ThemaBear StearnsRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Entschädigung für Ramschpapiere: JP Morgan zahlt Investoren 4,5 Milliarden Dollar

Entschädigung für Ramschpapiere: JP Morgan zahlt Investoren 4,5 Milliarden Dollar

SPIEGEL ONLINE - 16.11.2013

Die US-Bank JP Morgan muss mit immer höheren Summen für ihre Fehler der Vergangenheit büßen. Jetzt einigt sich das Institut mit einer Gruppe von Investoren auf eine Zahlung von 4,5 Milliarden Dollar - damit sollen die Anleger für Verluste durch Hypothekenpapiere entschädigt werden. mehr... Forum ]

Bear-Stearns-Pleite: Rating-Riesen sollen mit Milliarde büßen

SPIEGEL ONLINE - 11.07.2013

Wegen der Finanzkrise stehen die Rating-Agenturen erneut am Pranger: Insolvenzverwalter fordern gut eine Milliarde Dollar wegen der Pleite von zwei Hedgefonds der untergegangenen Investmentbank Bear Stearns. Den Bonitätswächtern könnte eine neue Klagewelle drohen. mehr...

Zusammengebrochene Fonds: US-Gericht spricht Milliarden-Zocker frei

SPIEGEL ONLINE - 11.11.2009

Die Anleger verloren Milliarden, die Fondsmanager kommen straffrei davon: In New York standen zwei Mitarbeiter der Ex-Investmentbank Bear Stearns vor Gericht, sie sollen ihren Kunden hohe Risiken verschwiegen haben. Doch der erste große Finanzkrisen-Prozess endete überraschend mit einem Freispruch. mehr...

Brisante Berufung: New Yorks Notenbank stellt Bear-Stearns-Manager ein

SPIEGEL ONLINE - 05.11.2008

Es ist eine Job-Vergabe, die für Proteste sorgt: Ausgerechnet der frühere Risiko-Chef von Bear Stearns soll in New York künftig für die Bankenaufsicht zuständig sein. Die US-Investmentbank war durch riskante Immobilienkredite spektakulär pleite gegangen. mehr...

Bear-Stearns-Verkauf: Tod einer Wall-Street-Legende

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2008

Es ist das Ende einer Ära: Im Strudel der Kreditkrise verliert die Investmentbank Bear Stearns ihre Unabhängigkeit, mit ihr stirbt die Kultur schrulliger Börsen-Cowboys und Zigarren-Machos. Die neuen Herren der Wall Street sind aalglatt - und rechnen kühl. mehr...

US-Kreditkrise: Bear Stearns geht unter - US-Finanzminister in der Kritik

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2008

Eine Traditionsbank versinkt, die Börse wird panisch: Das Investmenthaus Bear Stearns entgeht haarscharf der Pleite - und wird zum Ramschpreis an einen Konkurrenten verkauft. An der Wall Street wächst der Unmut über US-Finanzminister Paulson - er hat die Krise beharrlich heruntergespielt. mehr...

US-Immobilienkrise: Endzeitstimmung im Hedgefonds-Olymp

SPIEGEL ONLINE - 06.08.2007

Mehr als 200 Milliarden Dollar hat die Wall Street bisher durch die US-Hypothekenkrise verloren. Die einen sehen einen verheerenden Crash im Anzug - die anderen prassen weiter, als wären die Goldgräberzeiten noch lange nicht zu Ende. Doch die bösen Omen häufen sich. mehr...

Spekulation: Wie die Hedgefonds-Blase entstand - und platzte

SPIEGEL ONLINE - 21.07.2007

Anfang des Jahres waren sie Milliarden wert, nun sind sie pleite: Die US-Investmentbank Bear Stearns hat sich mit zwei Hedgefonds verzockt. Ökonom Willi Semmler erklärt, welche Kettenreaktion zu der Spekulationsblase führte - und wie schnell sich ein solches Debakel wiederholen kann. mehr...

Spekulation: US-Investmentbank gesteht Hedgefonds-Debakel ein

SPIEGEL ONLINE - 18.07.2007

Die fünftgrößte Investmentbank der USA, Bear Stearns, räumt ein finanzielles Waterloo ein: Zwei Hedgefonds, die noch vor Monaten auf 1,5 Milliarden Dollar taxiert wurden, seien nun "praktisch wertlos", heißt es in einem Brief an die Investoren. mehr...

Windige Hypothekenkredite: Milliardenfonds vor dem Kollaps

SPIEGEL ONLINE - 02.07.2007

Nur mit kräftigen Finanzspritzen konnten zwei US-Hedgefonds vor dem Kollaps gerettet werden. Sie hatten sich über windige Hypothekenkredite finanziert und waren in Schieflage geraten. Solche Investments gibt es viele an der Wall Street - sie gefährden das gesamte Finanzsystem. mehr...

Insiderhandel: Millionenschwindel beim Austernschmaus

SPIEGEL ONLINE - 03.03.2007

Die Wall Street staunt über den größten Insiderskandal seit den wilden achtziger Jahren: Ein weitverzweigtes Netz aus Bankern und Brokern soll sich mit Firmeninterna über 15 Millionen Dollar erschwindelt haben. Mittendrin in der Affäre: UBS, Bear Stearns und Morgan Stanley. mehr...

Themen von A-Z