ThemaDietmar KuhntRSS

Alle Artikel und Hintergründe

KONZERNE: Gefährliche Blockade

DER SPIEGEL - 16.12.2002

Beim Energieversorger RWE geht es drunter und drüber: Milliardeninvestitionen rechnen sich nicht, die sonst üppigen Gewinne brechen weg. Von seinem Abgang beim Essener Stromkonzern RWE hatte Dietmar Kuhnt klare Vorstellungen. Einen geordneten Ko... mehr...

Herunter vom hohen Ross

DER SPIEGEL - 10.07.2000

Scheitert die rot-grüne Regierung mit ihrem wichtigsten Zukunftswerk an der Union? Angeführt vom CSU-Chef Stoiber versucht die Opposition, die Steuerreform zu Fall zu bringen. Doch zahlreiche Manager wollen lieber die rot-grüne Reform als weiteren St... mehr...

SPIEGEL-GESPRÄCH: Nichts beim alten lassen

DER SPIEGEL - 28.06.1999

RWE-Chef Dietmar Kuhnt über den Umbau des Energiekonzerns, den Wettbewerb auf dem Strommarkt und den Ausstieg aus der Atomkraft. SPIEGEL: Herr Kuhnt, Sie wollen den riesigen RWE-Konzern auf die Geschäftsbereiche Strom, Öl, Kohle, Gas und Wasser ... mehr...

KERNENERGIE: Abschied vom Atomstrom

DER SPIEGEL - 21.12.1998

In aller Stille haben sich Bundeskanzler Schröder und die Strombosse auf den Ausstieg verständigt: In 20 Jahren soll Schluß sein mit der Kernenergie in Deutschland. Der öffentliche Streit geht dennoch weiter, um Aktionäre und Grüne gleichermaßen zu b... mehr...

KERNENERGIE: Keine Basis für Konsens

DER SPIEGEL - 10.08.1998

Dietmar Kuhnt, Chef des Energiekonzerns RWE, über Atomausstiegspläne und Castor-Transporte. SPIEGEL: Herr Kuhnt, die Diskussion um den Ausstieg aus der Kernkraft entbrennt in immer kürzeren Abständen. Sind Sie als vorausschauender Konzernlenker... mehr...

RWE: Rückschlag für Farnung

DER SPIEGEL - 19.01.1998

Mülheim-Kärlich: Panne von RWE-Manager Farnung. Roland Farnung, Vorstandsvorsitzender der RWE Energie AG, hat sich mit einer krassen Fehleinschätzung erneut den Zorn von Konzernchef Dietmar Kuhnt zugezogen. Bis Anfang vergangener Woche hatte F... mehr...

STROMKONZERNE: Töchter mit viel Schminke

DER SPIEGEL - 14.07.1997

Mißmanagement beim Stromgiganten RWE: Viele der neuen Geschäftsfelder bringen keinen Gewinn, auch das Telefongeschäft erweist sich als riskantes Abenteuer. RWE-Chef Kuhnt will nun durchgreifen: Verlustbringer werden verkauft, Spitzenmanager ersetzt. ... mehr...

ENERGIE: Kaninchen und Schlange

DER SPIEGEL - 19.05.1997

Der Streit um den Braunkohletagebau Garzweiler II eskaliert: Die grünen Fundis wollen wegen der Braunkohle die Koalition in Düsseldorf platzen lassen, RWE-Chef Kuhnt droht bei einem Scheitern des Projekts, die Stromproduktion zu verlagern. Klammh... mehr...

Es gibt keinen Kompromiß

DER SPIEGEL - 19.05.1997

Der RWE-Vorstandsvorsitzende Dietmar Kuhnt warnt die Düsseldorfer rot-grüne Koalition vor der Ablehnung des Braunkohleprojekts Garzweiler II. SPIEGEL: Herr Kuhnt, Sie und Ihr Konzern könnten vermutlich über Braunkohle die nordrhein-westfälische ... mehr...

Dietmar Kuhnt

DER SPIEGEL - 19.05.1997

Vita Dietmar Kuhnt. ist seit 1995 Vorstandsvorsitzender des Stromkonzerns RWE. Als Vorstand und späterer Chef der Konzerntochter RWE Energie war Kuhnt, 59, mit der Planung des Mammutprojekts Garzweiler II von Beginn an eng verbunden. mehr...

Themen von A-Z