Thema Beutekunst

Alle Artikel und Hintergründe

Raubkunst: Sohn von Nazi-Funktionär gibt Kunst an Polen zurück

SPIEGEL ONLINE - 01.03.2017

Der Sohn eines einstigen SS-Führers hat von seinem Vater geraubte Kunstwerke an Polen zurückgegeben. Eine polnische Wissenschaftlerin hatte auf die Herkunft der Gemälde aufmerksam gemacht. mehr...

Museumsstreit mit Russland: Goldschatz der Krim geht an die Ukraine

SPIEGEL ONLINE - 14.12.2016

Wem gehört das Gold der Krim? Als Russland die Halbinsel annektierte, befand sich der Schatz in einem niederländischen Museum. Jetzt hat ein Gericht entschieden, was mit ihm passiert. mehr...

Rückgabe von Raubkunst: Klage gegen Freistaat Bayern

SPIEGEL ONLINE - 06.12.2016

Die Erben des jüdischen Kunsthändlers und Sammlers Alfred Flechtheim reichen in New York Klage gegen den Freistaat Bayern ein. Den Museen des Landes wird mangelnde Kooperation im Umgang mit NS-Raubkunst vorgeworfen. mehr...

Nazi-Kunstraub: Cranach-Bilder bleiben in den USA

SPIEGEL ONLINE - 23.08.2016

Die Nachkommen eines jüdischen Kunsthändlers wollen zwei Cranach-Gemälde zurück, welche die Nazis der Familie einst geraubt hatten. Doch ein Gericht in den USA entscheidet gegen sie. mehr...

Zeitungsbericht: Bayerische Museen sollen Nazi-Raubkunst verkauft haben

SPIEGEL ONLINE - 25.06.2016

Museen in Bayern sollen von den Nazis geraubte Kunst nicht an die ursprünglichen Besitzer oder deren Nachfahren zurückgegeben haben. Stattdessen haben sie die Werke offenbar verkauft - auch an Verwandte von NS-Größen. mehr...

Personalien: „Wildeste Theorien“

DER SPIEGEL - 28.05.2016

Bürgermeister Jens Müller über Hobbyschatzsucher des Bernsteinzimmers in Bad Schlema; Jens Müller , 48, ist Bürgermeister des sächsischen Kurorts Bad Schlema. Weil viele hier das legendäre Bernsteinzimmer vermuten, kommen immer wieder Schatzsucher… mehr...

NS-Raubkunst: Spur zu Bacchus

DER SPIEGEL - 23.04.2016

Raubkunstverdacht gegen Wormser Museum; In Fachkreisen ahnte man offenbar längst, dass sich in einem städtischen Wormser Museum Raubkunst befindet. Am 12. April erhielt dann der Oberbürgermeister der Stadt, SPD-Politiker Michael Kissel, einen… mehr...

Raubkunst: Im Namen des Vaters

DER SPIEGEL - 16.04.2016

Eine Auktion von drei Bildern, lange in Museumsbesitz, wird die Kunstwelt spalten. Peinlich spät wurden sie als NS-Raubgut enttarnt. Sie gehören den Erben der legendären jüdischen Verlegerfamilie Mosse, die Hunderte weitere Werke zurückfordern. mehr...

NS-Raubkunst: „Kalte Kommission“

DER SPIEGEL - 12.03.2016

Jüdischer Weltkongress entsetzt über Ministerin Grütters; Ronald Lauder, 72, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, zur Debatte um die deutsche Limbach-Kommission, die in Streitigkeiten um mögliche NS-Raubkunst Empfehlungen für oder gegen… mehr...

Biografien: Belasteter Sohn

DER SPIEGEL - 05.03.2016

„Hitlers Kunsthändler“: Das Leben von Hildebrand Gurlitt in Buchform; Dieses Buch wird beachtet werden. Es trägt den Titel Hitlers Kunsthändler (C. H. Beck Verlag) und wurde von der Journalistin Nicola Kuhn sowie der… mehr...