Thema Anthropologie

Alle Artikel und Hintergründe

AFP

Die Menschwerdung

Die Fähigkeit zur Empathie, die lange Kindheit oder schlicht die Sprache - was macht den Menschen aus? Die Rekonstruktion der Menschwerdung ist zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt geworden. Zwar ermöglichen Knochenfunde und Erbgutanalysen einen Blick in die Vergangenheit - doch sie geben auch immer wieder neue Rätsel auf.

Angst vor Untoten: Fesseln, pfählen, köpfen

SPIEGEL ONLINE - 19.10.2016

Neue archäologische Studien zeigen: Die Menschen fürchten sich immer schon vor Untoten, nicht erst seit „The Walking Dead“. Und sie haben ebenso absonderliche wie abscheuliche Dinge getan, um sich Zombies vom Leib zu halten. mehr...

Verhaltensforschung: Gewalttäter Mensch

SPIEGEL ONLINE - 29.09.2016

Der Hang zur Gewalt ist im Stammbaum des Menschen tief verwurzelt, berichten Forscher. Die Gesellschaft kann den Homo sapiens aber friedlicher machen. mehr...

Erbgut-Analyse: Warum wir alle Afrikaner sind

SPIEGEL ONLINE - 21.09.2016

Von Afrika aus eroberte Homo sapiens die Welt. Wann und auf welchen Wegen unsere Vorfahren um die Welt zogen, haben mehrere Forscherteams im Detail untersucht. mehr...

Berühmter Vormensch: Lucy starb wohl, weil sie vom Baum fiel

SPIEGEL ONLINE - 30.08.2016

Das Fossil von Lucy, die vor 3,2 Millionen Jahren lebte, ist weltberühmt. Nun wollen Forscher die Todesursache der Vormenschenfrau ergründet haben: Sie kam demnach beim Klettern ums Leben. mehr...

Evolution: Die heimlichen Stars der Erdgeschichte

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2016

Moderne Menschen gibt es gerade mal seit 100.000 Jahren - andere Wesen haben die Erde Jahrmillionen beherrscht. Eine TV-Serie zeigt die wahren Stars der Erdgeschichte. mehr...

Glasklarer Bergkristall: Mineralsucher entdecken 4000 Jahre altes Beil

SPIEGEL ONLINE - 17.08.2016

Vielleicht diente es nur als Schmuck: Mineraliensucher haben in Tirol ein 4000 Jahre altes Beil gefunden. Es wurde aus einem deutlich größeren Bergkristall geschlagen. mehr...

Homo erectus: Er ging wie wir

SPIEGEL ONLINE - 12.07.2016

Vor 1,5 Millionen Jahren lebte der Homo erectus - beim Gehen ähnelte er offenbar schon damals dem modernen Menschen. Das zeigen Fußabdrücke. mehr...

6000 Jahre alt: Schädel belegen Hirn-OPs in der Bronzezeit

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2016

Anästhesie gabs keine - doch das hielt mehr als ein Dutzend Bronzezeitbewohner im heutigen Russland nicht davon ab, sich ein Loch in den Schädel schaben zu lassen. Überraschend viele überlebten. mehr...

Knochenfund in Indonesien: „Hobbit“ war eigene Menschenart

SPIEGEL ONLINE - 08.06.2016

Er war etwa einen Meter groß, sein Gehirn hatte die Größe einer Orange: Der Fund einer als „Hobbit“ bezeichneten Menschenart in Indonesien hat lange für Forscherstreit gesorgt. Nun gibt es Klarheit. mehr...

Archäologen-Theorie: Stonehenge-Monument stand ursprünglich in Wales

SPIEGEL ONLINE - 06.06.2016

Ein Teil der Stonehenge-Steine stammt aus Wales. Forscher glauben inzwischen, dass die Waliser das Baumaterial als Andenken an ihre Vorfahren in den Süden Englands mitbrachten. mehr...