ThemaArchäologieRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Geschichte der Menschheit

Wie sind die Kulturen der Welt zu dem geworden, was sie heute sind? Archäologen suchen an historischen Schauplätzen und auf Friedhöfen, in alten Gemäuern und staubigen Archiven nach Antworten. SPIEGEL ONLINE begleitet die Forscher auf ihrer spannenden Reise in die Vergangenheit.

Ringheiligtum: Pömmelte - das deutsche Stonehenge

Ringheiligtum: Pömmelte - das deutsche Stonehenge

SPIEGEL ONLINE - 20.06.2016

1200 Baumstämme in riesigen Kreisen angeordnet: In Sachsen-Anhalt haben Archäologen ein mehr als 4000 Jahre altes Heiligtum wieder entstehen lassen. Einst wurden dort bei geheimnisvollen Riten jede Menge Knochen verbuddelt. Von Christoph Seidler, Pömmelte mehr... Forum ]

Geschichte des Fußballs: So kickte das Mittelalter

Geschichte des Fußballs: So kickte das Mittelalter

SPIEGEL ONLINE - 17.06.2016

Bereits im dritten Jahrhundert spielten die Chinesen eine Art Fußball, die Azteken und Maya sogar noch früher. Im Mittelalter sorgte das Spiel für zerschossene Kirchenfenster, Hexerei-Vorwürfe und Blutrache. Von Angelika Franz mehr... Forum ]

6000 Jahre alt: Schädel belegen Hirn-OPs in der Bronzezeit

6000 Jahre alt: Schädel belegen Hirn-OPs in der Bronzezeit

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2016

Anästhesie gabs keine - doch das hielt mehr als ein Dutzend Bronzezeitbewohner im heutigen Russland nicht davon ab, sich ein Loch in den Schädel schaben zu lassen. Überraschend viele überlebten. mehr...

Dänemark: Hobbyarchäologen finden Wikinger-Goldschatz

Dänemark: Hobbyarchäologen finden Wikinger-Goldschatz

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2016

Drei Hobbyarchäologen haben in Jütland einen Schatz aus der Wikingerzeit ausgebuddelt - insgesamt fast ein Kilogramm Gold. Es ist der größte Fund dieser Art in der dänischen Geschichte. mehr...

Mittelalter: Riesige Siedlungsreste im Dschungel bei Angkor Wat entdeckt

Mittelalter: Riesige Siedlungsreste im Dschungel bei Angkor Wat entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 12.06.2016

Im kambodschanischen Dschungel haben Forscher riesige Siedlungsreste entdeckt. Eine der mittelalterlichen Städte könnte so groß gewesen sein wie die heutige Hauptstadt Phnom Penh. mehr...

Weltkulturerbe: Neues Monument in Felsenstadt Petra entdeckt

Weltkulturerbe: Neues Monument in Felsenstadt Petra entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 11.06.2016

Auf Satellitenbildern haben Archäologen ein neues Monument in der antiken Ruinenstadt Petra in Jordanien gefunden. Das Bauwerk gehört zu den ältesten der Stadt. Von Angelika Franz mehr... Forum ]

Archäologen-Theorie: Stonehenge-Monument stand ursprünglich in Wales

Archäologen-Theorie: Stonehenge-Monument stand ursprünglich in Wales

SPIEGEL ONLINE - 06.06.2016

Ein Teil der Stonehenge-Steine stammt aus Wales. Forscher glauben inzwischen, dass die Waliser das Baumaterial als Andenken an ihre Vorfahren in den Süden Englands mitbrachten. mehr...

Meteoriten-Material: Tutanchamuns Dolch kommt aus dem All

Meteoriten-Material: Tutanchamuns Dolch kommt aus dem All

SPIEGEL ONLINE - 03.06.2016

Die alten Ägypter nannten das Material Himmelseisen - das war eine weise Vermutung, wie sich zeigt: Die Dolchklinge von Tutanchamun kam tatsächlich von oben. mehr... Forum ]

Römerzeit: 2000 Jahre alte Schrifttafeln in London entdeckt

Römerzeit: 2000 Jahre alte Schrifttafeln in London entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 02.06.2016

Der Fund enthält das älteste handschriftliche Dokument Großbritanniens. Auf einer Baustelle in Londons Finanzviertel haben Archäologen Hunderte historische Holztafeln entdeckt. Sie erzählen von den Anfängen der Stadt. mehr...

Ilsenburg im Harz: Pool-Bauer findet Menschenknochen auf Privatgrundstück

Ilsenburg im Harz: Pool-Bauer findet Menschenknochen auf Privatgrundstück

SPIEGEL ONLINE - 27.05.2016

Zwei Schädel und diverse Knochen haben Arbeiter auf einer privaten Baustelle im Harz entdeckt. Um ein Verbrechen handelt es sich bei dem Fall aber nicht. mehr...

Global Village: Der Duft von Sesam

DER SPIEGEL - 30.04.2016

Ein Team von Wissenschaftlern will das zerstörte Aleppo wieder aufbauen – schöner, als es je war.  mehr...

Archäologie: Rätsel um den Nordsee-Gasthof

SPIEGEL ONLINE - 04.01.2016

Wer verkehrte in dem mysteriösen Gasthof, dessen Spuren Archäologen an der Nordsee gefunden haben? Edles Geschirr weist auf bessere Gesellschaft, Gewehrkugeln auf düstere Gestalten. Verstreute Münzen zeigen, dass viel gesoffen wurde.Trafen hier am… mehr...

Protest gegen IS: Archäologen wollen Torbogen von Palmyra nachbauen

SPIEGEL ONLINE - 28.12.2015

Das Einzige, was vom weltberühmten Baaltempel in Palmyra noch steht, ist ein Torbogen. Diesen wollen Archäologen nun mit einem 3D-Drucker nachbauen und in London und New York aufstellen: als Zeichen gegen die Zerstörungswut des IS. mehr...

Geopfertes Inka-Kind: Wer ist verwandt mit der Aconcagua-Mumie?

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2015

Schönheit und Gesundheit wurden ihm zum Verhängnis: Vor etwa 500 Jahren opferten die Inka in den Anden einen siebenjährigen Jungen den Göttern. Eine Genanalyse zeigt nun, woher die Vorfahren des Kindes stammten. mehr...

Atacama-Wüste: Die rätselhafte Wandlung der Kindermumien

SPIEGEL ONLINE - 11.03.2015

In der Atacama-Wüste ragen seit 7000 Jahren Mumien aus dem Boden - doch sie zerfallen auf mysteriöse Weise. Jetzt gibt es eine Erklärung. mehr...

Ausgegraben: Mokassins erzählen Geschichte der Ureinwohner

SPIEGEL ONLINE - 01.12.2014

Um einen Mann zu verstehen, musst du eine Meile in seinen Schuhen laufen, sagt ein amerikanisches Sprichwort. Diese Weisheit haben Archäologen der kanadischen University of Alberta beinahe wörtlich genommen und so Erstaunliches herausgefunden. mehr...

Erbgut-Experiment: Forscher mumifizieren Bein

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2014

Was geschieht mit dem Erbgut, wenn ein Mensch viele Jahrhunderte als Mumie überdauert? Schweizer Forscher wollten es jetzt genau wissen - und machten ein Langzeit-Experiment mit dem Bein einer Toten. mehr...

Mini-Mumie in Italien: Forscher lösen Rätsel des zerstückelten Fötus in der Kirche

SPIEGEL ONLINE - 14.10.2014

Das Erdbeben im italienischen L'Aquila tötete mehr als 300 Menschen - und offenbarte eine weitere Tragödie: Unter dem aufgerissenen Boden einer Kirche fanden Archäologen eine winzige Mumie. Jetzt haben sie die schaurigen Ergebnisse ihrer Analyse vorgestellt. mehr...

Archäologie: Endstation Sandbank

DER SPIEGEL - 15.09.2014

Im 18. Jahrhundert landeten rund 200 Schiffbrüchige auf einer winzigen Tropeninsel. Nun sind Ausgräber vor Ort, um das größte Rätsel der Robinsonade zu lösen: Wie nur konnten die Verdammten jahrelang auf dem baumlosen Eiland überleben? mehr...

Expedition in Burma: Taucher suchen nach mysteriöser Riesenglocke

SPIEGEL ONLINE - 14.08.2014

In einer Flussmündung in Burma liegt die angeblich größte Glocke, die je gegossen wurde. Derzeit versuchen Taucher, das Stück aus dem Wasser zu bergen. Teilweise tauchen sie ohne Pressluftflaschen, dafür aber mit Buddhas Hilfe. mehr...



Archäologische Methoden der Datierung
Radiokarbondatierung
Das radioaktive Kohlenstoffisotop C-14 wird in der Atmosphäre ständig durch kosmische Strahlung erzeugt und gelangt in Form von Kohlendioxid (CO2) in die Biosphäre. Pflanzen, die CO2 aufnehmen, werden von Tieren und Menschen gegessen. Sie enthalten eine niedrige Aktivität, die überall und über lange Zeiträume gleich ist. Stirbt ein Lebewesen, nimmt es kein C-14 mehr auf und die Aktivität klingt in 5730 Jahren um die Hälfte ab. Je älter ein Fund, desto geringer seine Aktivität. Man kann damit bis zu einem Alter von circa 50.000 Jahren datieren.
Lumineszenzdatierung
Sie beruht auf einem Strahlenschaden durch die fast überall vorhandenen radioaktiven Elemente Uran, Thorium und Kalium. Die Halbwertszeiten der Radionuklide dieser Elemente sind so lang, dass man von einem konstanten Radioaktivitätspegel ausgehen kann. Als Sensoren für die Strahlenschäden verwendet man meist Quarz und Feldspäte, die in Keramik und in Sedimenten immer vorhanden sind. Diese Minerale senden Licht aus, wenn sie erhitzt werden (Thermolumineszenz) oder beleuchtet werden (optisch stimulierte Lumineszenz). Je älter die Keramik, desto stärker das Leuchten.
Stratigraphie
Über die Stratigraphie wird das Alter eines Gegenstands anhand der Erdschicht bestimmt, in der er vorgefunden wurde. Die Schichten (lateinisch Straten) entstehen durch natürliche Ablagerungen und menschliche Aktivitäten. Die Stratigraphie kann deshalb gut mit den anderen Methoden kombiniert werden. Wurde beispielsweise ein Holzstück mit der C-14-Methode präzise datiert, kennt man auch das Alter eines Fundstücks, das in direktem Zusammenhang in derselben Erdschicht lag.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:



Themen von A-Z