Thema Elbehochwasser 2002

Alle Artikel und Hintergründe

Soforthilfe: Zehn Milliarden Euro für Hochwasseropfer

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2002

Insgesamt fast zehn Milliarden Euro Soforthilfe sollen den vom Hochwasser betroffenen Gebieten vom Bund, den Ländern und der EU zur Verfügung gestellt werden. In einigen Ländern wurde jedoch Kritik an den "leeren Versprechungen" der Bundesregierung laut. Insgesamt schätzt die EU die Schäden in Deutschland auf 15 Milliarden Euro. mehr...

Flutschäden an Unis: Bonjour Tristesse

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2002

Allein in Sachsen hat das Hochwasser Schäden von über 40 Millionen Euro an den Hochschulen verursacht. Wohnheime und Labors schlugen leck, wertvolle Bücher und Musikinstrumente gingen unter. Nun wollen andere deutsche Unis helfen und sammeln Spenden. mehr...


Flutkatastrophe in Weesenstein: "Wie die Ratten haben sie uns absaufen lassen"

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2002

Die Flut kam mit einer Gewalt, wie sie sich niemand im Örtchen Weesenstein hatte vorstellen können. Dann kamen Romano Prodi, Joschka Fischer und jede Menge Katastrophen-Experten in das sächsische Dorf. Nun droht die unerwartete Hilfswelle das soziale Gefüge zu unterspülen. Von Alexander Smoltczyk mehr...

Kleinstadt-Posse: Schmierentheater in Zeiten der Flut

SPIEGEL ONLINE - 27.08.2002

Viele Menschen im sächsischen Dohna stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Ihre Häuser wurden von den Fluten der Müglitz davongespült. Währenddessen tobt zwischen Bürgermeister und Landrat eine kleinliche Schlammschlacht um Kompetenzen. Die Kontrahenten teilen kräftig aus. Von Rüdiger Strauch mehr...


Geld für Flutopfer: Viele Spenden, wenig Kontrolle

SPIEGEL ONLINE - 27.08.2002

116 Millionen Euro, so eine erste Bilanz, schlummern schon jetzt auf den Spendenkonten für die Flutopfer. Offen ist, wer die Vergabe der gewaltigen Summe kontrolliert. Schon werden Erinnerungen an die Zustände nach dem Oder-Hochwasser wach. Von Markus Becker mehr...

Jahrhunderthochwasser: Schröder verspricht blühende Landschaften

SPIEGEL ONLINE - 27.08.2002

Bundeskanzler Schröder hat einen weit reichenden Schadenersatz für die Opfer der Flutkatastrophe angekündigt. Nach einem Treffen des Kanzlers mit Regierungsvertretern Sachsen-Anhalts verkündetete er: "Nach der Flut soll niemand materiell schlechter gestellt sein als vor der Flut." mehr...


Jahrhunderthochwasser: Nach der Flut kommt die Schlammschlacht

SPIEGEL ONLINE - 26.08.2002

Nach der Jahrhundertflut scheint das Schlimmste überstanden, die Deiche haben in Norddeutschland gehalten. Doch in mehreren Regionen ist nun der Streit ausgebrochen: Wurden beim Krisenmanagement Fehler gemacht? mehr...

Hochwasser weltweit: Chaos von Peking bis Palma

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2002

Während sich die Lage in Deutschland entspannt, leiden rund um den Globus noch Millionen Menschen unter Flutmassen und chaotischem Wetter. In China wird für immer mehr Gebiete der Notstand ausgerufen, in Indien geht die Angst vor einer tödlichen Epidemie um, und auf Mallorca standen Teile des Flughafens unter Wasser. mehr...


Kultur in Zeiten der Flut: Feuchte Dramen in der Semperoper

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2002

Die Flutkatastrophe hat auch herausragende Kulturstätten in Sachsen und Sachsen-Anhalt in Mitleidenschaft gezogen. Dresden muss in den kommenden Monaten auf seine Aushängeschilder verzichten: Die Semperoper und die Gemäldegalerie Alte Meister im Zwinger bleiben vorerst geschlossen. mehr...

Sperre: Hochwasserschäden nicht mehr versicherbar

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2002

Nach der Flutkatastrophe können sich Bürger zurzeit nicht mehr gegen Hochwasser versichern. "Wann wir die Sperre aufheben werden, ist offen", heißt es bei der Allianz. Die Deutsche Bahn will für 700 Kilometer zerstörter Gleise selbst aufkommen. mehr...

Hochwasser am Sonntag: "Ora et labora"

SPIEGEL ONLINE - 25.08.2002

Bete und arbeite lautet das Motto am Sonntag an der Hochwasserfront. Noch immer kämpfen Helfer an den weichen Deichen gegen Sickerwasser. In Gottesdiensten wird der 20 Todesopfer gedacht. mehr...