ThemaBundeswehreinsatz in AfghanistanRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Doku zur Bundeswehr in Afghanistan: Alles muss raus

Doku zur Bundeswehr in Afghanistan: Alles muss raus

SPIEGEL ONLINE - 02.03.2015

Autos verscherbeln, Erinnerungsbilder machen: Die detailgenaue ARD-Doku "Das 13. Jahr" erzählt, wie die Bundeswehr im Sommer 2014 aus Afghanistan abzieht - und das Land in Chaos und Angst zurücklässt. Von Christian Buß mehr... Forum ]

Stresserkrankungen: Bundeswehrsoldaten suchen häufiger psychologische Hilfe

Stresserkrankungen: Bundeswehrsoldaten suchen häufiger psychologische Hilfe

SPIEGEL ONLINE - 11.02.2015

Sie waren im Krieg, haben Tod und Zerstörung hautnah erlebt: Hunderte Bundeswehrsoldaten leiden unter traumatischen Stresserkrankungen. Die Zahl der Behandlungen ist auf Rekordniveau gestiegen. mehr... Forum ]

Nato-Besuch im Dezember: Deutsche Soldaten in Kabul in Prügelei verwickelt

Nato-Besuch im Dezember: Deutsche Soldaten in Kabul in Prügelei verwickelt

SPIEGEL ONLINE - 10.01.2015

Prügelei am Hochsicherheitsgate: Nach SPIEGEL-Informationen ist ein Streit deutscher Soldaten mit jordanischen Sicherheitskräften am Flughafen von Kabul eskaliert. Das Verteidigungsministerium hatte den Vorfall zunächst kleingeredet. mehr... Forum ]

Ende des Kampfeinsatzes: Bundesregierung würdigt Erfolge in Afghanistan

SPIEGEL ONLINE - 29.12.2014

Die Bundesregierung hat eine überwiegend positive Bilanz des Nato-Kampfeinsatzes in Afghanistan gezogen. In einer ungewöhnlichen Aktion äußerten sich die vier zuständigen Minister per offenem Brief. mehr... Forum ]

Votum des Bundestags: Bundeswehr bleibt für Beratungseinsatz in Afghanistan

Votum des Bundestags: Bundeswehr bleibt für Beratungseinsatz in Afghanistan

SPIEGEL ONLINE - 18.12.2014

Der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr geht zu Ende, aber eine neue Mission in Afghanistan schließt sich an: 850 Soldaten bleiben im Land um Sicherheitskräfte vor Ort zu beraten - eine Mission, die trotzdem gefährlich ist. mehr... Forum ]

Ursula von der Leyen in Afghanistan: Ein Blick in die Zukunft

Ursula von der Leyen in Afghanistan: Ein Blick in die Zukunft

SPIEGEL ONLINE - 13.12.2014

Die Verteidigungsministerin besucht Afghanistan, das letzte Mal während des 13-jährigen Kampfeinsatzes. Ursula von der Leyen bemüht sich, den positivem Wandel im Land zu betonen. Aus Masar-i-Sharif berichtet Gordon Repinski mehr... Video | Forum ]

Besuch bei Bundeswehrtruppen: Von der Leyen warnt vor abruptem Rückzug aus Afghanistan

Besuch bei Bundeswehrtruppen: Von der Leyen warnt vor abruptem Rückzug aus Afghanistan

SPIEGEL ONLINE - 13.12.2014

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht die deutschen Truppen in Afghanistan - wenige Tage, bevor der Einsatz der Bundeswehr dort zu Ende geht. Die Lage am Hindukusch bleibe fragil, warnte sie. mehr...

Regierungsbilanz: Deutsche Mission verfehlt viele Ziele in Afghanistan

Regierungsbilanz: Deutsche Mission verfehlt viele Ziele in Afghanistan

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Der 13-jährige Kampfeinsatz der Bundeswehr in Afghanistan neigt sich dem Ende zu. Was hat er gebracht? Die Bilanz der Regierung ist ernüchternd. Von Matthias Gebauer mehr... Forum ]

Nato-Ausbildungsmission: Bundesregierung will bis zu 850 Soldaten in Afghanistan lassen

Nato-Ausbildungsmission: Bundesregierung will bis zu 850 Soldaten in Afghanistan lassen

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Vom Kampfeinsatz zur Ausbildungsmission: Bis zu 850 Bundeswehrsoldaten sollen mindestens ein weiteres Jahr in Afghanistan bleiben. Das sieht der Mandatsentwurf der Bundesregierung vor. Der Bundestag soll im Dezember abstimmen. mehr... Forum ]

Nato-Ausbildungsmission: Merkel will längeren Afghanistan-Einsatz

Nato-Ausbildungsmission: Merkel will längeren Afghanistan-Einsatz

SPIEGEL ONLINE - 12.10.2014

USA und Nato wollen afghanische Soldaten und Polizisten nur noch bis Ende 2016 trainieren. Nach Informationen des SPIEGEL bezweifelt Kanzlerin Merkel, dass diese Frist einzuhalten ist. Die Mission müsse möglicherweise fortgesetzt werden. mehr... Forum ]


Beschlüsse der Kabuler Afghanistan-Konferenz
Sicherheit
Die afghanische Regierung will spätestens 2014 die Verantwortung für die Sicherheit in ihrem Land von den ausländischen Truppen übernehmen. Mitte 2011 will Deutschland beginnen, seine Truppen abzuziehen. Derzeit sind in Afghanistan unter dem Kommando der Nato rund 85.000 Soldaten aus mehr als 40 Ländern stationiert. Um den Abzug zu ermöglichen, werden derzeit afghanische Soldaten und Polizisten ausgebildet. Die internationale Gemeinschaft rechnet damit, dass Afghanistan bis zum Herbst 2011 171.600 Soldaten und 134.000 Polizisten benötigt. Deutschland beteiligt sich an dem Aufbau der afghanischen Armee und bildet zudem mit gut 200 Polizeibeamten die örtlichen Polizisten in bilateralen Programmen aus.
Finanzhilfe
Ab sofort sollen 50 Prozent der Entwicklungshilfe direkt an die afghanische Regierung fließen - bisher waren es lediglich 20 Prozent. Die Regierung muss im Gegenzug ihr Finanzwesen transparenter machen und Rechenschaft ablegen.
Wiederaufbau
Die Afghanen sollen im Herbst ein Prioritätenprogramm für den Wiederaufbau vorlegen, der konkrete Projekte enthalten soll. Bis 2012 soll die afghanische Regierung die entsprechenden Ziele erfüllt haben. Deutschland will für den zivilen Aufbau des Landes bis 2013 jährlich 430 Millionen Euro investieren. Vor allem die Entwicklung der ländlichen Räume steht im Mittelpunkt. Statt 30 Prozent der Bevölkerung im Norden Afghanistans sollen bis 2013 rund 75 Prozent der Menschen Zugang zu Beschäftigung haben.
Frauenrechte
Die Frauenrechte sollen mit einem nationalen Aktionsplan gestärkt werden, Gleichheit soll in der Verfassung verankert werden.
Taliban
Das Taliban-Programm soll offen sein für "alle Mitglieder von bewaffneten Gruppen, welche der Gewalt abschwören, keine Kontakte zum internationalen Terrorismus haben und die sich an die Verfassung halten wollen". Die Regierung will die Inhaftierung von Taliban per Einzelfall prüfen und gegebenenfalls eine Amnestie erlassen.

Korruption
Die Regierung soll im Oktober 2010 ein Programm zur Bekämpfung der Korruption vorlegen. Jeder Regierungsbeamte muss künftig seine Finanzen offenlegen.
Wahlen
In den kommenden sechs Monaten soll die Regierung ein Programm zur Reform der Wahlgesetze vorlegen.

Fläche: 652.225 km²

Bevölkerung: 31,412 Mio.

Hauptstadt: Kabul

Staatsoberhaupt:
Ashraf Ghani Ahmadsai

Regierungschef: Abdullah Abdullah

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon






Themen von A-Z