ThemaDIWRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Arbeitsmarkt: Dax-Konzerne schaffen Jobs vor allem im Ausland

Arbeitsmarkt: Dax-Konzerne schaffen Jobs vor allem im Ausland

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Die großen Dax-Konzerne haben dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zufolge sechs Mal so viele Arbeitsplätze im Ausland geschaffen wie hierzulande. Die Schuld daran gibt DIW-Chef Fratzscher der Politik. mehr... Forum ]

Studie des DIW: Mietpreisbremse verstärkt Schweinezyklus

Studie des DIW: Mietpreisbremse verstärkt Schweinezyklus

SPIEGEL ONLINE - 09.04.2014

In Metropolen wie Berlin, Hamburg und München will die Bundesregierung Mieter mit einer Preisbremse schützen. Gerade dort wird sie Wohnungssuchenden schaden, analysieren zwei DIW-Volkswirte in einer Studie, die SPIEGEL ONLINE exklusiv vorliegt. Von Alexander Demling mehr... Forum ]

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft zieht bis 2015 kräftig an

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft zieht bis 2015 kräftig an

SPIEGEL ONLINE - 12.03.2014

Der Aufschwung kommt in Fahrt: Deutschland profitiert bis 2015 laut aktuellen Prognosen vor allem von der Lage am Arbeitsmarkt und steigenden Investitionen. Die Einführung eines allgemeinen Mindestlohns könnte die Dynamik bremsen - und zum Verlust von 100.000 Jobs führen. mehr... Forum ]

Deflationsgefahr: Wirtschaftsforscher drängt EZB zu neuem Milliardenprogramm

Deflationsgefahr: Wirtschaftsforscher drängt EZB zu neuem Milliardenprogramm

SPIEGEL ONLINE - 10.03.2014

Die Europäische Zentralbank soll erneut Milliarden in die Märkte pumpen: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung fordert die Notenbank auf, staatliche und private Anleihen der Euro-Länder aufzukaufen. Das Ziel: eine drohende Deflation verhindern. mehr... Forum ]

DIW-Studie: Forscher erwarten Wachstumsschub durch Wärmedämmung

DIW-Studie: Forscher erwarten Wachstumsschub durch Wärmedämmung

SPIEGEL ONLINE - 22.01.2014

Die EU-Kommission will beim Klimaschutz sparen, die Wirtschaftsforscher des DIW halten mit einer Studie dagegen: Höhere Investitionen in Energieeffizienz und Gebäudesanierung würden Verbrauchern und Staat unterm Strich sogar Milliarden bringen - und Arbeitsplätze schaffen. Von Florian Diekmann mehr... Forum ]

Einkommensdebatte in USA: Staatlich verordneter Hungerlohn

Einkommensdebatte in USA: Staatlich verordneter Hungerlohn

SPIEGEL ONLINE - 11.12.2013

Deutschland führt einen Mindestlohn von 8,50 Euro ein. In den USA gibt es eine Untergrenze seit 1938 - sie liegt bei umgerechnet 5,30 Euro. Das reicht kaum, um über die Runden zu kommen. Präsident Obama hat eine Erhöhung zur Chefsache gemacht, scheitert aber an den Republikanern. Von Marc Pitzke, New York mehr...

Solo-Selbständige: Hunderttausende haben nichts vom Mindestlohn

Solo-Selbständige: Hunderttausende haben nichts vom Mindestlohn

SPIEGEL ONLINE - 06.12.2013

Der Mindestlohn kommt - doch viele werden davon nicht profitieren. Nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung leben schon jetzt 700.000 Solo-Selbständige von weniger als 8,50 Euro pro Stunde, zum Beispiel in der Pflege. Experten fürchten, dass die Zahl bald massiv zunimmt. Von Tobias Lill mehr... Forum ]

DIW-Studie: Familienarbeitszeit kostet nur 140 Millionen Euro

DIW-Studie: Familienarbeitszeit kostet nur 140 Millionen Euro

SPIEGEL ONLINE - 13.11.2013

Die SPD fordert sie, die Union findet sie gut: die Familienarbeitszeit. Kommt die bezuschusste 32-Stunden-Woche für Eltern tatsächlich, würde das den Staat laut einer DIW-Studie höchstens 140 Millionen Euro kosten - ein Bruchteil der Ausgaben für das Elterngeld. Von Yasmin El-Sharif mehr... Forum ]

Experten gegen Kristina Schröder: Fünf Ideen für eine bessere Familienpolitik

Experten gegen Kristina Schröder: Fünf Ideen für eine bessere Familienpolitik

SPIEGEL ONLINE - 02.10.2013

Es ist eine Abrechnung mit CDU-Familienministerin Kristina Schröder. Im Sommer hatte sie eine Studie als Beleg für den Erfolg ihrer Politik präsentiert. Nun legen die Autoren eigene Ergebnisse vor. Diese unterscheiden sich massiv - und sind ein Signal an die künftige Regierung. Von Lisa Erdmann und Annett Meiritz mehr... Forum ]

DIW-Prognose: Wachstum in Deutschland schwächt sich ab

DIW-Prognose: Wachstum in Deutschland schwächt sich ab

SPIEGEL ONLINE - 25.09.2013

Die deutsche Wirtschaft verliert an Schwung. Für das dritte Quartal erwarten die Forscher des DIW nur noch ein schwaches Wachstum von 0,2 Prozent - noch im August hatten sie mit einem deutlich höheren Anstieg gerechnet. mehr... Forum ]

WISSENSCHAFT: DIW darf wieder Regierung beraten

DER SPIEGEL - 27.05.2013

DIW darf wohl wieder an den Frühjahrs- und Herbstgutachten mitwirken. no_indentDas Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) darf nach jahrelanger Abstinenz wohl wieder an den Frühjahrs- und Herbstgutachten mitwirken. Die Bundesregierung wil... mehr...

Kritik des Landesrechnungshofs: DIW zahlt fast 700.000 Euro zurück

SPIEGEL ONLINE - 29.01.2013

Fehlende Ausschreibungen, eine umstrittene US-Kooperation und ein Umzug von zweifelhaftem Nutzen: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung reagiert auf Kritik des Berliner Rechnungshofs und zahlt knapp 700.000 Euro zurück. Laut den Rechnungsprüfern hat das DIW aus der Affäre gelernt. mehr...

Marcel Fratzscher: Neuer DIW-Chef will Euro-Zone der 27 Staaten

SPIEGEL ONLINE - 09.08.2012

Alle EU-Mitglieder sollten dem Euro beitreten: Der neue DIW-Chef Marcel Fratzscher wünscht sich eine Währungsunion der 27 Staaten. Voraussetzung dafür sei aber eine krisenfeste Euro-Zone. mehr...

Ärger beim DIW: Rürup lässt es rumpeln

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2012

Bert Rürup war einst der einflussreichste Ökonom Deutschlands. Heute ist er Unternehmer und baut nebenbei das Forschungsinstitut DIW nach seinem Geschmack um. Sein selbstbewusster Stil sorgt dort nun für Ärger, ein renommierter Wissenschaftler soll seinen Posten verlieren. mehr...

Gert Wagner: Altgedienter Wissenschaftler soll Ruhe ins DIW bringen

SPIEGEL ONLINE - 04.02.2011

Interne Nachfolgelösung beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Der Wissenschaftler Gert Wagner übernimmt bis Ende 2012 die Leitung der Forschungseinrichtung. Der zurückgetretene Chef Klaus Zimmermann darf bis zum Sommer noch ein bisschen forschen. mehr...

Führungswechsel: DIW-Präsident Zimmermann tritt zurück

SPIEGEL ONLINE - 01.02.2011

Spektakulärer Wechsel bei Deutschlands größtem Wirtschaftsinstitut: Klaus Zimmermann hat seinen Rücktritt als DIW-Chef angekündigt. Mitglieder der Führungsriege hatten ihn zuletzt für den Verlust wichtiger Aufträge verantwortlich gemacht. mehr...

WISSENSCHAFT: DIW-Chef vor dem Rauswurf?

DER SPIEGEL - 31.01.2011

DIW: Führungskrise spitzt sich zu. Beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) spitzt sich die Führungskrise zu. Präsident Klaus Zimmermann steht offenbar vor der Ablösung. Darauf drängen mehrere Vertreter des Kuratoriums, das Deutschlan... mehr...

FORSCHUNG: Hier kann nicht jeder schreiben, was er will

DER SPIEGEL - 22.11.2010

Klaus Zimmermann, 57, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über den Krach in seinem Institut zum Thema Fachkräftemangel. SPIEGEL: Vorige Woche nannte Ihr Mitarbeiter Karl Brenke den Fachkräftemangel eine "Fata Morgana". Sein... mehr...

Forscherposse beim DIW: Was nicht passt, wird passend gemacht

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2010

So unfrei kann Forschung sein: Ein Arbeitsmarktexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung bezeichnet den Fachkräftemangel als "Fata Morgana". Weil das nicht zu Aussagen des Präsidenten passt, verschiebt das DIW die Veröffentlichung der Studie - und trimmt sie auf Hauslinie. mehr...

Umstrittene Thesen: DIW-Forscher entschärfen Fachkräftestudie

SPIEGEL ONLINE - 17.11.2010

Der Arbeitsmarktexperte vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung bezeichnet den Fachkräftemangel in einer Studie als "Fata Morgana". Dumm nur, dass sein Chef vorher das Gegenteil gesagt hat. Jetzt veröffentlichen die Berliner Forscher einen überarbeiteten Text. mehr...

Themen von A-Z