ThemaEuropäische UnionRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Ungarischer Grenzzaun: Orbán ätzt gegen Flüchtlinge

SPIEGEL ONLINE - 25.07.2015

"Europa muss den Europäern gehören": Der ungarische Premier Viktor Orbán verschärft seinen Kurs gegen Flüchtlinge. Der umstrittene Zaun an der Grenze zu Serbien soll schneller gebaut werden als zunächst geplant. mehr...

BBC-Interview: Obama warnt Großbritannien vor EU-Austritt

SPIEGEL ONLINE - 24.07.2015

Barack Obama bezieht Stellung in der Debatte über einen EU-Austritt Großbritanniens. Der US-Präsident sagte der BBC, die Briten müssten in der Europäischen Union bleiben, wenn sie weiter Einfluss in der Weltpolitik haben wollten. mehr...

Neue Verhandlungen in Athen: Troika wird zur Quadriga

SPIEGEL ONLINE - 24.07.2015

Erst kam die Troika nach Griechenland, dann war nur noch von den "Institutionen" die Rede. Jetzt beginnen neue Verhandlungen mit der Regierung in Athen - mit am Tisch sitzen Vertreter des Euro-Rettungsfonds ESM. mehr...

Marathonsitzung in Athen: Griechisches Parlament billigt Bedingungen der Gläubiger

SPIEGEL ONLINE - 23.07.2015

Das Parlament in Athen hat in einer erneuten Marathonsitzung zwei weitere Reformpakete verabschiedet. Damit erfüllt Griechenland die Bedingungen der Geldgeber für Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket. mehr...

Reformen in Griechenland: Durchwinken, durchatmen, durchhalten

SPIEGEL ONLINE - 23.07.2015

Zwangspfändungen werden leichter, Anleger stärker in die Pflicht genommen: Das griechische Parlament hat weitere Reformforderungen gebilligt - doch das war erst der Anfang. Womit muss Premier Tsipras jetzt rechnen? Der Überblick. mehr...

Manipulierte Pharmatests in Indien: EU-Kommission stoppt Arzneimittel wegen gefälschter Studien

SPIEGEL ONLINE - 23.07.2015

Generika sind verlockend, denn die wirkstoffgleichen Kopien sind meist günstiger als das Originalmedikament. Doch auch Generika müssen geprüft werden. Weil eine indische Firma dabei pfuschte, zog die EU-Kommission jetzt Konsequenzen. mehr...

Griechische Banken: EZB stockt Notkredite offenbar um 900 Millionen Euro auf

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Am Abend soll das griechische Parlament ein zweites Reformpaket verabschieden. Kurz zuvor hat die EZB laut Medienberichten die sogenannten ELA-Notkredite um 900 Millionen Euro aufgestockt. mehr...

Erneute Finanzhilfe: EU überweist 600 Millionen Euro an Ukraine

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Der Konflikt in der Ostukraine setzt der Wirtschaft stark zu. Wieder unterstützt die EU das Land, diesmal mit 600 Millionen Euro - weitere 1,2 Milliarden sollen noch fließen. mehr...

Abstimmung in Athen: Noch zwei Reformen, dann wird verhandelt

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Liefern die Griechen oder liefern sie nicht? Heute muss das Parlament in Athen zwei weitere Reformen verabschieden, um die Bedingungen der Gläubiger zu erfüllen. Ein anderes Vorhaben ist vorerst von der Tagesordnung verschwunden. mehr...

Schutz der Nicht-Euroländer: EU will Regeln für den Rettungsfonds ändern

SPIEGEL ONLINE - 22.07.2015

Die EU will die Regeln für den Rettungsfonds EFSM ändern - und damit Nicht-Euroländer vor möglichen finanziellen Verlusten aus der Griechenland-Rettung schützen. Besonders Großbritannien hatte das gefordert. mehr...


Junckers EU-Kommission

Anzeige
Die Maastricht-Kriterien
DPA
Die Teilnahme an der Europäischen Währungsunion ist nach dem Vertrag von Maastricht an fünf Kriterien geknüpft. Sie sollen sicherstellen, dass die Euro-Länder sich wirtschaftlich so angenähert haben, dass sie reif für eine gemeinsame Währung sind:

1. Die Neuverschuldung soll nicht mehr als drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen.

2. Für die Staatsverschuldung gilt ein Richtwert von 60 Prozent des BIP, den die Länder einhalten oder dem sie sich annähern sollen.

3. Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Länder liegen.

4. Die langfristigen Zinssätze dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten EU-Länder liegen.

5. Die Währung muß sich mindestens zwei Jahre spannungsfrei und ohne Abwertung im Europäischen Währungssystem bewegt haben.






Themen von A-Z