ThemaBulgarienRSS

Alle Artikel und Hintergründe

South-Stream-Leitung gestoppt: Russland düpiert, Türkei profitiert

SPIEGEL ONLINE - 02.12.2014

Mit dem Stopp der South-Stream-Pipeline trifft Brüssel den Kreml hart. Moskau wollte durch die Megaleitung seinen Einfluss in Südeuropa zementieren - und muss nun umdenken. Profiteur des Debakels: die Türkei. mehr...

Aus für South Stream: Kein Anschluss unter dieser Pipeline

SPIEGEL ONLINE - 02.12.2014

Mit dem Stopp des milliardenschweren Pipeline-Projekts South Stream sorgt Russland für großes Aufsehen. Wen betrifft das Aus, wie kam es dazu und ist die Absage endgültig? Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr...

EuGH-Urteil: Hunderten Rumänen und Bulgaren wird Hartz IV gekürzt

SPIEGEL ONLINE - 14.11.2014

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs darf Deutschland Zuwanderern aus anderen EU-Ländern Hartz-IV-Leistungen verweigern. Laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" sind einige Hundert Rumänen und Bulgaren davon betroffen. mehr...

Aktion gegen EU-Außengrenze: Die Mauer bleibt stehen

SPIEGEL ONLINE - 09.11.2014

Mit Bolzenschneidern wollten aus Berlin angereiste Aktivisten in Bulgarien den EU-Grenzzaun öffnen. Sie bekamen ihn nicht einmal zu Gesicht - und werten die Aktion am Tag des Mauerfalls dennoch als Erfolg. mehr...

Bulgarien: Konservativer Borissow bildet Minderheitsregierung

SPIEGEL ONLINE - 06.11.2014

Neuwahlen in Bulgarien sind vorerst abgewendet. Die konservative Gerb-Partei von Boiko Borissow bildet mit fünf anderen Parteien eine Minderheitsregierung. Ein äußerst instabiles Bündnis. mehr...

EU-Krisenland: Konservative gewinnen Parlamentswahl in Bulgarien

SPIEGEL ONLINE - 06.10.2014

Bulgarien hat ein neues Parlament gewählt - doch der Ausgang lässt viele Fragen offen. Wahlsieger Boiko Borissow hält eine Regierungsbildung für nahezu unmöglich. Schon bald könnten wieder Neuwahlen anstehen. mehr...

Fußnote: 1,2 Milliarden

DER SPIEGEL - 06.10.2014

Bulgarien kann zustehende EU-Fördergelder nicht rechtzeitig abzurufen. Euro Fördergelder aus Brüssel?werden Bulgarien im schlimmsten Fall bis zum Jahresende entgangen sein. Der ärmste Staat der EU schafft es nicht, ihm zustehende Hilfen rechtzeitig... mehr...

Sprengstofffabrik: 15 Tote bei Explosion in Bulgarien befürchtet

SPIEGEL ONLINE - 02.10.2014

"Die Tragödie ist groß, alles ist zerstört": In Bulgarien ist es zu einer Explosion in einer Sprengstofffabrik gekommen. Der Innenminister hat kaum noch Hoffnung, dass Überlebende gefunden werden. mehr...

Rassismus: Uefa bestraft Steaua Bukarest und Ludogorets Rasgrad

SPIEGEL ONLINE - 05.09.2014

Playoff-Duell mit Folgen: Aufgrund rassistischer Ausfälle beider Fangruppen müssen Steaua Bukarest und Ludogorets Rasgrad eine empfindliche Geldstrafe zahlen. Steaua muss zudem eine Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. mehr...

Verschwunden in Bulgarien: Auf der Suche nach Lars Mittank

SPIEGEL ONLINE - 31.08.2014

Ein 28-Jähriger aus Schleswig-Holstein macht Ferien in Bulgarien. Wegen einer Verletzung muss er länger bleiben als geplant - und verschwindet. Jetzt suchen ein Detektiv und Interpol nach ihm und versuchen, seine Spuren zu rekonstruieren. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Republik Bulgarien

Offizieller Eigenname: Republika Bălgarija

Staatsoberhaupt:
Rossen Plewneliew (seit Januar 2012)

Regierungschef: Bojko Borissow (seit November 2014)

Außenminister: Daniel Mitow (seit November 2014)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OSZE, Uno

Hauptstadt: Sofia

Amtssprache: Bulgarisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 110.994 km²

Bevölkerung: 7,365 Mio. Einwohner

Bevölkerungsdichte: 66,4 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,6%

Fruchtbarkeitsrate: 1,6 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. März
(Friede von San Stefano 1878)

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: BG

Telefonvorwahl: +359

Internet-TLD: .bg

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon | Bulgarien-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Lew (Lw) = 100 Stótinki zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 51,069 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: –4,9%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 6%, Industrie 30%, Dienstleistungen 64%

Inflationsrate: 3,0% (2013; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 10,2% (2010)

Staatseinnahmen: 15,4 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 20,9%

Staatsausgaben: 16,2 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): -1,9%

Staatsverschuldung (am BIP): 23,1%

Handelsbilanzsaldo: -3,926 Mrd. US$

Export: 23,270 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Metalle (inklusive Eisen und Stahl) (16,9%), Ölprodukte (10,8%), Lebensmittelrohstoffe (9,0%), Kleidung und Schuhwerk (7,5%) (2011)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (11,9%), Rumänien (9,6%), Türkei (8,5%), Italien (8,5%), Griechenland (7,1%) (2011)

Import: 27,196 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Rohöl und Erdgas (16,4%), Maschinen und Anlagen (6,7%), Erze (6,3%), Kunststoffe und Kautschuk (4,8%), Textilien (4,7%) (2011)

Hauptlieferländer: Russland (16,6%), Deutschland (9,7%), Italien (7,2%), Volksrepublik China (6,0%), Rumänien (5,8%), Griechenland (5,0%), Türkei (4,6%) (2011)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Mais, Gerste, Sonnenblumenkerne, Kartoffeln, Tomaten, Melonen, Weintrauben

Rohstoffe: Kohle, Eisenerz, Kupfer, Mangan, Blei, Zink, Erdöl

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 7,1%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,1%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 9,8%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,6/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 8/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 13/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 70 Jahre, Frauen 77 Jahre

Schulpflicht: 7-16 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 10,2 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 19,8 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 9,1% der Landesfläche

CO2-Emission: 51,7 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2595 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 19%, Industrie 78%, Haushalte 3%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 5,739 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 4,273 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: nein

Streitkräfte: 31.300 Mann (Heer 16.300, Marine 3450, Luftwaffe 6700, Sonstige 4850)

Militärausgaben (am BIP): 2,3%

Nützliche Adressen und Links

Bulgarische Botschaft in Deutschland
Mauerstraße 11, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-2010922 Fax: +49-30-2086838
E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.bg

Deutsche Botschaft in Bulgarien
Ulica Frederic-Joliot-Curie 25, 1113 Sofia
Telefon: +359-2-918380 Fax: +359-2-9631658
E-Mail: info@sofia.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon | Bulgarien-Reiseseite







Themen von A-Z