ThemaBulgarienRSS

Alle Artikel und Hintergründe

U19-Europameisterschaft: Deutsche Junioren feiern Auftaktsieg gegen Bulgarien

SPIEGEL ONLINE - 19.07.2014

Die Großen sind Weltmeister, nun wollen die Kleinen ebenfalls einen Titel: Deutschlands U19-Nationalmannschaft hat bei der EM in Ungarn einen guten Start ins Turnier erwischt. Gegen Bulgarien gab es einen klaren Sieg, ein Bremer traf doppelt. mehr...

Fast-Pleite der CorpBank: Bulgarien macht Milliardenschulden für Bankenrettung

SPIEGEL ONLINE - 16.07.2014

Bulgarien blutet für die CorpBank: Die Rettung des angeschlagenen Geldinstituts soll den Steuerzahler nach Angaben des Finanzministers umgerechnet rund eine Milliarde Euro kosten, die Regierung in Sofia nimmt dafür nun neue Schulden auf. mehr...

Krise der Corpbank: Bulgarien will europäischer Bankenaufsicht beitreten

SPIEGEL ONLINE - 15.07.2014

Nach der Fast-Pleite der Corpbank will Bulgarien der neuen europäischen Bankenaufsicht beitreten. Das Land will so die Angst vor einer Finanzkrise bekämpfen. mehr...

Dubiose Kredite: Bulgarien macht viertgrößte Bank des Landes dicht

SPIEGEL ONLINE - 11.07.2014

"Geld, das im Tresor sein sollte, ist nicht mehr da": Mit dieser Begründung entzieht Bulgarien der Corpbank die Lizenz und will eine Unternehmenstochter übernehmen. Das könnte die Neuverschuldung über die Drei-Prozent-Hürde treiben. mehr...

Krisenregion: Nato startet Seemanöver im Schwarzen Meer

SPIEGEL ONLINE - 05.07.2014

Die Nato und Russland haben gleichzeitig mit Seemanövern im Schwarzen Meer begonnen. Die Übungen finden in unmittelbarer Nähe der ukrainischen Hafenstädte Odessa und Mariupol statt - und könnten für neue Spannungen sorgen. mehr...

Ansturm der Sparer: Bulgarien fürchtet neue Bankenkrise

SPIEGEL ONLINE - 30.06.2014

Nach dem Ansturm von Sparern fürchtet Bulgarien eine erneute Krise seines Bankensektors. Im Hintergrund wird auch der Machtkampf zweier Oligarchen vermutet. Ein betroffenes Institut warb mit hohen Zinsen in Deutschland um Kunden. mehr...

Vor den Neuwahlen: Parlament in Bulgarien löst sich auf

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2014

Eine Finanz- und Regierungskrise hat Bulgarien erschüttert. Nun löst sich das Parlament in Sofia auf, im August wird eine Übergangsregierung gebildet. Zwei Monate später sollen vorgezogene Neuwahlen stattfinden. mehr...

Bankenansturm in Bulgarien: Präsident verspricht Sicherheit der Sparguthaben

SPIEGEL ONLINE - 29.06.2014

Hunderte Millionen Euro an einem Tag abgehoben: Ein überraschender Kundenansturm hat den bulgarischen Bankensektor erschüttert. Nun schaltet sich der Präsident ein. mehr...

Ansturm auf Fibank: Kunden räumen ihre Konten bei bulgarischer Großbank

SPIEGEL ONLINE - 27.06.2014

Droht Bulgarien eine Bankenkrise? Innerhalb weniger Stunden sollen Kunden mehr als 400 Millionen Euro abgehoben haben - aufgrund von Gerüchten. Das Geldhaus spricht von "kriminellen Angriffen", es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. mehr...

Hochwasser im ärmsten EU-Land: Bulgariens Flutgebiete brauchen 7,5 Millionen Euro

SPIEGEL ONLINE - 22.06.2014

Während das Hochwasser im Osten Bulgariens abfließt, herrscht in der Stadt Dobritsch nach einem erneuten Gewitter weiterhin Ausnahmezustand. Häuser stehen wieder unter Wasser, es drohen Krankheiten. mehr...


Länderlexikon
Wichtigste Eckdaten

Eigenname: Republik Bulgarien

Offizieller Eigenname: Republika Bălgarija

Staatsoberhaupt:
Rossen Plewneliew (seit Januar 2012)

Regierungschef: Plamen Orescharski (zurückgetreten)

Außenminister: Kristian Wigenin (zurückgetreten)

Staatsform: Parlamentarische Republik

Mitgliedschaften: EU, Nato, OSZE, Uno

Hauptstadt: Sofia

Amtssprache: Bulgarisch

Religionen: mehrheitlich orthodoxe Christen

Fläche: 110.994 km²

Bevölkerung: 7,365 Mio. Einwohner

Bevölkerungsdichte: 66,4 Einwohner/km²

Bevölkerungswachstum: -0,6%

Fruchtbarkeitsrate: 1,6 Geburten/Frau

Nationalfeiertag: 3. März
(Friede von San Stefano 1878)

Zeitzone: MEZ +1 Stunde

Kfz-Kennzeichen: BG

Telefonvorwahl: +359

Internet-TLD: .bg

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon | Bulgarien-Reiseseite

Wirtschaft

Währung: 1 Lew (Lw) = 100 Stótinki zum Währungsrechner hier...

Bruttosozialprodukt: 50,164 Mrd. US$

Wachstumsrate des BIP: –4,9%

Anteile am BIP: Landwirtschaft 6%, Industrie 30%, Dienstleistungen 64%

Inflationsrate: 3,0% (2013; geschätzt)

Arbeitslosenquote: 10,2% (2010)

Staatseinnahmen: 14,8 Mrd. EUR

Steueraufkommen (am BIP): 20,9%

Staatsausgaben: 15,3 Mrd. EUR

Haushaltsdefizit/-überschuss (am BIP): -1,3%

Staatsverschuldung (am BIP): 17,9%

Handelsbilanzsaldo: -3,926 Mrd. US$

Export: 23,270 Mrd. US$

Hauptexportgüter: Metalle (inklusive Eisen und Stahl) (16,9%), Ölprodukte (10,8%), Lebensmittelrohstoffe (9,0%), Kleidung und Schuhwerk (7,5%) (2011)

Hauptausfuhrländer: Deutschland (11,9%), Rumänien (9,6%), Türkei (8,5%), Italien (8,5%), Griechenland (7,1%) (2011)

Import: 27,196 Mrd. US$

Hauptimportgüter: Rohöl und Erdgas (16,4%), Maschinen und Anlagen (6,7%), Erze (6,3%), Kunststoffe und Kautschuk (4,8%), Textilien (4,7%) (2011)

Hauptlieferländer: Russland (16,6%), Deutschland (9,7%), Italien (7,2%), Volksrepublik China (6,0%), Rumänien (5,8%), Griechenland (5,0%), Türkei (4,6%) (2011)

Landwirtschaftliche Produkte: Weizen, Mais, Gerste, Sonnenblumenkerne, Kartoffeln, Tomaten, Melonen, Weintrauben

Rohstoffe: Kohle, Eisenerz, Kupfer, Mangan, Blei, Zink, Erdöl

Gesundheit, Soziales, Bildung

Öffentliche Gesundheitsausgaben (am BIP): 7,1%

Öffentliche Ausgaben für Bildung und Erziehung (am BIP): 4,1%

Öffentliche Ausgaben für Altersversorgung (am BIP): 9,8%

Medizinische Versorgung: Ärzte: 3,6/1000 Einwohner

Säuglingssterblichkeit: 8/1000 Geburten

Müttersterblichkeit: 13/100.000 Geburten

Lebenserwartung: Männer 70 Jahre, Frauen 77 Jahre

Schulpflicht: 7-16 Jahre

Energie, Umwelt, Tourismus

Energieproduktion: 10,2 Mio. Tonnen Öleinheiten (ÖE)

Energieverbrauch: 19,8 Mio. t ÖE

Geschützte Gebiete: 9,1% der Landesfläche

CO2-Emission: 51,7 Mio. t

Energieverbrauch/Kopf: 2595 kg ÖE

Verwendung des Süßwassers: Landwirtschaft 19%, Industrie 78%, Haushalte 3%

Zugang zu sauberem Trinkwasser: 100% der städtischen und ländlichen Bevölkerung

Tourismus: 5,739 Mio. Besucher

Einnahmen aus Tourismus: 4,273 Mrd. US$

Militär

Allgemeine Wehrpflicht: nein

Streitkräfte: 31.300 Mann (Heer 16.300, Marine 3450, Luftwaffe 6700, Sonstige 4850)

Militärausgaben (am BIP): 2,3%

Nützliche Adressen und Links

Bulgarische Botschaft in Deutschland
Mauerstraße 11, D-10117 Berlin
Telefon: +49-30-2010922 Fax: +49-30-2086838
E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.bg

Deutsche Botschaft in Bulgarien
Ulica Frederic-Joliot-Curie 25, 1113 Sofia
Telefon: +359-2-918380 Fax: +359-2-9631658
E-Mail: info@sofia.diplo.de

Länder- und Reiseinformationen des Auswärtigen Amts

Mehr Informationen bei Wikipedia | Lexikon | Bulgarien-Reiseseite







Themen von A-Z