ThemaDorothee SölleRSS

Alle Artikel und Hintergründe

GESTORBEN: Dorothee Sölle

DER SPIEGEL - 05.05.2003

Gestorben: Dorothee Sölle; Dorothee Sölle , 73. Die streitbare evangelische Theologin spaltete von Beginn ihres öffentlichen Auftretens an ihr Publikum in Fans und Feinde. In den achtziger Jahren war sie Aushängeschild der Friedensbewegung, mit… mehr...

62 Autoren des West-PEN heuern im Osten an: Literatur kennt keine Grenzen

DER SPIEGEL - 05.06.1995

PEN-Club: Autoren heuern im Osten an; Der moralisch bewegte Schriftsteller, reichlich vertreten in Gut-Mensch-Organisationen wie dem PEN-Club, verbrüdert sich von alters her am liebsten mit den Armen und Schwachen. So ließe sich der wunderliche… mehr...

Sardonisches Lachen

DER SPIEGEL - 15.05.1995

Die Memoiren der Theologin Dorothee Sölle; (Nr. 18/1995, Autoren: Die heimeligen Erinnerungen der Theologin Dorothee Sölle) Sie haben auf weiten Strecken recht, der „starke Kaffee“ ist dringend nötig. Und doch, und doch - Dorothee Sölle… mehr...

Autoren: Vom Es zum Ich-Du

DER SPIEGEL - 01.05.1995

Peter Stolle über die Memoiren der Theologin Dorothee Sölle; Die Memoiren der Theologin Dorothee Sölle; Von Kindheit an, im beschirmten Juristen-Heim, hatte sie „nur wenig Sinn für die Realität“. Als Teenager erhitzte sie sich für den… mehr...

SPIEGEL Gespräch: „Unsere Gefahr ist das Wischiwaschi“

DER SPIEGEL - 10.10.1983

Die Theologie-Professoren Dorothee Sölle und Trutz Rendtorff streiten über Kirche und Nachrüstung mehr...

BERUFLICHES: Eberhard Machens

DER SPIEGEL - 02.06.1975

Eberhard Machens, 45, seit März 1972 mit vollen Bezügen (rund 6000 Mark) beurlaubter Präsident der hannoverschen Bundesanstalt für Geo-Wissenschaften und Rohstoffe (früher: Bundesanstalt für Bodenforschung), wird als Sonderbeauftragter für… mehr...

Dorothee Sölle über Heinz Zahrnt: „Gott kann nicht sterben“: WEIL ER HERR BLEIBEN SOLL?

DER SPIEGEL - 16.11.1970

Heinz Zahrnt, 55, theologischer Redakteur der evangelischen Wochenzeitung „Deutsches Allgemeines Sonntagsbiall“, errang 1966 mit seinem Buch „Die Sache mit Gott“ einen Bestseller-Erfolg. -- Dorothee Sölle, 41, Theologin und Philologin, ist vor allem durch die Schrift „Atheistisch an Gott glauben“ als radikale Linksprotestantin bekannt geworden. Zusammen mit ihrem zweiten Mann, Ex-Benediktinerpater Fulbert Steffensky, gründete sie 1968 in Köln den ökumenischen Arbeitskreis „Politisches Nachtgebet“. mehr...

EHESCHLIESSUNG: DOROTHEE SOLLE

DER SPIEGEL - 20.10.1969

DOROTHEE SOLLE, 41, evangelische Theologin und Schriftstellerin ("Phantasie und Gehorsam"), mit EDMUND STEFFENSKY, 36, ehemaligem Pater des Benediktinerklosters Maria Laach. Die von einem Maier und Kunsterzieher geschiedene Mutter von drei Kindern… mehr...

KIRCHE / FLENSBURG: Weltliches Bein

DER SPIEGEL - 25.11.1968

Die heilige Kuh muß geschlachtet werden. Jeder Messerstich kann da nur nützen.“ So sprach Anfang des Monats die Kölner Theologin Dr. Dorothee Solle, 40. Und 350 Besucher des zweiten Flensburger Theologentages klatschten Beifall. Denn unter das… mehr...

Themen von A-Z