GESTORBEN: BARBARA EMME, 57

DER SPIEGEL - 28.03.2015

Gestorben: BARBARA EMME; Ihr Arbeitgeber, die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann, hatte der Berliner Kassiererin nach 31 Dienstjahren fristlos gekündigt – wegen zweier gefundener Leergutbons, die sie angeblich für sich eingelöst haben sollte.… mehr...

Streiterin für Arbeitnehmerrechte: Kaiser's-Kassiererin Emmely ist tot

SPIEGEL ONLINE - 25.03.2015

Ihr Arbeitgeber kündigte ihr wegen zweier Leergutbons, doch die Kassiererin Barbara Emme wollte sich damit nicht abfinden. Ihr Protest machte sie deutschlandweit bekannt. Jetzt ist Emmely gestorben. mehr...

Gekündigt wegen Pfandbons: Was wurde eigentlich aus Kassiererin Emmely?

SPIEGEL ONLINE - 28.08.2014

Von der Berliner Verkäuferin zur Jeanne d'Arc aller Lohnknechte: Ihre Kündigung wegen zweier Pfandbons veränderte das Leben von Barbara „Emmely“ Emme. Was brachte ihr Kampf vor Gericht für andere Arbeitnehmer? mehr...

Kassiererin Emmely: „Dankeschön, dass ich so viel erleben durfte“

SPIEGEL ONLINE - 28.12.2012

Es ging um Pfandbons für 1,30 Euro. Kassiererin „Emmely“ wurde fristlos gefeuert und kämpfte über zwei Jahre lang gegen ihren Arbeitgeber, mit Erfolg. Jetzt hat Barbara Emme, wie sie richtig heißt, ein Buch veröffentlicht, sitzt wieder an der Supermarktkasse - und muss manchen Kunden Autogramme geben. mehr...

Protest-Kassiererin: „Emmely“ kehrt an Kasse zurück

SPIEGEL ONLINE - 22.06.2010

Kamerateams erwarteten und Kunden erkannten sie: „Emmelys“ erster Arbeitstag erregte viel Aufsehen. Zwei Jahre kämpfte die bekannteste Supermarktangestellte Deutschlands gegen ihre Bagatellkündigung - jetzt sitzt sie wieder an der Kasse. mehr...

Protest-Kassiererin: „Emmely“ tritt neuen Job an

SPIEGEL ONLINE - 21.06.2010

An diesem Dienstag ist es so weit: „Emmely“ arbeitet wieder. Eigentlich sollte die Kassiererin vorerst „allgemeine Filialtätigkeiten“ verrichten. Nun setzt Kaiser's sie doch wieder an die Kasse. Nicht nur deshalb kann sie sich fast wie zu Hause fühlen. mehr...

Kassiererin: Kaiser's verschafft „Emmely“ Job in der Nähe ihrer Wohnung

SPIEGEL ONLINE - 15.06.2010

Jetzt also doch: „Emmely“, die inzwischen das Symbol für Bagatellkündigungen schlechthin ist, kann ab Montag wieder arbeiten. Nachdem die Kassiererin zwei Angebote ihres Arbeitgebers abgelehnt hatte, bot dieser ihr nach Angaben der „Berliner Zeitung“ einen Job in der Nähe der Wohnung an. mehr...

Selbstbewusste Kassiererin: „Emmely“ lehnt zwei Angebote von Kaiser's ab

SPIEGEL ONLINE - 15.06.2010

Sie ist das Symbol für Bagatellkündigungen: Seit das Bundesarbeitsgericht den Rausschmiss von „Emmely“ wegen Unterschlagung von zwei Leergutbons aufgehoben hat, könnte die Kassiererin eigentlich wieder arbeiten. Doch jetzt hat sie erstmal zwei Angebote ihres Arbeitgebers abgelehnt. mehr...

ARBEITSRECHT: „Verzeihliche Dummheit“

DER SPIEGEL - 14.06.2010

Der Kölner Arbeitsrechtler Ulrich Preis, 54, über das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) im Fall der Berliner Kassiererin, der wegen unerlaubt eingelöster Pfandbons im Wert von 1,30 Euro fristlos gekündigt worden war mehr...

Fall „Emmely“: Bundesarbeitsgericht kassiert Bagatellkündigung

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2010

Juristischer Paukenschlag: Das Bundesarbeitsgericht hat die Kündigung einer Supermarktkassiererin wegen Unterschlagung von zwei Leergutbons aufgehoben. Die Entlassung im Fall „Emmely“ sei nicht gerechtfertigt, urteilten die Richter. mehr...