Thema Chronobiologie

Alle Artikel und Hintergründe

Lichtverschmutzung: Straßenlaternen hemmen Pflanzenblüte

SPIEGEL ONLINE - 16.03.2015

Wenn es dunkel wird, schalten sich an Straßen die Laternen an. Das hat Folgen für Pflanzen und Insekten, wie ein Experiment in England zeigt. mehr...

Biorhythmus: Höhlenfisch macht jede Nacht durch

SPIEGEL ONLINE - 27.09.2014

Viele Tiere besitzen einen Tag-Nacht-Rhythmus. Nicht so ein mexikanischer Höhlenfisch. Sein Stoffwechsel ist stets konstant - und das Tier profitiert davon. mehr...

Zwei innere Uhren: Borstenwurm und Krebs leben im Doppeltakt

SPIEGEL ONLINE - 27.09.2013

Dann eben die Monduhr: Wird der Tagesrhythmus gestört, setzen manche Tiere eben auf den nächsten inneren Taktgeber. Wissenschaftler konnten diese Flexibilität erstmals nachweisen - untersucht haben sie einen Borstenwurm und einen kleinen Krebs. mehr...

Unbeirrbar: Der Hahn kräht nach innerer Uhr

SPIEGEL ONLINE - 18.03.2013

Es liegt nicht am Morgenlicht: Ein Hahn kräht, wenn sein eigener Wecker es ihm signalisiert. Immer. Forscher haben verschiedenste Signale getestet, die Tiere ließen sich aber nicht beirren - außer durch Artgenossen. mehr...

Mausstudie: Gestörte biologische Uhr macht dick

SPIEGEL ONLINE - 12.11.2012

Kommt die innere Uhr aus dem Takt, steigt das Gewicht. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher nach einer Studie mit Mäusen: Fehlte den Tieren ein Uhr-Gen, aßen sie ohne einen festen Rhythmus - und wurden dicker, obwohl sie nicht mehr Kalorien zu sich nahmen. mehr...

Chronobiologie: Blinder Höhlenfisch hat 47-Stunden-Tag

SPIEGEL ONLINE - 13.09.2011

Unsere innere Uhr folgt den Gesetzmäßigkeiten der Natur. Dabei spielt Licht eine besonders wichtige Rolle. Ein blinder Höhlenfisch verblüfft Chronobiologen: Auch er folgt einem bestimmten Zeitrhythmus und kommt ganz ohne optische Reize aus - dafür braucht er aber regelmäßig Futter. mehr...

Biorhythmus: Herzinfarkte verlaufen morgens dramatischer

SPIEGEL ONLINE - 28.04.2011

Die gefährlichste Phase fürs Herz liegt zwischen sechs und zwölf Uhr: In diese Zeitspanne fallen die meisten Infarkte. Zudem sterben bei Attacken in den Morgenstunden öfter als zu anderen Zeiten Teile des Herzens ab, zeigt eine neue Studie. mehr...

Nachtarbeiter und Tagediebe: Wer hat an der Uhr gedreht?

SPIEGEL ONLINE - 14.04.2011

Lerche oder Eule - manche Menschen sind frühmorgens erschreckend munter, andere blühen viel später auf. Austricksen lässt sich die innere Uhr kaum, sagt Till Roenneberg. Im Interview erklärt der Münchner Chronobiologe, was der „soziale Jetlag“ bewirkt und wann Nachtschichten zu „Killerstunden“ werden. mehr...

Tücken der Nachtarbeit: Irgendwann macht der Körper schlapp

SPIEGEL ONLINE - 13.04.2011

Manche halten fünf Jahre durch, andere 30. Doch auf Dauer macht Nachtarbeit krank, oft auch dick und einsam. Wer kann, steigt aus. Aber Millionen Menschen müssen bei Wechselschichten ran - wie überlebt man das, ohne die Gesundheit zu opfern? mehr...

Zeitumstellung: Jetlag schwächt Malariaparasiten

SPIEGEL ONLINE - 05.01.2011

Ein Wechsel der Zeitzone macht nicht nur Menschen müde, sondern schlaucht auch Malariaerreger. Zu diesem Ergebnis kommen britische Forscher nach einer Studie bei Mäusen, die mit Malaria infiziert wurden. Erreger mit Jetlag waren weniger gefährlich. mehr...