ThemaAntibabypille

Alle Artikel und Hintergründe

DDP

Kleine Tablette, große Wirkung

Die Antibabypille revolutionierte das Sexualleben: Sie ermöglichte Frauen freiere Lebensplanung und sexuelle Selbstbestimmung. Ihre Wirkung auf den Zeitpunkt der Eheschließung und die Geburtenrate lassen die Gegner in manchen Ländern bis heute nicht verstummen.

MEDIZIN: Beschränkter Segen

DER SPIEGEL - 22.12.1980

Vor allem in Verbindung mit Zigarettenrauchen kann die Empfängnisverhütung durch die Pille zum Risiko werden. Diesen Verdacht bestätigte die bislang größte und gründlichste Pillen-Studie in den USA. mehr...

Das Unbehagen an der Pille

DER SPIEGEL - 31.01.1977

Die Pille hat die Frauen vom Joch der ungewollten Schwangerschaft befreit, aber sie ist auch Anlaß neuer Beschwerden. Zwei Jahrzehnte nach Einführung der oralen Empfängnisverhütung klagen viele Frauen über Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens -- und setzen die Pille wieder ab. Der Widerwille freilich, der nicht länger als bloße Einbildung abzutun ist, geht selten auf körperliche Ursachen zurück, sondern erwächst aus psychischen, ja mythischen Tiefenschichten: Darf man, der Natur zuwider, die Fortpflanzung von der Sex-Lust trennen? mehr...

ANTIBABYPILLE: Alle, die mochten

DER SPIEGEL - 30.04.1973

In einigen Kommunen gibt es die Pille gratis, einstweilen allerdings nur für Sozialhilfe-Empfängerinnen. mehr...

MEDIZIN: Bann gebrochen

DER SPIEGEL - 19.03.1973

Die Antibabypille hat sich durchgesetzt. Neun von zehn Ärzten verschreiben sie -- mitunter auch an Vierzehnjährige. mehr...

SCHWEDEN: Dinger im Nachttisch

DER SPIEGEL - 10.04.1972

Weil der Pillenverbrauch sinkt, wirbt der Staat für Kondome -- bei den Schwedinnen. mehr...

PILLE: Jenseits von Gut

DER SPIEGEL - 04.10.1971

Der Bundesjustizminister will die Pille auf Krankenschein zulassen. Der Bundesarbeitsminister sperrt sich: „Wir sind doch kein Entwicklungsland.“ mehr...

MEDIZIN / ANTIBABYPILLE: Ins rechte Maß

DER SPIEGEL - 16.03.1970

(siehe Titelbild); Papst Paul VI. hatte seinen Bannfluch in den Wind gesprochen -- die aufgeklärte Christenheit verweigerte ihm den Gehorsam.Doch was dem römischen Oberhirten mit seinem Verdikt gegen empfängnisverhütende Mittel nicht gelang, das… mehr...

PROZESSE / SCHADENERSATZ: Freudiges Ereignis

DER SPIEGEL - 25.11.1968

Am 25. Januar 1967 legte die Bahnwärtersfrau Ursula Knack, 27. in der „Königlich-privilegierten Apotheke von 1740“ zu Kellinghusen im Mittelholsteinischen ein Rezept vor. Hausarzt Dr. med. Ernst Sieke, 71. hatte der fünffachen Mutter die… mehr...

KIRCHE / KATHOLIKENTAG: Beugen und zeugen

DER SPIEGEL - 09.09.1968

Rund 120 Zentner Sauerkraut in Dosen und 1770 Fragen in Broschüren lagen in der vergangenen Woche für die Teilnehmer des Katholikentages in Essen bereit. Das Sauerkraut wurde -- wie weitere 2300 Zentner Lebensmittel -- verzehrt, die Fragen aber… mehr...

GESELLSCHAFT / GEBURTENKONTROLLE: Last und Lust

DER SPIEGEL - 05.08.1968

Die Pille ist eine kleine Bombe. Erstaunlich, daß in einer so ungefährlich aussehenden Pille so viel Dynamit steckt. Erzbischof Thomas Roberts mehr...