ThemaDeutschlandfunkRSS

Alle Artikel und Hintergründe

RADIO: Bitte nicht bohren

DER SPIEGEL - 26.11.2012

Hat der Deutschlandfunk zugesagt, in einer Sendung über den Nürburgring keine kritischen Fragen zu stellen? E-Mails legen das nahe. Quizfrage. Von welchem Sender mag wohl die Rede sein, wenn einer, der dort ein Interview geben soll, mit folgenden W... mehr...

Deutsche-Welle-Eklat: Fach-Chinesisch, Krach-Chinesisch

SPIEGEL ONLINE - 31.10.2008

Hat die China-Redaktion der Deutschen Welle kommunistische Propaganda betrieben? Diesen Schluss legen jetzt sogar die Kollegen vom öffentlich-rechtlichen Deutschlandfunk nahe. Ein schwerer Vorwurf, den der beschuldigte Intendant nun prüfen lässt. Seriös wirkt er dabei allerdings nicht. mehr...

Rundfunk: Eingeführte Marke

DER SPIEGEL - 31.05.1993

Politiker und Intendanten streiten sich um das Konzept des geplanten bundesweiten Radiosenders. Am 17. Juni, dem früheren Tag der Deutschen Einheit, will Helmut Kohl der Nation etwas Gutes tun. Um zu zeigen, daß zusammenwächst, was zusammengehö... mehr...

BERUFLICHES: Edmund Gruber

DER SPIEGEL - 05.10.1992

Intendant Gruber droht die Entlassung. Edmund Gruber, 56, Intendant des Deutschlandfunks (DLF), soll als erster Chef einer öffentlich-rechtlichen Hörfunkanstalt entlassen werden. Der Rundfunkrat des Senders beschloß vorigen Dienstag mit 21 von... mehr...

GESTORBEN: Cesar Manrique

DER SPIEGEL - 05.10.1992

Gestorben: Cesar Manrique. 72. Zum Schluß fiel Cesar Manrique nur noch Dynamit ein, wenn er an die Verwüstungen dachte, die der Massentourismus auf Lanzarote angerichtet hat. Es war das Eingeständnis, daß sein jahrelanger Kampf vergeblich war:... mehr...

Eklat ohne Beispiel

DER SPIEGEL - 28.09.1992

Gruber: Eklat im Deutschlandfunk. Eine im öffentlich-rechtlichen Rundfunk beispiellose Auseinandersetzung wird voraussichtlich in dieser Woche mit der Abwahl des Deutschlandfunk (DLF)-Intendanten Edmund Gruber enden. Der im Kölner Sender schwä... mehr...

Opfer im Funkhaus

DER SPIEGEL - 02.09.1991

Opfer im Funkhaus. Dem Intendanten des Deutschlandfunks, Edmund Gruber, steht die Kündigung bevor - eine Folge der deutschen Vereinigung. Sein Kollege vom Rias in Berlin, Helmut Drück, ist bereits - Termin: Ende dieses Jahres - abberufen worde... mehr...

Rundfunk: Mit Blaulicht zum Imbiß

DER SPIEGEL - 04.03.1991

Helmut Kohl macht gesamtdeutsche Medienpolitik mit seinem Lieblingssender - dem ZDF. Der Bundeskanzler schätzt deutliche Feindbilder. So läßt er selten Zweifel aufkommen, wem bei Funk und Fernsehen seine Sympathien gehören und wem nicht. "Ga... mehr...

Messer in den Rippen

DER SPIEGEL - 16.04.1990

Zwischen privaten und öffentlichrechtlichen Sendern hat der Wettlauf um Fernseh- und Hörfunkrechte in der DDR begonnen. Seit sich am 9. November Mauer und Grenze geöffnet haben, ist unter Deutschen in Ost und West ein neuer Medienkampf entbrannt... mehr...

Strauß-Bild peinlich

DER SPIEGEL - 19.02.1990

Strauß-Bild peinlich. Weil der Deutschlandfunk in seiner jüngsten Broschüre "Spezial Bayern" mit einem Bild des verstorbenen CSU-Vorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß warb, bekam Intendant Edmund Gruber Ärger im R... mehr...

Themen von A-Z