Thema Caroline Link

Alle Artikel und Hintergründe

Autobiografie: Caroline Link verfilmt Hape Kerkelings Kindheit

SPIEGEL ONLINE - 27.03.2017

Eine Oscarpreisträgerin führt Regie bei der Verfilmung von Hape Kerkelings Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft“. Der passende Hauptdarsteller wird noch gesucht - „ein pummeliger Junge“. mehr...

„Exit Marrakech“ von Caroline Link: Billige Sommerferien

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2013

Mit „Exit Marrakech“ erzählt die deutsche Oscar-Gewinnerin Caroline Link ein Vater-Sohn-Drama vor der strahlenden Kulisse Marokkos. Leider schickt sie zwei Menschen auf diesen sommerlichen Roadtrip, die so simpel gestrickt sind wie die gesamte Story. mehr...

Unruhe und erstes Leid

DER SPIEGEL - 21.10.2013

FILMKRITIK: Caroline Link schildert in „Exit Marrakech“ ein deutsches Vater-Sohn-Drama in Nordafrika. mehr...

FILM: Scheinheilige Empörung

DER SPIEGEL - 06.07.2009

Oscar-Preisträgerin Caroline Link, 45, ("Nirgendwo in Afrika") über ihre Entscheidung, den mit 30 000 Euro dotierten Förderpreis Deutscher Film in diesem Jahr nicht zu vergeben mehr...

KINO: Die Trauer und ihr Preis

DER SPIEGEL - 10.11.2008

Nach sieben Jahren ein neuer Film der Münchner Oscar-Preisträgerin Caroline Link: „Im Winter ein Jahr“ mehr...

Das Kreuz mit den Deutschen

DER SPIEGEL - 15.08.2005

Wenn Papst Benedikt XVI. zum Weltjugendtag in Köln landet, betritt er ein Land, das ihm fremd geworden ist. Die Kirchen sind leer, die Politiker nichtgläubig, die Menschen im Osten ganz ohne Gott. Nun soll das größte Glaubensfest der Nachkriegszeit Ausgangspunkt einer religiösen Neubesinnung werden. mehr...

FILM: Link hat „das Ding“

SPIEGEL Chronik - 09.12.2003

März: Oscar für den Caroline-Link-Film „Nirgendwo in Afrika“; Sie hatte schon vor fünf Jahren hoffnungsvoll nach Hollywood geblickt, als ihr Film „Jenseits der Stille“ für einen Oscar nominiert war. Damals kam ein anderes… mehr...

KINO: Serengeti darf nicht sterben

DER SPIEGEL - 31.03.2003

Der Oscar für Caroline Links Epos „Nirgendwo in Afrika“ versetzt die gesamte deutsche Filmbranche in Euphorie. Zu Recht? mehr...

KINO: Schweres Gepäck

DER SPIEGEL - 29.12.2001

Caroline Link, eines der großen Regie-Talente des deutschen Films, schildert in der Stefanie-Zweig-Adaption „Nirgendwo in Afrika“ das Los jüdischer Emigranten. mehr...

Filme, Futtern, Fußball

KulturSPIEGEL - 30.03.1998

Wir geben hier die Antworten - und jeden Monat stellen zwei Prominente ihre ganz persönlichen Fragen dazu. mehr...