ThemaEuropäische UnionRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Griechen an Bundestag: Stimmen Sie mit Ja, weil die Krise uns alle angeht

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

Im Bundestag wird über das Hilfspaket entschieden, in Griechenland steigt die Nervosität. Acht Bürger richten einen emotionalen Appell an die deutsche Politik: Helft uns! mehr...

Ärger über Varoufakis-Zitate: Er hat es schon wieder getan

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

Finanzminister Schäuble ist "fassungslos" über neue Störmanöver aus Athen - und steht damit in der Eurozone keineswegs allein. Der Ärger über die wenig konstruktive Rolle des griechischen Finanzministers sitzt tief. mehr...

Unionsabgeordnete gegen Griechenland-Hilfe: Die Neinsager

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

Die Koalition wird der Verlängerung der Griechenland-Hilfe mit großer Mehrheit zustimmen. Doch in der Union ist die Stimmung schlecht, die Zahl der Abweichler wächst. Wer von CDU und CSU Nein sagt - und warum. mehr...

Kritik vom Journalistenverband: Bild soll Anti-Griechenland-Kampagne stoppen

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

Mit Selfies sollten "Bild"-Leser gegen die Griechenland-Hilfen protestieren, über die der Bundestag am Freitag abstimmt. Jetzt meldete sich der Deutsche Journalistenverband zu Wort - mit eindeutigen Positionen. mehr...

S.P.O.N. - Im Zweifel links: JA! JA! JA!

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

In Deutschland wird wieder Stimmung gegen Griechenland gemacht. Die "Bild"-Zeitung druckt ein riesiges NEIN gegen weitere Finanzhilfen. Wir brauchen aber ein lautes JA zum Euro, zu Europa - und zum Erbe Helmut Kohls. mehr...

Vorwurf von Gewerkschaften: McDonald's soll mit Steuertricks eine Milliarde gespart haben

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2015

Erst Apple und Starbucks - und nun auch McDonald's? Die US-Fast-Food-Kette soll durch legale Tricks gut eine Milliarde Euro an europäischen Steuerbehörden vorbeigeschleust haben. Der Konzern ist sich keiner Schuld bewusst. mehr...

Menschenschmuggler: 2,5 Millionen Dollar Profit pro Schiff

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2015

Für eine Mittelmeerüberfahrt verlangen Menschenschmuggler im Schnitt 6000 Dollar. Pro Schiff kommen sie damit laut EU-Grenzschutzagentur Frontex auf einen Millionenprofit. mehr...

Bosbach und die Griechenland-Hilfe: Merkels Quälgeist

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2015

Wolfgang Bosbach ist einer der wenigen in der Unionsfraktion, die gegen Angela Merkels Griechenland-Politik aufbegehren. Inzwischen denkt er sogar über einen Rückzug aus dem Bundestag nach. mehr...

Umstrittener E10-Sprit: EU-Ausschuss will weniger Biokraftstoffe

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2015

Bei der Nutzung von Biokraftstoffen aus Raps, Soja oder Mais tritt das Europaparlament auf die Bremse. Geht es nach dem Umweltausschuss, wird der Energieanteil von Biotreibstoffen im Verkehr stärker gedeckelt. mehr...

Fatales Studienergebnis: Europa glaubt nicht mehr an Europa

SPIEGEL ONLINE - 25.02.2015

Immer mehr EU-Bürger halten immer weniger von Europa - zu diesem bitteren Schluss kommt eine Studie in sechs großen Mitgliedsländern. Die miesen Umfragewerte bedeuten vor allem: ein Totalversagen der Politik. mehr...


Junckers EU-Kommission

Anzeige
Die Maastricht-Kriterien
DPA
Die Teilnahme an der Europäischen Währungsunion ist nach dem Vertrag von Maastricht an fünf Kriterien geknüpft. Sie sollen sicherstellen, dass die Euro-Länder sich wirtschaftlich so angenähert haben, dass sie reif für eine gemeinsame Währung sind:

1. Die Neuverschuldung soll nicht mehr als drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen.

2. Für die Staatsverschuldung gilt ein Richtwert von 60 Prozent des BIP, den die Länder einhalten oder dem sie sich annähern sollen.

3. Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Länder liegen.

4. Die langfristigen Zinssätze dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten EU-Länder liegen.

5. Die Währung muß sich mindestens zwei Jahre spannungsfrei und ohne Abwertung im Europäischen Währungssystem bewegt haben.






Themen von A-Z