ThemaCaroline LinkRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Exit Marrakech von Caroline Link: Billige Sommerferien

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2013

Mit "Exit Marrakech" erzählt die deutsche Oscar-Gewinnerin Caroline Link ein Vater-Sohn-Drama vor der strahlenden Kulisse Marokkos. Leider schickt sie zwei Menschen auf diesen sommerlichen Roadtrip, die so simpel gestrickt sind wie die gesamte Story. mehr...

Unruhe und erstes Leid

DER SPIEGEL - 21.10.2013

FILMKRITIK: Caroline Link schildert in "Exit Marrakech" ein deutsches Vater-Sohn-Drama in Nordafrika. Das deutsche Regietheater kommt fast immer mies weg im deutschen Kino, als Spielplatz aufgeblasener Egos und Irrläufer. So war es voriges... mehr...

FILM: Scheinheilige Empörung

DER SPIEGEL - 06.07.2009

Oscar-Preisträgerin Caroline Link, 45, ("Nirgendwo in Afrika") über ihre Entscheidung, den mit 30 000 Euro dotierten Förderpreis Deutscher Film in diesem Jahr nicht zu vergeben. SPIEGEL: Frau Link, Sie haben sich gemeinsam mit Ihren beiden Co-Juror... mehr...

KINO: Die Trauer und ihr Preis

DER SPIEGEL - 10.11.2008

Nach sieben Jahren ein neuer Film der Münchner Oscar-Preisträgerin Caroline Link: "Im Winter ein Jahr". Graue Tage, Novembertief, Trauerarbeit ist angesagt. Caroline Links Film "Im Winter ein Jahr", der diese Woche ins Kino kommt, spürt einem Toten... mehr...

Das Kreuz mit den Deutschen

DER SPIEGEL - 15.08.2005

Wenn Papst Benedikt XVI. zum Weltjugendtag in Köln landet, betritt er ein Land, das ihm fremd geworden ist. Die Kirchen sind leer, die Politiker nichtgläubig, die Menschen im Osten ganz ohne Gott. Nun soll das größte Glaubensfest der Nachkriegszeit A... mehr...

KINO: Serengeti darf nicht sterben

DER SPIEGEL - 31.03.2003

Der Oscar für Caroline Links Epos "Nirgendwo in Afrika" versetzt die gesamte deutsche Filmbranche in Euphorie. Zu Recht? Nashörner gelten als schwierige Hauptdarsteller; sie neigen zu Wutausbrüchen. Diese Erfahrung musste auch das deutsche Filmt... mehr...

KINO: Schweres Gepäck

DER SPIEGEL - 29.12.2001

Caroline Link, eines der großen Regie-Talente des deutschen Films, schildert in der Stefanie-Zweig-Adaption "Nirgendwo in Afrika" das Los jüdischer Emigranten. Wenn ein Regisseur beweisen will, dass er den Kinderschuhen entwachsen ist, tritt er ... mehr...

Filme, Futtern, Fußball

KulturSPIEGEL - 30.03.1998

Wir geben hier die Antworten - und jeden Monat stellen zwei Prominente ihre ganz persönlichen Fragen dazu. CAROLINE LINK, 33, ist Filmregisseurin. Mit ihrem Kinodebüt "Jenseits der Stille" verpaßte sie knapp den Oscar für den besten nicht engli... mehr...

BUNDESFILMPREIS: Tierisch stolz

DER SPIEGEL - 02.06.1997

Link über ihren Film 'Jenseits der Stille'. Die Regisseurin Caroline Link, 32, über die Nominierung ihres Debüt-Films "Jenseits der Stille" für den Bundesfilmpreis 1997, der am Freitag dieser Woche in Berlin vergeben wird SPIEGEL: Frau Lin... mehr...

Film: Kratzer im Eis

DER SPIEGEL - 16.12.1996

"Jenseits der Stille". Spielfilm von Caroline Link. Deutschland 1996. Die weisen Tauben sind müde - und das ist gut so, denn neuerdings müssen Gehörlose im Kino keine sanftmütigen Heiligen mehr sein oder schmerzensreiche Kobolde, wie sie in Sch... mehr...

Themen von A-Z