ThemaChrista Wolf

Alle Artikel und Hintergründe

DPA

Die bessere Sozialistin

Sie war eine der großen deutschen Schriftstellerinnen, ihre literarische Laufbahn ist eng mit Entwicklung und Ende der DDR verwoben: Mit berühmt gewordenen Romanen wie "Der geteilte Himmel" und "Kassandra" arbeitete sich Christa Wolf am real existierenden Sozialismus und seinen Nachwirkungen ab. Sie starb 2011 im Alter von 82 Jahren in Berlin.

AUTOREN: Verlust der Heimat

DER SPIEGEL - 28.04.2014

Gerhard Wolf, über Christa Wolfs jetzt aus dem Nachlass publizierte Erzählung „Nachruf auf Lebende“; Gerhard Wolf, 85, über Christa Wolfs jetzt aus dem Nachlass publizierte Erzählung „Nachruf auf Lebende“ (Suhrkamp Verlag)… mehr...

AUTOREN: „So spät ist es schon?“

DER SPIEGEL - 13.01.2014

Das „Berliner Journal“ des Schweizer Schriftstellers Max Frisch lag 20 Jahre lang im Safe einer Zürcher Bank. Die jetzt veröffentlichten Auszüge aus dem Tagebuch zeigen ihn als genialen Beobachter - auch seiner selbst. mehr...

LITERATUR: Verklemmt erzogen

DER SPIEGEL - 21.10.2013

Jana Simon: „Sei dennoch unverzagt. Gespräche mit meinen Großeltern Christa und Gerhard Wolf“; Mit Ende fünfzig nahm Christa Wolf „widerwillig“ zur Kenntnis, „wie vieles zu seiner Zeit Wichtige in jedem Leben auf… mehr...

AUTOREN: Da bleibt was, da kommt was

DER SPIEGEL - 27.05.2013

In ihrem postum publizierten Tagebuch aus den Jahren 2001 bis 2011 zeigt sich Christa Wolf, einst die erfolgreichste Schriftstellerin der DDR, selbstkritisch und verzagt. mehr...

AUTOREN: Düsteres Licht

DER SPIEGEL - 23.12.2011

Rückblick 2011: Letztes Geleit für Christa Wolf in Berlin; Da wurde eine große deutsche Schriftstellerin zu Grabe getragen, eine Autorin, die für viele ihrer Leser, vor allem Leserinnen, eine Art Lichtfigur in der Düsternis der DDR-Jahre war - und… mehr...

Hausmitteilung: Betr.: Wolf

DER SPIEGEL - 05.12.2011

Volker Hage zum Tode von Christa Wolf; Ehemann Gerhard Wolf servierte den Kaffee, der Erdbeerkuchen war köstlich - der Besuch begann besser als erwartet. Im Sommer des vergangenen Jahres sprachen die SPIEGEL-Redakteure Susanne Beyer, 42, und Volker… mehr...

NACHRUF: Mater dolorosa der DDR

DER SPIEGEL - 05.12.2011

Zum Tod der Schriftstellerin Christa Wolf (1929 - 2011) mehr...

Literaturauszeichnung: Christa Wolf gewinnt Uwe-Johnson-Preis

SPIEGEL ONLINE - 24.09.2010

Christa Wolf ist eine der bedeutendsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur: Jetzt gewann die 81-Jährige den Uwe-Johnson-Preis. Ihr neuer Roman entwerfe ein faszinierendes Netzwerk und enthalte Bezüge zu der Poetik Johnsons, so die Jury. mehr...

Neue Literaturauszeichnung: Thomas-Mann-Preis für Christa Wolf

SPIEGEL ONLINE - 05.07.2010

Die Jury lobte ihren „tiefen moralischen Ernst": Christa Wolf ist eine der bedeutendsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur: Jetzt erhält die Schriftstellerin als erste den neuen, mit 25.000 Euro dotierten Thomas-Mann-Preis. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Wir haben dieses Land geliebt“

DER SPIEGEL - 14.06.2010

Die Schriftstellerin Christa Wolf über ihre Erinnerungen an die DDR und die Zeit der Wende, über den ostdeutschen Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck und über das Schreiben als guter Begleiter in Krisen mehr...