ThemaDioxin-SkandalRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Sieber aus Bayern: Wurstfirma befürchtet Insolvenz wegen Listerien-Fund

SPIEGEL ONLINE - 06.06.2016

Vor zehn Tagen hatten die Behörden die Produktion der Großmetzgerei Sieber nach dem Fund von Bakterien geschlossen. Nun droht dem Unternehmen die Pleite. mehr...

Listerien-Fund: Wurstfirma ruft alle Produkte zurück

SPIEGEL ONLINE - 30.05.2016

Die Großmetzgerei Sieber ruft alle Schinken- und Wurstprodukte ihres Sortiments zurück. In einigen Produkten wurden Listerien gefunden. Sieber beliefert unter anderem zwei Flughäfen. mehr...

Verdacht auf Listerien: Allgäuer Käserei ruft Bio-Weichkäse zurück

SPIEGEL ONLINE - 29.03.2016

Wegen möglichen Listerien-Befalls ruft die Käserei Zurwies einen Bio-Weichkäse zurück. Die Erreger können Fieber und Kopfschmerzen auslösen. mehr...

Bayern: Tester entdecken Mineralölspuren in Adventskalendern

SPIEGEL ONLINE - 16.12.2015

In der Schokolade von fünf Adventskalendern haben Lebensmittelprüfer Spuren von Mineralöl nachgewiesen. Ab einem gewissen Grenzwert gilt der Stoff als krebserregend. mehr...

25.000 Liter gefälschter Schnaps: Der Tequila muss weg

SPIEGEL ONLINE - 10.12.2015

Staatsakt in Schleswig-Holstein: Unter den Augen der mexikanischen Botschafterin und des Präsidenten des mexikanischen Tequila-Regulierungsrats wurden 25.000 Liter gefälschter Tequila im Klärwerk von Hetlingen vernichtet. mehr...

Hamburger Hafen: Zoll stellt 25.000 Liter gefälschten Tequila sicher

SPIEGEL ONLINE - 09.12.2015

Zollfahnder haben im Hamburger Hafen fast 25.000 Liter gefälschten Tequila beschlagnahmt. Nun soll der Schnaps in einem Klärwerk vernichtet werden. mehr...

Eier: Salmonellen-Skandal erreicht bayerische Behörden

SPIEGEL ONLINE - 08.12.2015

Mehr als 99 Prozent der bayerischen Lebensmittel seien unbedenklich, sagt das Verbraucherschutzministerium des Freistaats. Wirklich? Ein Salmonellen-Skandal stellt behördliche Kontrollmechanismen infrage. mehr...

Verbrauchertäuschung: Pestizide in niedersächsischer Öko-Hühnerfarm entdeckt

SPIEGEL ONLINE - 19.12.2014

Legehennen haben in einem Öko-Betrieb in Niedersachsen Futtermittel mit Pestiziden gefressen. Verbraucher sind anscheinend nicht gefährdet. mehr...

Fleischskandal in NRW: Fäkalbakterien in Kantinen von Düsseldorfer Behörden gefunden

SPIEGEL ONLINE - 07.11.2014

In mehreren Düsseldorfer Kantinen ist möglicherweise mit Fäkalbakterien verseuchtes Fleisch beschlagnahmt worden. Offenbar sollte es vernichtet werden, geriet aber in Umlauf. Ein Großteil wurde mutmaßlich bereits verzehrt. mehr...

Lebensmittelskandal: Tausend Tonnen falsch deklariertes Fleisch nach NRW geliefert

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2014

Der Pferdefleischskandal ist größer als bislang angenommen. Rund tausend Tonnen falsch deklarierte Waren sollen nach Nordrhein-Westfalen geliefert worden sein. Die Behörden überprüfen nun erneut Proben auf mögliche Gesundheitsgefahren. mehr...


Dioxine - Gefahr für Mensch und Tier
Was sind Dioxine?
Dioxine sind chemisch ähnlich aufgebaute Verbindungen, die aber unterschiedlich giftig sind. Der bekannteste Vertreter der Gruppe ist das als Seveso-Gift bekannt gewordene TCDD (2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin). Im Tierversuch kann es schon in einer Konzentration von einem Millionstel Gramm pro Kilogramm Körpergewicht tödlich sein.
Wie entstehen sie?
Dioxin entsteht unerwünscht etwa bei Verbrennungsprozessen mit Chlor und organischem Kohlenstoff. Nach Angaben des Umweltbundesamts wird das Gift bei 300 Grad und mehr gebildet und bei 900 Grad und mehr zerstört. Auch bei chemischen Produktionsverfahren mit Chlor können die Stoffe entstehen, außerdem bei Waldbränden oder Vulkanausbrüchen.
Welche Gefahren gehen von Dioxinen aus?
Bereits geringe Konzentrationen können gefährlich sein. Als Langzeitwirkungen wurden etwa Störungen des Immunsystems, schwere Erkrankungen der Haut, der Atemwege, der Schilddrüse und des Verdauungstraktes festgestellt. In Tierversuchen wurden krebserregende Wirkungen nachgewiesen.

Die einmal in die Umwelt gelangten Gifte bauen sich nur sehr langsam ab und reichern sich deshalb auch im Gewebe von Tieren und Menschen an. 90 bis 95 Prozent der Belastung kommt über die Nahrung in den Körper - vor allem durch den Verzehr von Fleisch und Milchprodukten. Ein prominentes Opfer einer Dioxin-Vergiftung ist der ukrainische Politiker Wiktor Juschtschenko. Er hat einen Dioxin-Anschlag im Jahr 2004 nur knapp überlebt. (Quelle: dpa)

Dioxin-Skandale
Dioxin-Skandale des vergangenen Jahrzehnts
Der wohl tragischste Dioxin-Skandal fand im Juli 1976 im italienischen Seveso statt. Bei einem Chemieunfall wurde hochgiftiges Dioxin freigesetzt. Zahlreiche Menschen erkrankten an Krebs, 200 an schwerer Chlorakne. In Deutschland ist ein Vorfall in diesem Ausmaß bislang nicht vorgekommen.
1999
Eine belgische Firma liefert verseuchtes Futter an Tausende Betriebe, darunter sind mehrere deutsche.
2003
Mehrere hundert Tonnen Backabfälle aus Thüringen weisen eine Dioxin-Belastung auf, die bis zu 18-mal höher ist als der zulässige Grenzwert.
2004
In Nordrhein-Westfalen werden mehrere Bauernhöfe gesperrt - wegen des Verdachts auf Dioxin im Tierfutter.
2006
Nch Belgien und den Niederlanden wird auch in Deutschland Dioxin im Tierfutter entdeckt. Betriebe in mehreren Bundesländern müssen schließen.
2010
Das Landesamt für Verbraucherschutz sperrt vorübergehend mehrere Öko-Geflügelhöfe. Belasteter Mais soll von einem niederländischen Unternehmen von Nordrhein-Westfalen aus in mehrere Bundesländer verkauft worden sein. Mehrere Supermärkte stoppen den Verkauf von Bio-Eiern.

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:




Themen von A-Z