ThemaAnschläge in NorwegenRSS

Alle Artikel und Hintergründe

AP

Nationale Tragödie

Bei einem Massaker auf der Insel Utøya und einem Bombenanschlag in Oslo am 22. Juli 2011 starben 77 Menschen. Der Attentäter Anders Breivik hatte zuvor im Internet krude Verschwörungstheorien verbreitet. Für Norwegen sind die Anschläge die schlimmste Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg.

Anschläge in Norwegen: Breivik beschwert sich über Haftbedingungen

SPIEGEL ONLINE - 09.11.2012

Anders Breivik tötete 77 Menschen. Für das schlimmste Verbrechen in Norwegen seit dem Zweiten Weltkrieg wurde er zur Höchststrafe verurteilt - jetzt jammert der 33-Jährige über angeblich "unmenschliche" Haftbedingungen: Er werde ständig überwacht, der Kaffee sei kalt. mehr...

THEATER: Vorspiel zum Massenmord

DER SPIEGEL - 22.10.2012

Ein Kopenhagener Theater zeigt ein Stück mit Texten von Anders Behring Breivik. Die Hauptrolle in dieser Aufführung spielt ein Papierstapel. Er ist 25 Zentimeter hoch und durch rote, gelbe und blaue Klebezettel geordnet. Sieben- oder achtmal nimmt ... mehr...

Zoff um Breivik als Bühnenheld: Das Schweigen der Belämmerten

SPIEGEL ONLINE - 19.10.2012

Skandal in Weimar? Das Deutsche Nationaltheater hat die Lesung eines Textes des norwegischen Attentäters Anders Breivik kurzfristig aus dem Haus verbannt. In Kopenhagen ist dagegen ein Stück namens "Manifest 2083" zu sehen, in dem ein Hüne in die Haut des Mörders schlüpft. Ein Horror-Abend. mehr...

Verdrängen ist falsch

KulturSPIEGEL - 24.09.2012

Darf man dem Attentäter Anders Behring Breivik eine Bühne bieten? Der Regisseur Milo Rau tut es - und er hat gute Argumente. W ie viel Raum soll der Täter bekommen? Die Frage, die schon während des Osloer Prozesses gegen Anders Behring Breivik disk... mehr...

Briefe: Erfolgreich verkauft

DER SPIEGEL - 10.09.2012

Nr. 35/2012, Der Schuldspruch von Oslo. Breivik ist zu 21 Jahren "Verwahrung" (forvaring) gemäß § 39 c des norwegischen Strafgesetzbuches verurteilt worden. Zu dieser eigenständigen Sanktionsform kann gegriffen werden, wenn eine normale Freiheitsst... mehr...

Französischer Literaturskandal: Empörung über Richard Millets Breivik-Eloge

SPIEGEL ONLINE - 30.08.2012

Ein Skandal erschüttert Paris: Der bekannte Autor Richard Millet hat ein "Loblied" auf den Mörder Anders Breivik veröffentlicht, in dem er dessen Gewalttaten ästhetisiert. Frankreichs Intellektuelle reagieren empört, der renommierte Verlag Gallimard gerät in schwere Bedrängnis. mehr...

Breivik-Anschläge: Premier Stoltenberg bedauert Fehler bei Polizeieinsatz

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2012

Der Prozess gegen Anders Breivik endete mit der Höchststrafe. Doch die politische Aufarbeitung der Attentate von Oslo und Utøya dauert an: Norwegens Regierungschef Stoltenberg hat nun Versäumnisse beim Polizeieinsatz eingeräumt, einen Rücktritt lehnt er jedoch ab. mehr...

KOMMENTAR: In der Realität angekommen

DER SPIEGEL - 27.08.2012

Gisela Friedrichsen über das Urteil im Osloer Breivik-Prozess. Zieht das Urteil gegen Anders Behring Breivik - die höchstmögliche Freiheitsstrafe von 21 Jahren mit anschließender Sicherungsverwahrung - nun den vielzitierten Schlussstrich unter Norw... mehr...

Adrian Pracon

DER SPIEGEL - 27.08.2012

Als überlebendes Breivik-Opfer wird Adrian Pracon selbst ein Täter. Adrian Pracon, 22, ist ein Opfer Anders Breiviks - und selbst ein Täter: Im Herbst schlug er vor einer Bar in Oslo zwei Menschen nieder. Pracon beging die Tat in der Nacht jenes Ta... mehr...

Urteil gegen Breivik: 21 Jahre Haft plus Sicherungsverwahrung

SPIEGEL ONLINE - 24.08.2012

Anders Breivik ist zurechnungsfähig - und muss deshalb für die Anschläge von Oslo und Utøya ins Gefängnis. Ein Gericht in Norwegen verurteilte den Attentäter zu 21 Jahren Gefängnis mit anschließender Sicherungsverwahrung. Damit folgten die Richter nicht dem Antrag der Staatsanwaltschaft. mehr...

Themen von A-Z