ThemaAutorenRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Essay: Das Gift hat gewirkt

DER SPIEGEL - 21.03.2015

Premier Netanyahu hat die Wahl gewonnen, weil er die Palästinenser unsichtbar gemacht hat. Von Nir Baram. Diese Woche besuchte ich das Ichilov-Krankenhaus in Tel Aviv für einen "Vorbereitungsrundgang für die Geburt". Wir, das heißt acht junge Paare... mehr...

Literatur: Das Gen der Volksfeinde

DER SPIEGEL - 21.03.2015

Ljudmila Ulitzkaja ist eine der bekanntesten Autorinnen Russlands und eine Kritikerin Putins. Schon ihre Großväter waren Opfer des Stalinismus. Von Elke Schmitter. Ljudmila Ulitzkaja, 72, veröffentlichte 1983 beim sowjetischen Kinderbuchverlag ihre... mehr...

Buchkritik: Grausame Prärie

DER SPIEGEL - 21.03.2015

Noch eine Entdeckung aus dem Werk des verstorbenen US-Schriftstellers John Williams: "Butcher's Crossing". Sein Roman "Stoner", der vor anderthalb Jahren auf Deutsch veröffentlicht wurde, war ein überraschender, ein geradezu überwältigender Erfolg.... mehr...

Literatur: Ich weiß nichts

DER SPIEGEL - 28.02.2015

Seit Wochen steht Michel Houellebecqs Roman "Unterwerfung" an der Spitze der Bestsellerlisten. Im SPIEGEL-Gespräch erklärt er, warum die Aufklärung am Ende ist, der Humanismus tot, der Laizismus auch - und die Republik sowieso. Der Schriftsteller, ... mehr...

Zeitgeschichte: Russlands Anne Frank

DER SPIEGEL - 28.02.2015

Als Polina Scherebzowa neun Jahre alt ist, beginnt sie Tagebuch zu führen. Dann bricht der Tschetschenien-Krieg aus. Sie überlebt, indem sie mitschreibt. Heute lebt sie versteckt in Finnland. Da liegen sie, zerfleddert, mit Bindfäden zusammengebund... mehr...

Buchkritik: Des Meisters Marionetten

DER SPIEGEL - 21.02.2015

In seinem neuen Roman verabschiedet sich der Schriftsteller Milan Kundera vom 20. Jahrhundert und vom Geschichtenerzählen. Seit 14 Jahren hat er keinen Roman mehr veröffentlicht. Seine Lesergemeinde wartete begierig auf etwas Neues aus seiner Werks... mehr...

Belletristik: Knock-out

DER SPIEGEL - 07.02.2015

Stephanie Bart: "Deutscher Meister". Die Weimarer Republik hatte ihre eigene Sprache: lakonisch, lebendig, um keine Pointe verlegen. Ihre besten Autoren, Mascha Kaléko und Hans Fallada, Erich Kästner und Kurt Tucholsky können als Paten des Romans "... mehr...

Literaturkritik: Trauer, Sex und das ganze Zeug

DER SPIEGEL - 31.01.2015

Der Österreicher Arno Geiger erzählt in seinem Roman von den Verwirrungen eines jungen Mannes. Das Morden der islamistischen Terroristen ist zweieinhalbtausend Kilometer entfernt und doch selbst in den Gärten der Wiener Vorstadt bedrückend nah. Der... mehr...

Literatur: Yeah! Yeah! Yeah?

DER SPIEGEL - 24.01.2015

Als Sänger der Band Blumfeld war Jochen Distelmeyer einer der wichtigsten Popmusiker seiner Generation. Nun hat er einen von Homers "Odyssee" inspirierten Roman geschrieben. Oje. Für seine Bescheidenheit ist Jochen Distelmeyer nicht bekannt. Aber s... mehr...

Karrieren: Eine Couch von Kisch

DER SPIEGEL - 24.01.2015

Ein Topjournalist ist nicht mehr gefragt - und landet als Verkäufer in einem Möbelhaus. Nun beschreibt er seinen Abstieg in einem Roman. Solche Storys hat er in seinem alten Leben geliebt, wie alle Journalisten, denn Geschichten über Verlierer sind... mehr...

Themen von A-Z