ThemaArchäologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Geschichte der Menschheit

Wie sind die Kulturen der Welt zu dem geworden, was sie heute sind? Archäologen suchen an historischen Schauplätzen und auf Friedhöfen, in alten Gemäuern und staubigen Archiven nach Antworten. SPIEGEL ONLINE begleitet die Forscher auf ihrer spannenden Reise in die Vergangenheit.

Angler in Polen: Würmer gesucht, Münzschatz gefunden

SPIEGEL ONLINE - 30.07.2015

Dieser Angelausflug hat sich gelohnt: In Polen haben Fischer am Ufer eines Sees Gold- und Silbermünzen entdeckt. Sie sollen über 1000 Jahre alt sein - und befinden sich in "fantastischem" Zustand. mehr...

Angler in Polen: Würmer gesucht, Münzschatz gefunden

SPIEGEL ONLINE - 30.07.2015

Dieser Angelausflug hat sich gelohnt: In Polen haben Fischer am Ufer eines Sees Gold- und Silbermünzen entdeckt. Sie sollen über 1000 Jahre alt sein - und befinden sich in "fantastischem" Zustand. mehr...

U-Boot-Fund in Schweden: Russische Provokation ist wohl 99 Jahre alt

SPIEGEL ONLINE - 28.07.2015

Wieder wollen Schweden ein russisches U-Boot vor der eigenen Küste gefunden haben. Grund zur Aufregung ist das noch nicht: Es könnte sich auch um ein Wrack aus dem Ersten Weltkrieg handeln. Die Hintergründe. mehr...

Schwedische Küste: Taucher finden fremdes U-Boot

SPIEGEL ONLINE - 27.07.2015

Vor der Küste Schwedens haben Taucher ein U-Boot mit kyrillischen Zeichen gefunden. Die Besatzung hat vermutlich nicht überlebt. Schon einmal hatten schwedische Streitkräfte ein U-Boot im Wasser vermutet. mehr...

Archäologie: CO

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2015

Die Radiokarbon-Methode ist das wichtigste Werkzeug für Archäologen - sie erlaubt die Altersbestimmung. Der Ausstoß von CO mehr...

Römersandalen: Riemchen erobern die Welt

SPIEGEL ONLINE - 10.07.2015

Römerlatschen waren ein Meisterstück des Zweck-Designs - Soldaten okkupierten in ihnen ein riesiges Reich. Funde von Archäologen zeigen: Heutige Modelle können mit den Tretern von einst kaum mithalten. mehr...

Fund in Dänemark: 2000 Goldspiralen und ein Rätsel

SPIEGEL ONLINE - 09.07.2015

Wozu waren diese Dinger gut? In Dänemark haben Forscher rund 2000 Goldspiralen aus der Bronzezeit ausgegraben. Seither spekulieren sie über den Nutzen der winzigen Geräte. mehr...

Zufallsfund in Passau: Bauarbeiter finden Goldschatz

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2015

Wertvoller Fund bei Abrissarbeiten: Bauarbeiter haben in Passau auf einem Privatgrundstück Gold gefunden, darunter Barren mit der Aufschrift "Schweizer Bank". Das Gold soll mehrere Hunderttausend Euro wert sein. mehr...

Archäologie: Zwiegespräch mit den Göttern

DER SPIEGEL - 06.06.2015

Kiffen für die Götter - Archäologen finden Drogen in Skythengrab. Hermann Parzinger, 56, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, über einen antiken Goldschatz aus Südrussland, an dem Spuren von Rauschgift klebenSPIEGEL: Archäologen aus... mehr...



Archäologische Methoden der Datierung
Radiokarbondatierung
Das radioaktive Kohlenstoffisotop C-14 wird in der Atmosphäre ständig durch kosmische Strahlung erzeugt und gelangt in Form von Kohlendioxid (CO2) in die Biosphäre. Pflanzen, die CO2 aufnehmen, werden von Tieren und Menschen gegessen. Sie enthalten eine niedrige Aktivität, die überall und über lange Zeiträume gleich ist. Stirbt ein Lebewesen, nimmt es kein C-14 mehr auf und die Aktivität klingt in 5730 Jahren um die Hälfte ab. Je älter ein Fund, desto geringer seine Aktivität. Man kann damit bis zu einem Alter von circa 50.000 Jahren datieren.
Lumineszenzdatierung
Sie beruht auf einem Strahlenschaden durch die fast überall vorhandenen radioaktiven Elemente Uran, Thorium und Kalium. Die Halbwertszeiten der Radionuklide dieser Elemente sind so lang, dass man von einem konstanten Radioaktivitätspegel ausgehen kann. Als Sensoren für die Strahlenschäden verwendet man meist Quarz und Feldspäte, die in Keramik und in Sedimenten immer vorhanden sind. Diese Minerale senden Licht aus, wenn sie erhitzt werden (Thermolumineszenz) oder beleuchtet werden (optisch stimulierte Lumineszenz). Je älter die Keramik, desto stärker das Leuchten.
Stratigraphie
Über die Stratigraphie wird das Alter eines Gegenstands anhand der Erdschicht bestimmt, in der er vorgefunden wurde. Die Schichten (lateinisch Straten) entstehen durch natürliche Ablagerungen und menschliche Aktivitäten. Die Stratigraphie kann deshalb gut mit den anderen Methoden kombiniert werden. Wurde beispielsweise ein Holzstück mit der C-14-Methode präzise datiert, kennt man auch das Alter eines Fundstücks, das in direktem Zusammenhang in derselben Erdschicht lag.





Themen von A-Z