ThemaDeutsches RentensystemRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Altersvorsorge: Schwarz-Grün will Deutschland-Rente

DER SPIEGEL - 19.12.2015

Hessen: Landesregierung will Initiative für staatlich organisierten Rentenfonds starten. Die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen will eine Initiative für einen staatlich organisierten Rentenfonds starten. So will man einer drohenden Altersarmut... mehr...

Neues Modell: Mehr als 400.000 Menschen nutzen Rente mit 63

SPIEGEL ONLINE - 03.12.2015

Die Rente mit 63 findet großen Anklang. Mehr als 400.000 Arbeitnehmer sind bisher abschlagsfrei in Rente gegangen. Nun sollen Anreize geschaffen werden, doch noch ein wenig zu arbeiten. mehr...

Erhöhung der Altersbezüge: Zehntausende Rentner müssen erstmals Steuererklärung abgeben

SPIEGEL ONLINE - 23.11.2015

Rentner können sich über eine kräftige Erhöhung ihrer Altersbezüge freuen. Doch zugleich müssen dadurch rund 70.000 von ihnen laut "Bild"-Zeitung ab kommendem Jahr erstmals im Ruhestand eine Steuererklärung machen. mehr...

Regierungsprognose: Renten steigen um bis zu fünf Prozent

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2015

Sattes Plus für 20 Millionen Senioren: Die Renten werden im kommenden Jahr deutlich steigen. In den Jahren darauf wird das Wachstum aber wieder nachlassen. mehr...

Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

SPIEGEL ONLINE - 19.10.2015

In Deutschland steigt die Zahl der Senioren mit Minijobs kontinuierlich: Im März waren es knapp 904.000 Menschen. Die über 65-Jährigen würden nicht aus Spaß weiter arbeiten, heißt es aus der Politik. Sondern "um der Armut zu entfliehen". mehr...

Zeitungsbericht: Renten könnten um bis zu fünf Prozent steigen

SPIEGEL ONLINE - 08.10.2015

Eine gute Nachricht für rund 20 Millionen Senioren in Deutschland: Einem Zeitungsbericht zufolge könnten die Renten im kommenden Jahr um vier bis fünf Prozent steigen. Wegen der guten Wirtschaftslage und eines statistischen Effekts. mehr...

Renten- und Krankenkassen: Französischer Rechnungshof erhebt Deutschland zum Vorbild

SPIEGEL ONLINE - 16.09.2015

Ein Vergleich, "reich an Lehren": Frankreichs Rechnungshof hat einen Bericht zur desaströsen Finanzlage der Sozialversicherung vorgelegt - und verteilt Lob an Deutschland. Das System in der Bundesrepublik sei solide und gerechter. mehr...

Altersarmut: Halbe Million Senioren sind auf Grundsicherung angewiesen

SPIEGEL ONLINE - 06.08.2015

Von ihrer Rente allein können Hunderttausende Senioren in Deutschland nicht leben. Um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, sind so viele wie nie zuvor auf Minijobs oder Grundsicherung angewiesen - und die Zahl der Bedürftigen soll rasant steigen. mehr...

Soziales: Rente mit 63 benachteiligt Frauen

DER SPIEGEL - 11.07.2015

Rente mit 63 benachteiligt Frauen. Die Rente mit 63 wird vor allem von gut situierten, männlichen Arbeitnehmern genutzt. Mit durchschnittlich 1?147 Euro pro Monat erhielten die neuen Frührentner im vergangenen Jahr eine vergleichsweise üppige geset... mehr...

Deutliches Plus: Bundesregierung beschließt Rentenerhöhung um bis zu 2,5 Prozent

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2015

Das Bundeskabinett hat eine Erhöhung der Renten beschlossen. Vom 1. Juli an bekommen Rentner in Westdeutschland 2,1 Prozent, im Osten sogar 2,5 Prozent mehr Geld. mehr...


Die Säulen des Sozialsystems
Arbeitslosenversicherung
Jeder Arbeitnehmer in Deutschland ist Pflichtmitglied der Arbeitslosenversicherung. Die Hauptleistung der Versicherung ist das Arbeitslosengeld I (ALG I), das einen Teil des ehemaligen Nettoeinkommens ersetzt und bis zu ein Jahr nach Verlust einer Stelle gezahlt wird. Für ältere Arbeitslose gelten Ausnahmen. Läuft die Zahlung des ALG I aus, ohne dass eine neue Stelle gefunden wurde, wird anschließend Arbeitslosengeld II (ALG II) gezahlt. Das Instrument - auch bekannt als Hartz IV - wurde im Jahr 2005 geschaffen, als die ehemalige Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammengelegt wurden. Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung beträgt derzeit 3,0 Prozent des Bruttolohns. Arbeitgeber zahlen diesen Satz auch für jeden Beschäftigten.
Krankenversicherung
Es gibt zwei Arten von Krankenversicherungen - die Gesetzliche (GKV) und die Private (PKV). Rund 90 Prozent der Erwerbstätigen sind in der GKV pflichtversichert. Der Beitragssatz beträgt aktuell 15,5 Prozent für alle Versicherten. Zusätzlich können die Krankenkassen vom Einkommen unabhängige Beiträge erheben. Seit Anfang 2009 fließen alle Beiträge in einen Gesundheitsfonds, aus dem sie an die Kassen verteilt werden. Der Zugang zur PKV steht nur Selbstständigen und Arbeitnehmern oberhalb einer Einkommensgrenze offen.
Rentenversicherung
Die Beiträge werden durch ein Umlageverfahren finanziert, bei dem die Berufstätigen die Leistungen der Rentner zahlen. Anhand der eingezahlten Beiträge wird die künftige Rentenhöhe errechnet. Zurzeit liegt der Beitragssatz bei 19,6 Prozent. Im Januar 2013 sinkt der Beitrag auf 18,9 Prozent. Das gesetzliche Renteneintrittsalter wird derzeit stufenweise von 65 Jahren auf 67 Jahre heraufgesetzt.
Pflegeversicherung
Die Pflegeversicherung ist die jüngste der Sozialversicherungen in Deutschland. Sie ist eine Grundversicherung, die einen Teil der Pflegekosten abdeckt.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:




Themen von A-Z