Corinna Harfouch zu #MeToo: „Ich merke, wie man sich weiterhin über die Frauen lustig macht“

SPIEGEL ONLINE - 10.01.2018

#MeToo in Deutschland: Schauspielerin Corinna Harfouch mahnt an, dass es im Kollegenkreis an Einsicht fehle. Til Schweiger betont: Deutschland sei nicht mit Hollywood vergleichbar. mehr...

Harfouch-Kritik an ARD und ZDF: „Von Tausenden Regeln erstickt“

SPIEGEL ONLINE - 20.09.2014

Sind die Redaktionen der Öffentlich-Rechtlichen „noch irgendwie bei Trost“? Größtenteils nicht - zumindest wenn es nach Corinna Harfouch geht. In einem Interview hat die Schauspielerin die Sender scharf kritisiert. mehr...

Theater: Feuchtgebieterin frisst Bücherwurm

SPIEGEL ONLINE - 03.10.2012

Uraufführung in Berlin: Das neue Stück der Erfolgsautorin Yasmina Reza heißt „Ihre Version des Spiels“ und handelt von einer Erfolgsschriftstellerin, die während einer Lesung ausflippt - Corinna Harfouch macht aus dieser Rolle eine wilde Raubtiernummer. mehr...

„Wilde und anarchische Vorgänge“

DER SPIEGEL - 18.06.2007

Bühnen-, Film- und Fernseh-Star Corinna Harfouch über Wonnen und Qualen des Regietheaters, den Wandel der Mutterrolle in ihrem TV-Film „Rose“ und die westdeutsche 68er Kultur mehr...

Corinna Harfouch und Ulrich Matthes: „Man holt den Krieg nach innen“

SPIEGEL ONLINE - 22.11.2004

Doppelter Einsatz: Die Schauspieler Corinna Harfouch, 50, und Ulrich Matthes, 45, spielten Magda und Joseph Goebbels in „Der Untergang“, nun sind sie mit „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ im Theater zu sehen. Im Interview mit dem KulturSPIEGEL erzählen sie, wie schwierig es ist, verzankte Ehepaare zu spielen. mehr...

„Man holt den Krieg nach innen“

KulturSPIEGEL - 25.10.2004

Die Schauspieler Corinna Harfouch, 50, und Ulrich Matthes, 45, über ihre Rollen als Ehepaar, die Macht des Stärkeren und die schwierige Liebe zum Publikum mehr...

THEATER: „Star klingt doch verächtlich“

DER SPIEGEL - 10.03.2003

Corinna Harfouch über die Tücken des Ruhms, ihren wiedergefundenen Glauben an die Bühne und ihre Rolle in der Berliner Sarah-Kane-Produktion „Phaidras Liebe“ mehr...

„Bloody Daughters“: Kinderfasching mit Harfouch und Co.

SPIEGEL ONLINE - 07.11.2000

Corinna Harfouch und ihre Schwester Catherine Stoyan hopsten quietschend über die Bühne und versuchten sich als Comedy-Duo „Bloody Daughters“. Ein wüstes Märchen-Fiasko in der „Bar jeder Vernunft.“ mehr...

SCHAUSPIELER: Die Frau im Schatten

DER SPIEGEL - 12.10.1998

Als einzige deutsche Darstellerin ist Corinna Harfouch im Osten wie im Westen gleichermaßen ein Star - und das in Theater, Film und Fernsehen. Im psychologischen Thriller „Solo für Klarinette“ liefert sich die Harfouch jetzt ein sehr intimes Leinwandgefecht mit Götz George. Ihr Lebensthema aber bleibt der Untergang der DDR. mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: „Das war einfach geil“

DER SPIEGEL - 12.10.1998

Die Schauspielerin Corinna Harfouch über Sex in der DDR, die Wende und ihren neuen Film „Solo für Klarinette“ mehr...