ThemaBranche NaturwissenschaftenRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Uno-Bilanz: Forschungsausgaben steigen stärker als Wirtschaftswachstum

SPIEGEL ONLINE - 10.11.2015

Deutschland zählt zu den fünf Ländern mit den höchsten Ausgaben für Forschung. Weltweit steigen Investitionen in Forschung stärker als das Wirtschaftswachstum. mehr... Video | Forum ]

Ranking der Einstiegsgehälter: Die zehn fetten Fächer

Ranking der Einstiegsgehälter: Die zehn fetten Fächer

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2015

Wer nach dem Studium schnell viel verdienen will, sollte ein paar Regeln beachten - und eines dieser zehn lukrativsten Fächer studiert haben. mehr... Forum ]

Zufallserfindungen Das ging schief - zum Glück

Zufallserfindungen: Das ging schief - zum Glück
KarriereSPIEGEL - 14.11.2013

Teflon oder Tesa-Band, Penicillin oder Vaseline - viele Erfindungen verdanken wir dem Zufall. Die Tüftler, die darauf stießen, waren auf der Suche nach etwas ganz anderem. Doch auch Pannen können die Welt verändern: zehn berühmte Produkte und ihre Geschichten. mehr... Forum ]

Kreative Tüftler Geistesblitz, schlag ein!

Kreative Tüftler: Geistesblitz, schlag ein!
KarriereSPIEGEL - 17.10.2013

Ein Planschbecken brachte Hartmut Wibbeler den Durchbruch, Andrea Urban hat die besten Einfälle oft im Auto. Wer Technik entwickelt, gilt als dröge, dabei müssen die Ideen nur so sprühen. Drei Entwickler erzählen, was sie inspiriert. mehr... Forum ]

Ingenieure als Wasch-Experten Um 15 Uhr Meeting in der Wäschetrommel

Ingenieure als Wasch-Experten: Um 15 Uhr Meeting in der Wäschetrommel
KarriereSPIEGEL - 16.10.2013

Griechen waschen kochend heiß, Spanier kalt, Chinesen nur kurz. Die Waschzonen der Welt kennt niemand besser als Robby Reinholz: Der Ingenieur erforscht internationale Bräuche und entwickelt passende Waschmaschinen - inklusive Crashtest. Von Verena Töpper mehr... Forum ]

Frauen in Ingenieurberufen Karriere technisch unmöglich

Frauen in Ingenieurberufen: Karriere technisch unmöglich
KarriereSPIEGEL - 08.08.2013

Lautstark werben Politik und Industrie für mehr Frauen in technischen Berufen - mit Erfolg. Doch Führungspositionen erreichen nur wenige. Den Hauptgrund zeigt eine neue DGB-Studie: Hier regieren klassische Rollenmuster, Unternehmen gelingt es nicht, Mütter zu halten. Von Helene Endres mehr... Forum ]

Gutachten für den Naturschutz Die Krötenzählerin

Gutachten für den Naturschutz: Die Krötenzählerin
KarriereSPIEGEL - 21.06.2013

Wieso verhindern Juchtenkäfer, Feldhamster oder Kammmolche große Bauprojekte? Weil sie's können. Biologen wie Friederike Eggers sind der Schrecken von Bauträgern und Investoren. Mit Gummistiefeln und Notizblock stapft sie durch die Natur - und findet meist einen Kompromiss. Von Katja Kasten mehr... Forum ]

Berufsbild Milchtechnologe Alles andere ist Käse

Berufsbild Milchtechnologe: Alles andere ist Käse
KarriereSPIEGEL - 31.03.2013

Vom Euter in den Tetrapak: Damit aus Rohmilch auch was wird, braucht man Milchtechnologen. Sie passen in den Großmolkereien auf, dass Joghurt, Käse, Butter und Milch hygienisch produziert werden. Gute Milchmänner probieren am Ende alles selbst. mehr... Video | Forum ]

Jobdoppel Parfumeur versus Kanalreiniger Der Nasenfaktor

Jobdoppel Parfumeur versus Kanalreiniger: Der Nasenfaktor
KarriereSPIEGEL - 05.12.2012

Jobdoppel Zwei Männer, die immer ihrer Nase nach arbeiten. Der Unterschied: Frank Rittler hat es mit Duft zu tun, Daniel Vetter mit Gestank. Der eine ist Parfumeur, der andere reinigt die Kanalisation. Über einen Arbeitsalltag zwischen Rosen und Fäkalien berichten die beiden im Jobdoppel. Protokolle: Jennifer Hertlein und Felix Scheidl mehr... Forum ]

Elefanten-Management Achtung, Rüssel schwenkt aus

Elefanten-Management: Achtung, Rüssel schwenkt aus
KarriereSPIEGEL - 18.11.2012

Wie bekomme ich den Elefanten in einen Container? Und warum soll er da überhaupt rein? Die "Elephant Management School" ist kein Kurs für dickhäutige Führungskräfte - hier schult der Hamburger Tierpark Hagenbeck Tierpfleger aus aller Welt. Erste Lektion: immer mit dem Riesenhintern zuerst. mehr... Video | Forum ]




Wissenschaftler auf Zeit - das WissZeitVG
Seit 2002 gibt es das so genannte Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Es sieht vor, dass Hochschulen und Forschungsorganisationen Wissenschaftler für sechs Jahre vor und sechs Jahre nach der Promotion befristet anstellen dürfen. In der Praxis läuft es also auf eine Gesamtzeit von maximal zwölf Jahren (für Mediziner sind es 15 Jahre) hinaus. Wer in dieser Zeit nicht den Sprung auf eine Professur oder eine andere extrem rare unbefristete Stelle geschafft hat, muss schlicht und einfach gehen. 2007 wurde das Gesetz nachgebessert. Seitdem können Wissenschaftler auch nach den zwölf Jahren befristet weiterbeschäftigt werden, wenn ihre Stelle hauptsächlich über Drittmittel finanziert wird. Für die Betreuung von Kindern wurde zudem die Befristungsdauer um zwei Jahre je Kind verlängert.

KarriereSPIEGEL auf Twitter

Verpassen Sie keinen KarriereSPIEGEL-Artikel mehr! Hier können Sie dem Ressort auf Twitter folgen:


Social Networks