ThemaEuropäische UnionRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Steuerdeal-Vorwürfe: EU-Parlamentarier stellen Misstrauensantrag gegen Juncker

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Der Widerstand im Europaparlament gegen Jean-Claude Juncker wächst: Mehrere Abgeordnete haben einen Misstrauensantrag gegen den EU-Kommissionschef gestellt. Chancen dürfte der Antrag nicht haben. mehr...

90 statt 200 Beutel pro Jahr: EU-Verbraucher müssen mit Plastiktüten-Regeln rechnen

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

EU-Staaten und Europaparlament wollen die Nutzung von Plastiktüten deutlich reduzieren. Ein entsprechender Beschluss könnte bereits Ende der Woche in Kraft treten. Im Gespräch sind auch neue Gebühren. mehr...

Neue Standards: EU-Kommission will Bahnreisen für Behinderte erleichtern

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Bahnhöfe und Züge sollen für Menschen mit Behinderungen besser zu nutzen sein. Helfen sollen breitere Zugtüren und ertastbaren Orientierungen. Die EU-Kommission will ab 1. Januar dazu neue Vorschriften in Kraft setzen. mehr...

Skurrile Comicfigur: Captain Euro kehrt zurück

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Wer erklärt Obama das Freihandelsabkommen, Putin die Sanktionen und der Kanzlerin das Bluffen? Captain Euro, Held von Einheitswährung und Binnenmarkt. Die wiederbelebte Comicfigur kämpft gegen die Krise - ohne Auftrag aus Brüssel. mehr...

Deutsch-britische Fehde zur EU-Reform: Cameron ist ein Schmetterling im Wind

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

David Camerons Pläne für eine radikale EU-Reform verärgern Berlin. Ein Besuch deutscher Abgeordneter in London zeigt, wie schlecht es um das deutsch-britische Verhältnis bestellt ist. Lautstark redet man aufeinander ein - und aneinander vorbei. mehr...

Michelle Müntefering zu TTIP: Bei Lebensmitteln und Kosmetika wird es schwierig

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP ist groß, auch in Teilen der SPD. Im Interview erklärt Michelle Müntefering, warum sich viele ihrer Genossen so schwertun - und wo die Chancen des Deals liegen. mehr...

Drohendes Notbudget: Keine Einigung im Streit über EU-Haushalt

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Eine erste Frist ist abgelaufen, und sie streiten über zusätzliche Milliarden: EU-Parlamentarier und Vertreter der EU-Staaten haben sich nicht auf einen Haushalt für die Union einigen können. Jetzt droht ein Notbudget für das kommende Jahr. mehr...

Grünen-Europaabgeordneter Giegold: Die SPD schützt Juncker

SPIEGEL ONLINE - 18.11.2014

Die Enthüllungen über Luxemburgs Steuerdeals belasten Jean-Claude Juncker. Doch die deutschen Sozialdemokraten halten sich mit Kritik zurück - zum Ärger der Grünen. Finanzexperte Giegold greift die SPD im Interview scharf an. mehr...

Streit mit London: Merkel will Briten in der EU halten

SPIEGEL ONLINE - 17.11.2014

Großbritannien droht mit einem Austritt aus der Europäischen Union. Angela Merkel will diesen Schritt abwenden. Londons Verbleib in der EU liege im Interesse Deutschlands. mehr...

Steinmeier-Besuch: EU verliert wegen Siedlungsbau Geduld mit Israel

SPIEGEL ONLINE - 17.11.2014

Der Streit um neue jüdische Siedlungen in Ostjerusalem mutiert zum offenen Zwist zwischen Israel und den Europäern. Die EU will Israel bei ihrem Außenministertreffen scharf kritisieren - und erwägt Strafmaßnahmen. mehr...


Junckers EU-Kommission

Anzeige
Die Maastricht-Kriterien
DPA
Die Teilnahme an der Europäischen Währungsunion ist nach dem Vertrag von Maastricht an fünf Kriterien geknüpft. Sie sollen sicherstellen, dass die Euro-Länder sich wirtschaftlich so angenähert haben, dass sie reif für eine gemeinsame Währung sind:

1. Die Neuverschuldung soll nicht mehr als drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) betragen.

2. Für die Staatsverschuldung gilt ein Richtwert von 60 Prozent des BIP, den die Länder einhalten oder dem sie sich annähern sollen.

3. Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten Länder liegen.

4. Die langfristigen Zinssätze dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über dem Durchschnitt der drei preisstabilsten EU-Länder liegen.

5. Die Währung muß sich mindestens zwei Jahre spannungsfrei und ohne Abwertung im Europäischen Währungssystem bewegt haben.






Themen von A-Z