ThemaBret Easton Ellis

Alle Artikel und Hintergründe

Kino: Vier Frauen und ein Film

DER SPIEGEL - 07.02.2015

Die Regisseurin Sam Taylor-Johnson wurde von Hollywood damit betraut, den Erotikbestseller „Fifty Shades of Grey“ zu verfilmen. Sie ahnte nicht, dass sie damit auch das Verhältnis der Geschlechter neu definieren würde. Von Philipp Oehmke mehr...

HOLLYWOOD: Sei ein Mann!

DER SPIEGEL - 15.04.2013

Der Schriftsteller Bret Easton Ellis hat weltberühmte Romane geschrieben. Heute twittert er durchgeknallte Miniaturen und macht einen nihilistischen Film über die Stadt, in der er lebt und die so kaputt ist wie er: Los Angeles. mehr...

AUTOREN: Zu Besuch in einem Roman

DER SPIEGEL - 27.09.2010

Der amerikanische Schriftsteller Bret Easton Ellis präsentiert nach 25 Jahren die Fortsetzung seines Achtziger-Jahre-Klassikers „Unter Null“ und verwischt dabei die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit. mehr...

Auslassen

KulturSPIEGEL - 27.09.2010

10 Bücher, die Sie sich sparen können mehr...

Ellis-Roman „Lunar Park“: Vom heulenden Elend gepackt

SPIEGEL ONLINE - 12.01.2006

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen: In seinem neuen Buch „Lunar Park“ verabschiedet sich der US-Autor Bret Easton Ellis vom Porno- und Splattergenre und entwickelt einen bemerkenswerten Sinn fürs Familiäre. Aber im trauten Heim geschehen beängstigende Dinge. mehr...

AUTOREN: „Ich mag es grün und ruhig“

DER SPIEGEL - 09.01.2006

Der neue Roman „Lunar Park“ des amerikanischen Popliteraten Bret Easton Ellis handelt von einem Mann namens Bret Easton Ellis, der mit seinem Vater abrechnet. Von Alexander Osang mehr...

„Die Regeln des Spiels“: Rausch aus Partys, Sex und Drogen

SPIEGEL ONLINE - 02.05.2003

Regisseur Roger Avary, Co-Autor von „Pulp Fiction“, hat mit „Die Regeln des Spiels“ einen frühen Roman des New Yorker Skandalautors Bret Easton Ellis verfilmt und dessen verbale Brutalität meisterhaft in eine visuelle Sprache umgesetzt. mehr...

„American Psycho“: Ein Maulkorb für die Bestie

SPIEGEL ONLINE - 06.09.2000

Beruhigungsmittel für die Seele der amerikanischen Gesellschaft. Regisseurin Mary Harron verfilmte Bret Easton Ellis Skandalroman „American Psycho“ und degradierte die mordende Bestie Patrick Bateman zum harmlosen Kino-Slasher. mehr...

FILM: Geld macht nicht glücklich

DER SPIEGEL - 04.09.2000

Fast zehn Jahre hat es gedauert, bis der Romanschocker „American Psycho“ verfilmt wurde. Nun erweist sich die Kinoversion als zahm und lahm. mehr...

Der erschrockene Werwolf

KulturSPIEGEL - 28.08.2000

Sex, Drogen, Gewalt: Seit „American Psycho“ ist Bret Easton Ellis der meistgehasste Schriftsteller Amerikas. Jetzt gibt's den Film zum Buch. Wie viel davon ist autobiografisch? mehr...