ThemaEuropäische UnionRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Ceta-Abkommen: Gabriel kanzelt Freihandelskritiker ab

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Sigmar Gabriel geht in Sachen Freihandel in die Offensive: Trotz der umstrittenen Schiedsgerichte solle Deutschland dem Ceta-Abkommen mit Kanada zustimmen, sagte der Wirtschaftsminister. Damit verschärft er den Konflikt auch mit SPD-internen Kritikern. mehr...

Suchmaschinen: EU-Parlament stimmt für Aufspaltung von Google und Co.

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Die Abgeordneten des Europaparlaments haben sich dafür ausgesprochen, große Suchmaschinenkonzerne zu zerschlagen. Das Ergebnis ist keineswegs bindend - erhöht aber den Druck auf die EU-Kommission. mehr...

Ukraine-Konflikt: Steinmeier warnt vor zu scharfen Sanktionen gegen Russland

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Außenminister Steinmeier mahnt dazu, bei den Sanktionen gegen Moskau im Ukraine-Konflikt Maß zu halten. Das Land dürfe wirtschaftlich nicht niedergerungen werden - ein "kollabierendes" Russland sei kein Beitrag zur Stabilisierung der Region. mehr...

EU-Parlament: Juncker übersteht Misstrauensvotum

SPIEGEL ONLINE - 27.11.2014

Der Misstrauensantrag gegen die neue EU-Kommission um Jean-Claude Juncker ist gescheitert. Bei der Abstimmung im Europaparlament votierten nur 101 der 751 Abgeordneten für den Vorstoß von EU-Skeptikern und Populisten. mehr...

Italien: EU verlangt Ende des Vogelfangs mit Netzen

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2014

Amseln, Lerchen und andere Vögel werden in Italien mit Netzen eingefangen. Die EU-Kommission hat diese Art der Jagd längst verboten - jetzt droht dem Land eine Klage. mehr...

Gescheitertes Assoziierungsabkommen: EU-Verhandler geben Bundesregierung Mitschuld an Ukraine-Krise

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2014

Vor einem Jahr scheiterten die Verhandlungen über ein Assoziierungsabkommen zwischen EU und der Ukraine. Die beiden damaligen Verhandler sehen Versäumnisse bei der EU - insbesondere der Bundesregierung. mehr...

315 Milliarden Euro: Juncker erhält Rückendeckung für Investitionsplan

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2014

EU-Kommissionspräsident Juncker will die europäische Wirtschaft mit einem Investitionsplan in Höhe von 315 Milliarden Euro ankurbeln. Die großen Fraktionen im Europaparlament unterstützen das Vorhaben - auch Sigmar Gabriel äußerte sich positiv. mehr...

Kommentar zu Junckers Investitionsplänen: Riskantes Rund-um-sorglos-Paket

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2014

Mit öffentlichen Bürgschaften will EU-Kommissionschef Juncker Investitionen ankurbeln. Ein fauler Zauber. Denn wer Unternehmern alle Risiken abnimmt, fördert jene Sorglos-Kultur, die schon zur letzten Finanzkrise führte. mehr...

315 Milliarden Euro: Junckers Mega-Investitionsplan wird noch etwas größer

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2014

Risiken von Investoren minimieren, Kapital in die EU locken, die Wirtschaft ankurbeln: Das Investitionsprogramm der Europäischen Kommission soll 315 Milliarden Euro umfassen. Unionspolitiker ätzen gegen den Plan. mehr...

Kommentar zur Papst-Rede im EU-Parlament: Franziskus, lies ihnen die Leviten!

SPIEGEL ONLINE - 25.11.2014

Der streitbare Papst Franziskus spricht heute im Europäischen Parlament. Höchste Zeit für eine donnernde Moralpredigt. Hier schon mal ein Entwurf. mehr...


Junckers EU-Kommission

Anzeige
Die Maastricht-Kriterien
DPA
Die Teilnahme an der Europäischen Währungsunion ist nach dem Vertrag von Maastricht an fünf Kriterien geknüpft. Sie sollen sicherstellen, dass die Euro-Länder sich wirtschaftlich so angenähert haben, dass sie reif für eine gemeinsame Währung sind:

1. Die Neuverschuldung soll nicht mehr als drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen.

2. Für die Staatsverschuldung gilt ein Richtwert von 60 Prozent des BIP, den die Länder einhalten oder dem sie sich annähern sollen.

3. Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Länder liegen.

4. Die langfristigen Zinssätze dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten EU-Länder liegen.

5. Die Währung muß sich mindestens zwei Jahre spannungsfrei und ohne Abwertung im Europäischen Währungssystem bewegt haben.






Themen von A-Z