ThemaEuropäische UnionRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Europas meistgesuchte Verdächtige: Zehn mutmaßliche Schwerverbrecher gefasst

Europas meistgesuchte Verdächtige: Zehn mutmaßliche Schwerverbrecher gefasst

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2016

Drei Monate nach der Veröffentlichung einer Most-Wanted-Liste meldet Europol erste Erfolge: Ermittler haben zehn der meistgesuchten Verdächtigen gefasst. Hinweise der Bürger sind dabei oft entscheidend. mehr... Forum ]

Konjunktur: Eurozone wächst stärker als die USA

Konjunktur: Eurozone wächst stärker als die USA

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2016

Die Weltkonjunktur schwächelt, doch die Eurozone wuchs im ersten Quartal überraschend stark. Sie hängte die USA und Großbritannien ab. mehr... Forum ]

Geplanter Deal: EU erwägt Migrantengefängnisse in Libyen

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2016

Im Sommer könnten Hunderttausende Migranten versuchen, von Nordafrika nach Europa zu kommen. Vertrauliche Dokumente zeigen, dass die EU darüber nachdenkt, sie schon in Libyen zu stoppen - ein entsprechender Deal wird vorbereitet. mehr...

Flüchtlingsmissionen: Marine am Limit

SPIEGEL ONLINE - 29.04.2016

Alle Fregatten sind im Einsatz, nun muss sogar ein kleines Minenjagdboot bei der EU-Operation „Sophia“ vor Libyens Küste aushelfen: In der Flüchtlingskrise kommt die deutsche Marine an ihre Belastungsgrenze. mehr...

EU-Flüchtlingsdeal: Wie die Visabefreiung für die Türkei herbeigetrickst wird

SPIEGEL ONLINE - 28.04.2016

Türken sollen ab Juni ohne Visa in die EU einreisen dürfen - doch die notwendigen Kriterien wird Ankara kaum rechtzeitig erfüllen. In Brüssel zeigt man sich flexibel. Zu groß ist die Angst, dass sonst der Flüchtlingsdeal platzt. mehr...

Mit dem Handy im Ausland: Das ändert sich beim Roaming in der EU

SPIEGEL ONLINE - 28.04.2016

Ab Sommer 2017 sollen innerhalb der EU die Roamingkosten beim mobilen Surfen und Telefonieren wegfallen. Doch vorher ändern sich noch einmal die Regeln. mehr...

Neuer Milliardenstreit: Plötzlich ist die Griechenland-Krise wieder da

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Griechenland braucht frische Milliarden, lehnt neue Sparmaßnahmen aber ab. Der alte Konflikt droht zu eskalieren - in einer Zeit, in der Europa viele andere Sorgen hat. mehr...

Absage an Tsipras: Schäuble lehnt Griechenland-Sondergipfel ab

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

„Die Antwort lautet Nein": Sehr deutlich hat Bundesfinanzminister Schäuble auf den Wunsch von Griechenlands Premier Tsipras nach einem EU-Sondergipfel reagiert. mehr...

OECD-Berechnung: Brexit würde jeden Briten ein Monatsgehalt kosten

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Nach Angela Merkel und Barack Obama warnt jetzt auch die OECD vor einem Austritt Großbritanniens aus der EU. Das Argument der Organisation: Ein Brexit würde jeden Briten ärmer machen. mehr...

Neue Kredite für Griechenland: Tsipras bringt EU-Sondergipfel ins Gespräch

SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016

Griechenland braucht frisches Geld, doch die Verhandlungen sind vorerst gescheitert. Regierungschef Tsipras dringt nun auf einen Sondergipfel der EU. Auch über Neuwahlen wird spekuliert. mehr...

Britischer Sketch: „Was hat uns die Menschenrechtskonvention je gebracht?“

SPIEGEL ONLINE - 26.04.2016

Großbritanniens Innenministerin will, dass das Land aus der Europäischen Menschenrechtskonvention aussteigt. Ein Sketch nimmt die Politikerin nun aufs Korn - in Anlehnung an einen Monty-Python-Klassiker. mehr...

Widerstand gegen Freihandel: „Dann wird TTIP scheitern“

SPIEGEL ONLINE - 26.04.2016

Frankreich schimpft auf TTIP, Vizekanzler Gabriel wirft den USA Starrsinn vor: Die Front prominenter Mahner zeigt, wie verfahren die Verhandlungen sind. Droht der Deal gar zu platzen? mehr...


Junckers EU-Kommission

Anzeige
Die Maastricht-Kriterien
DPA
Die Teilnahme an der Europäischen Währungsunion ist nach dem Vertrag von Maastricht an fünf Kriterien geknüpft. Sie sollen sicherstellen, dass die Euro-Länder sich wirtschaftlich so angenähert haben, dass sie reif für eine gemeinsame Währung sind:

1. Die Neuverschuldung soll nicht mehr als drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen.

2. Für die Staatsverschuldung gilt ein Richtwert von 60 Prozent des BIP, den die Länder einhalten oder dem sie sich annähern sollen.

3. Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Länder liegen.

4. Die langfristigen Zinssätze dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten EU-Länder liegen.

5. Die Währung muß sich mindestens zwei Jahre spannungsfrei und ohne Abwertung im Europäischen Währungssystem bewegt haben.



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier:



Themen von A-Z