Bevölkerung fast vollständig ausrotteten. Doch die Archäologie kann diese Version der Geschichte nicht bestätigen. mehr...

Proteinanalyse: Forscher entschlüsseln 4000 Jahre altes Käserezept

SPIEGEL ONLINE - 05.03.2014

Der älteste Käse der Welt lag auf einer mumifizierten Leiche in China. Nun haben deutsche Forscher das Rezept des 4000 Jahre alten Milchprodukts entschlüsselt. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: Wir sind verrückt

DER SPIEGEL - 01.03.2014

Der Genetiker Svante Pääbo über seine Jagd nach dem Erbgut des Neandertalers, seine frühe Begeisterung für Mumien und ein kühnes Ziel: Er will herausfinden, was den Menschen erst zum Menschen machte. Die Karriere des Schweden Pääbo, 58, begann an... mehr...

Vorfahren der Indianer: Überwintern auf der Beringbrücke

SPIEGEL ONLINE - 28.02.2014

Bevor die Erstbesiedler Amerikas den Kontinent erreichten, lebten sie womöglich 10.000 Jahre lang auf der Beringia. Die Landbrücke zwischen Sibiren und Alaska bot ihnen ein erstaunlich lebensfreundliches Klima, wie Fossilienfunde jetzt zeigen. mehr...

Themen von A-Z