ThemaAriane MnouchkineRSS

Alle Artikel und Hintergründe

THEATER: Festivals

KulturSPIEGEL - 29.05.2004

Amsterdam: Holland Festival. 4.-27.6., Tel. 0031/20/621 12 88, www.hollandfestival.nl Zu den Highlights des hochkarätigen Festivals gehören Peter Sellars' "The Children of Herakles", Alain Platels "Wolf" und aus Berlin Sasha Waltz mit ihrem gra... mehr...

Ariane Mnouchkine auf Indientrip

DER SPIEGEL - 05.10.1987

Theaterstück 'L'Indiade'. Vor zwei Jahren hat sich die Truppe des Pariser Theater-Gurus Peter Brook auf Phantasiereise ins mythische Indien begeben, nun ist Brooks politisch engagierte Antipodin Ariane Mnouchkine an der Reihe: "L'Indiade" heiß... mehr...

Stehaufmännchen, steh auf!

DER SPIEGEL - 30.09.1985

SPIEGEL-Redakteur Urs Jenny über Kambodscha auf dem Theater . Shakespeare? Ein Herrscher steht, leutselig und leicht betrunken, mit seinem treuesten Gefolgsmann im Palastgarten und schaut zum Nachthimmel empor. Er liebt es, sich zum Universum i... mehr...

Theater-Exotik mit Pomp und Tamtam

DER SPIEGEL - 26.07.1982

SPIEGEL-Redakteur Urs Jenny über Ariane Mnouchkines Shakespeare-Unternehmung in Avignon. Sie ist eine Generalin. Auch wenn sie, indisch-luftig gewandet, in der Nachmittagssonne in Avignon auf einer Zuschauer-Tribüne sitzt, plaudernd, und kaum z... mehr...

Schönheit wird die Welt retten

DER SPIEGEL - 21.05.1979

In der Bundesrepublik ist das Buch immer noch verboten, in Paris kam es jetzt dramatisiert auf die Bühne: Ariane Mnouchkine spielt mit ihrem "Théâtre du Soleil" Klaus Manns Schlüssel-Roman über Gustaf Gründgens -- "Mephisto". Bänglich-gierig flatte... mehr...

THEATER: Aasiges Lächeln

DER SPIEGEL - 12.03.1979

In der Bundesrepublik ist Klaus Manns Gründgens-Schlüsselroman "Mephisto" verboten. Die französische Regisseurin Ariane Mnouchkine will ihn jetzt dramatisieren. Zusammen tingelten sie, Mitte der zwanziger Jahre, durch Deutschland: Klaus Mann, seine... mehr...

BLUTIGE KIRMES IN DER PATRONENFABRIK

DER SPIEGEL - 12.04.1971

SPIEGEL-Reporter Fritz Rumler über das Pariser Revolutions-Spektakel "1789". Jean Paul Marat, der unerbittliche Revolutionär, tippte mir auf die Schulter. "Laisse-moi passer", bat er. Dann erklomm er das Podest und redete, grimmig wie Wehner, zum V... mehr...

Themen von A-Z