ThemaDrogenkrieg in MexikoRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Drogenkrieg im Internet: Wie mexikanische Kartelle Facebook und Twitter nutzen

SPIEGEL ONLINE - 27.12.2013

Der mexikanische Drogenkrieg wird auch im Netz geführt: Die Kartelle nutzen das Internet als PR-Plattform, spähen in sozialen Netzwerken Opfer aus, rekrutieren neue Mitglieder und prahlen mit Autos, Geld und Waffen. Manche Kartelle heuern sogar Hacker an. mehr...

MEXIKO: Erz statt Kokain

DER SPIEGEL - 09.12.2013

Mexikos Drogenkartelle investieren in Geschäfte mit Erz. Drogenkartelle des Landes haben ein neues Geschäftsfeld entdeckt: Sie exportieren Eisenerz und andere Rohstoffe. Im Bundesstaat Michoacán an der Pazifikküste kontrolliert vor allem die Rausch... mehr...

Grenze zu Mexiko: US-Ermittler entdecken hochmodernen Drogentunnel

SPIEGEL ONLINE - 01.11.2013

Es ist wohl einer der modernsten Geheimgänge, die je an der Grenze zwischen Mexiko und den USA gebaut wurden: ein Tunnel mit Beleuchtung, Belüftung und elektrischem Schienensystem. Doch die Polizei schlug zu, bevor Drogenschmuggler ihn benutzen konnten. mehr...

Drogenkrieg in Mexiko: Unbekannte greifen Stromversorger und Tankstellen an

SPIEGEL ONLINE - 28.10.2013

Mehr als 400.000 Menschen waren ohne Strom: Im mexikanischen Bundesstaat Michoacán haben Unbekannte mehrere Anlagen der staatlichen Energieversorgung angegriffen. Vorausgegangen war eine Demonstration einer Bürgerwehr gegen die mächtigen Drogenkartelle. mehr...

Tijuana-Kartell: Mexikanischer Drogenboss bei Familienfeier erschossen

SPIEGEL ONLINE - 19.10.2013

Bei einem Familienfest hat ein Unbekannter laut einem Zeitungsbericht den Ex-Drogenboss Francisco Rafael Arellano Félix getötet. Der Angreifer schoss ihm demnach in Kopf und Brust. Der 63-Jährige gehörte dem berüchtigten Tijuana-Kartell an. mehr...

Mexiko: Polizei nimmt guatemaltekischen Drogenboss vor Schönheitsklinik fest

SPIEGEL ONLINE - 05.10.2013

In Mexiko hat die Polizei einen der mächtigsten Verbrecher Guatemalas festgenommen. Er wollte sich nach ersten Erkenntnissen einer plastischen Operation unterziehen und war zu diesem Zweck ins Nachbarland gereist. Gefasst wurde er vor einer Schönheitsklinik. mehr...

Drogenkartelle in Mexiko: Ranghoher Tempelritter festgenommen

SPIEGEL ONLINE - 11.09.2013

Das mexikanische Drogenkartell "Cabballeros Templarios" (Tempelritter) gilt als besonders brutal und skrupellos. Jetzt hat die Polizei ein führendes Mitglied der Gruppe verhaftet. Es ist nicht die einzige Verhaftung der vergangenen Monate. mehr...

Drogenkrieg im Mexiko: Polizei fasst Kartellchef Betty, die Hässliche

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2013

Die Polizisten griffen im Bundesstaat Nayarit zu: Mexikanische Sicherheitskräfte haben Drogenboss Alberto Carrillo Fuentes gefasst. Der Mann mit dem Spitznamen "Betty, die Hässliche" gilt als Chef des Neuen Juárez-Kartells. mehr...

Drogenkrieg in Mexiko: Polizei nimmt Führungsmitglied des Sinaloa-Kartells fest

SPIEGEL ONLINE - 29.08.2013

Er ging den Fahndern an der Grenze zu den USA ins Netz: Der mexikanische Drogenboss Mario Núñez Meza ist festgenommen worden. Er soll als Finanzchef für das mächtige Sinaloa-Kartell gearbeitet haben. mehr...

Schlag gegen Tijuana-Kartell: 15 Jahre Haft für Drogenboss El Doctor

SPIEGEL ONLINE - 20.08.2013

Eduardo Arellano Félix wusch viele Millionen Dollar für das Tijuana-Kartell. Damit ist es nun vorbei. Der 56-Jährige, genannt "El Doctor", muss für 15 Jahre ins Gefängnis. Dort sitzen bereits zwei seiner Brüder. mehr...


Fotostrecke
Mexiko: Opfer und Täter im Drogenkrieg

Fläche: 1.964.375 km²

Bevölkerung: 113,423 Mio.

Hauptstadt: Mexiko-Stadt

Staats- und Regierungschef: Enrique Peña Nieto

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Mexiko-Reiseseite

Mexikos Kartelle
Sinaloa-Kartell
Das Sinaloa-Kartell ist eine der mächtigsten Organisationen in Mexiko und Lateinamerika. Sie kämpft erbittert gegen das Juárez-Kartell, um die Kontrolle über die Grenzstadt Ciudad Juárez zu den USA zu übernehmen. Legendäre Führungsfigur ist Joaquín Guzmán, genannt "El Chapo", dem 2001 die Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelang und der es vergangenes Jahr mit seinem Milliardenvermögen auf Platz 41 der 67 "mächtigsten Menschen der Welt" des US-Magazins "Forbes" schaffte. Nachdem er 13 Jahre im Untergrund lebte, konnte "El Chapo" im Februar 2014 von der mexikanischen Polizei geschnappt werden.
Golf-Kartell
Das berüchtigte Golf-Kartell aus dem Bundesstaat Tamaulipas war einst die mächtigste kriminelle Organisation Mexikos, ist nun durch die Abspaltung der Zeta-Bande geschwächt. Außerdem wurden zahlreiche Mitglieder festgenommen.
Los Zetas
Los Zetas ist eine der mächtigsten und brutalsten Organisationen. Sie ist an der mexikanischen Golfküste aktiv und soll für viele Hunderte Tote verantwortlich sein. Sie besteht aus ehemaligen Drogenbekämpfern der Polizei und des Militärs, die zunächst zum Golf-Kartell überliefen und dann ihr eigenes Kartell gründeten. Sie befinden sich in einem blutigen Machtkampf gegen das Golf- und Sinaloa-Kartell und La Familia.
Juárez-Kartell
Das Juárez-Kartell aus der gleichnamigen Stadt im Bundesstaat Chihuahua firmiert auch unter dem Namen "Allianz des goldenen Dreiecks". Es wurde 1997 gegründet und hat wegen der andauernden Kämpfe gegen das Sinaloa-Kartell in den vergangenen Jahren stark an Einfluss verloren.
Tijuana-Kartell
Das Tijuana-Kartell im äußersten Nordwesten Mexikos ist dafür bekannt, ausgezeichnete Kontakte zu hochrangigen Vertretern von Sicherheitskräften und Justiz zu pflegen. Es wurde 1989 von der Familie Arellano Felix gegründet. Nun kämpft die Organisation um die Kontrolle in Tijuana. Die Führung ist geschwächt, 2008 spaltete sich die Organisation in zwei Flügel. Einer der Chefs, Eduardo Teodoro García Simental alias "El Teo", wurde im Januar gefasst.
Beltrán-Leyva-Organisation
Das Einflussgebiet der Beltrán-Leyva-Organisation erstreckt sich vor allem an der Pazifikküste. Die Gruppe hat sich 2008 von dem Sinaloa-Kartell abgespalten, ihre Macht wuchs. Doch seit Ende 2009 ist die Organisation geschwächt durch die Ermordung von zwei der fünf Beltrán-Leyva-Brüder. So starb Arturo Beltrán-Leyva (genannt "Boss der Bosse") in einem Gefecht mit Sicherheitskräften.
La Familia Michoacana
La Familia stammt aus dem Bundesstaat Michoacán, operiert aber in vielen weiteren Regionen. 2006 spaltete sich La Familie von Golf-Kartell und Los Zetas ab, mit denen es heute konkurriert und sich heftig bekämpft. La Familia ist bekannt für Enthauptungen und ihre quasi-religiöse Ideologie. Eine Führungsfigur heißt "El Más Loco" - der Verrückteste. (Quelle: World Drug Report 2010, Stratfor)

Fotostrecke
Grafiken: Fakten zum globalen Drogenkrieg




Themen von A-Z