ThemaAtommülllager AsseRSS

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Marodes Endlager

Einst nutzte die Atomindustrie die Grube Asse als billige Müllkippe. In dem ehemaligen Salzbergwerk im Südosten Niedersachsens waren zwischen 1967 und 1978 rund 126.000 Fässer mit schwach- und mittelaktivem Müll eingelagert worden. Sie rosten seitdem in der einsturzgefährdeten Anlage vor sich hin.

Suche nach Atomendlager: Neuer Zoff um Gorleben

SPIEGEL ONLINE - 07.05.2016

Wohin mit dem Atommüll? Kurz vor dem Abschlussbericht hat sich die Endlagersuchkommission heillos überworfen. Es geht um einen alten Konflikt: Die Zukunft des Salzstocks in Gorleben. mehr...

Asse-Atommüll: Suche nach Zwischenlager vorerst eingestellt

SPIEGEL ONLINE - 05.12.2014

In der maroden Schachtanlage Asse lagern Tausende Fässer mit radioaktivem Müll. Nach Streitigkeiten stellen die Zuständigen jetzt die Suche nach einem neuen Zwischenlager ein - zumindest vorerst. mehr...

Asse: Ruhe im Schacht

DER SPIEGEL - 27.10.2014

Die Arbeiten zur Bergung des Atommülls kommen nicht voran. In der Region wächst der Verdacht, die Behörden bremsten das Projekt absichtlich. mehr...

Atomendlager: Schacht Konrad soll 2022 in Betrieb gehen

SPIEGEL ONLINE - 08.09.2014

Seit Jahren verzögert sich der Starttermin für ein deutsches Endlager für schwache radioaktive Abfälle. Nun erklärt Umweltministerin Barbara Hendricks: Schacht Konrad in Salzgitter soll in acht Jahren in Betrieb gehen. mehr...

Endlagersuche für Atommüll: Gorleben bleibt offen

SPIEGEL ONLINE - 29.07.2014

Die Entscheidung ist gefallen: Die Arbeiten im Erkundungsbergwerk Gorleben laufen weiter - für eine mögliche spätere Nutzung als Endlager. mehr...

ENDLAGERSUCHE: Niedersachsen droht

DER SPIEGEL - 01.03.2014

Niedersachsen sträubt sich bei Endlagersuche; Die rot-grüne Landesregierung von Niedersachsen erwägt, sich aus dem vereinbarten Suchverfahren für ein atomares Endlager in Deutschland zurückzuziehen. In einem Schreiben an die federführende… mehr...

Alternative zu Zwischenlager Gorleben: Grüne kommen Altmaier bei Atommüllproblem entgegen

SPIEGEL ONLINE - 28.03.2013

Der Jubel über den Kompromiss für ein Endlagersuchgesetz war groß, nun geht es um die Folgen: Wo soll der Atommüll hin, wenn Gorleben als Zwischenlager ausfällt? Die Regierungen in Kiel und Stuttgart signalisieren Umweltminister Altmaier Gesprächsbereitschaft - mit klaren Bedingungen. mehr...

Endlagersuchgesetz: Altmaiers Wackelkonsens für Atommülllager

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2013

Klappt es vor der Bundestagswahl doch noch mit einem Endlagersuchgesetz? Umweltminister Altmaier und Niedersachsens Landesregierung haben sich auf ein Verfahren geeinigt - ohne den Standort Gorleben auszunehmen. Eine Enquete-Kommission soll die Kriterien klären. Aber es ist ein wackliger Konsens. mehr...

Streit um Atommüll-Lagerung: Altmaier einigt sich mit Niedersachsen

SPIEGEL ONLINE - 24.03.2013

Umweltminister Altmaier und die Regierung Niedersachsens haben sich im Streit über die Suche eines Endlagers für Atommüll auf einen Kompromiss verständigt. Noch vor der Sommerpause soll ein neues Gesetz verabschiedet werden, dann eine Kommission die Grundsatzfragen klären. mehr...

Streit um Gorleben: Niedersachsen gibt Blockadehaltung auf

SPIEGEL ONLINE - 08.03.2013

Klappt es doch mit einem Endlager-Gesetz vor der Bundestagswahl? Nach dem Spitzentreffen zwischen Umweltminister Altmaier und Niedersachsens Ministerpräsident Weil betonen alle Seiten ihr Interesse an einem zügigen Konsens. Doch viele Fragen bleiben offen. mehr...

Themen von A-Z