ThemaCarl Horst HahnRSS

Alle Artikel und Hintergründe

MANAGER: Von Schurken und Bösewichten

DER SPIEGEL - 26.01.1998

Edzard Reuter rechnet ab - mit seinen Nachfolgern, dem Aufsichtsratschef und allen, die ihn nicht verstanden. Doch warum er - zu Recht - gehen mußte, das versteht der ehemalige Chef des Daimler-Konzerns bis heute nicht. Von Dietmar Hawranek. Ach,... mehr...

Konzerne: Auf die Bremse

DER SPIEGEL - 01.07.1996

VW stoppt die Investitionen im Werk Mosel: Das Symbol für den Aufschwung Ost ist in Gefahr. Die Hoffnung ist vergilbt. Eine Zeitungsseite zeigt Arbeiter, die sägen, schweißen und Gerüste aufbauen. "Wo heute noch Tag und Nacht gebaut wird, werde... mehr...

VW: Man kann nur beten

DER SPIEGEL - 30.11.1992

Im Autogeschäft macht die Volkswagen AG mehr als eine Milliarde Mark Verlust, die Schulden wachsen, der Absatz stockt; der Wolfsburger Konzern wird zum Sanierungsfall. Jetzt helfen nur noch drastische Schnitte: Drei Vorstände müssen gehen, Investitio... mehr...

Alte Fehler, neue Pannen

DER SPIEGEL - 28.09.1992

Europas größtem Autokonzern steht ein harter Kurswechsel bevor: Volkswagen muß drastisch sparen. Im Vergleich mit der Konkurrenz sind die Kosten zu hoch, die Produktivität ist zu niedrig. VW-Chef Carl Hahn hat den Zeitpunkt für einen glänzenden Abgan... mehr...

Helmut Kohl,

DER SPIEGEL - 15.06.1992

Kohl-Nachfolge: 'Schröder wartet bis 1998'. 62, Bundeskanzler, hat per Vertrag seine Nachfolge im Regierungsamt geregelt. In geselliger Runde am Rande der Nutzfahrzeuge-Messe in Hannover hatte der Kanzler behauptet, er werde 1994 die Bundestag... mehr...

Unternehmen: Schön präsentiert

DER SPIEGEL - 16.03.1992

VW-Chef Hahn geht. Sein Nachfolger versucht den Abgang noch etwas zu beschleunigen. Carl Hahn wirkt nachdenklich und müde in diesen Tagen. Mit ungewohnt langsamen Schritten läuft der VW-Chef über den Flur in der 13. Etage der Konzernzentrale. M... mehr...

Autoindustrie: Teuer und peinlich

DER SPIEGEL - 06.05.1991

VW verkauft in den USA kaum noch Autos, die Verluste, 1990 waren es 800 Millionen Mark, sind gewaltig. Muß sich der Konzern vom US-Markt zurückziehen? Für 1036 fabrikneue Volkswagen, Typ Corrado, begann im vergangenen Jahr eine merkwürdige Rundr... mehr...

Mit doppeltem Fallschirm

DER SPIEGEL - 17.12.1990

SPIEGEL-Gespräch mit VW-Chef Carl Hahn über den Einstieg bei Skoda und seine Strategie für den Weltmarkt. VW-Chef Hahn über Skoda-Einstieg u. d. Weltmarkt. SPIEGEL: Herr Hahn, übernimmt sich VW nun endgültig durch den Einstieg bei Skoda? HAHN... mehr...

Konzerne: Wie ein Eichhörnchen

DER SPIEGEL - 29.10.1990

Bei VW sacken die Gewinne. Carl Hahn, der seinen Vorstandsvertrag gerade verlängert, steht vor Problemen. Die Sitzung des VW-Vorstands dauerte länger als geplant. Doch über das Thema, das die Wolfsburger Manager am meisten interessierte, verlor... mehr...

Manager: Man müßte ihn bitten

DER SPIEGEL - 24.09.1990

Wer wird Nachfolger von VW-Chef Hahn? In dem Wolfsburger Konzern wird munter gerangelt. Carl Hahn gibt seinen Managern häufig Rätsel auf. Wenn der VW-Chef lächelt, still und schmallippig, wissen die VW-Vorstände häufig nicht, ob dies nun Lob od... mehr...

Themen von A-Z