ThemaEuropäische ZentralbankRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Zwangsüberweisung für Kommunen: Griechenland kratzt die letzten Reserven zusammen

Zwangsüberweisung für Kommunen: Griechenland kratzt die letzten Reserven zusammen

SPIEGEL ONLINE - 25.04.2015

Das griechische Parlament hat beschlossen, dass kommunale Einrichtungen ihre Geldeinlagen an die Zentralbank überweisen müssen. Die Regierung hofft, so noch 1,5 Milliarden Euro einzusammeln, doch die Maßnahme ist umstritten. mehr... Forum ]

Finanzminister-Treffen zu Griechenland: "Spieler, Zeitverschwender, Amateur"

Finanzminister-Treffen zu Griechenland: "Spieler, Zeitverschwender, Amateur"

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2015

Optimistisch bleibt nur einer: Gianis Varoufakis glaubt an einen baldigen Deal mit seinen Gläubigern. Doch die reagieren nur noch genervt. Griechenlands Finanzminister musste sich bei einem Treffen in Riga ziemlich unfreundliche Worte anhören. Aus Riga berichtet Alexander Demling mehr... Forum ]

Varoufakis-Freund Galbraith: "Niemand arbeitet so hart wie Gianis"

Varoufakis-Freund Galbraith: "Niemand arbeitet so hart wie Gianis"

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2015

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis galt mal als genialer Stratege, doch seine Regierung wirkt in der Eurokrise völlig unbeholfen. Im Interview verteidigt der amerikanische Ökonom James Galbraith seinen Ex-Kollegen. Ein Interview von Alexander Demling mehr... Forum ]

Gespräch mit Tsipras: Merkel will Griechenland nicht bankrottgehen lassen

Gespräch mit Tsipras: Merkel will Griechenland nicht bankrottgehen lassen

SPIEGEL ONLINE - 24.04.2015

Kanzlerin Merkel mischt sich ein in den Kampf um den Kurs der Regierung in Athen. Gemeinsam mit Frankreichs Staatschef Hollande nimmt sie Premier Tsipras in die Pflicht. Denn einen Bankrott Griechenlands will sie unbedingt verhindern. mehr...

Staatsschulden: Bund sparte rund 94 Milliarden Euro Zinsen

Staatsschulden: Bund sparte rund 94 Milliarden Euro Zinsen

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2015

Deutschlands Schuldpapiere gelten in der Krise als eine der letzten sicheren Anlagen - entsprechend niedrig sind die Zinsen. Laut einem Zeitungsbericht hat der Staat dadurch seit 2008 viele Milliarden gespart. mehr... Forum ]

Griechenland-Krise: Ringen in Riga

Griechenland-Krise: Ringen in Riga

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2015

Das Treffen der Euro-Finanzminister am Wochenende in Riga sollte ein vorläufiges Ende der Griechenland-Krise einläuten. Doch daraus wird nichts - die Geldgeber misstrauen der Syriza-Regierung. Und Athen schiebt die Schuld Deutschland zu. Von David Böcking, Giorgos Christides und Alexander Demling, Athen und Brüssel mehr... Forum ]

Verhandlungen mit Griechenland: Ein kleines bisschen Schwung

Verhandlungen mit Griechenland: Ein kleines bisschen Schwung

SPIEGEL ONLINE - 20.04.2015

Griechenland droht die Zahlungsunfähigkeit. Trotz der drohenden Folgen kommen die Gespräche mit den Gläubigern schleppend voran - beim IWF sieht man jetzt aber neuen Schwung. Der griechische Finanzminister Varoufakis ist optimistisch. mehr... Forum ]

Schuldenkrise: Zypern macht Weg für Teilnahme an EZB-Kaufprogramm frei

Schuldenkrise: Zypern macht Weg für Teilnahme an EZB-Kaufprogramm frei

SPIEGEL ONLINE - 18.04.2015

Zypern kann hoffen, künftig am EZB-Anleihenkaufprogramm teilzunehmen. Das Parlament in Nikosia hat ein umstrittenes Gesetz zu Zwangsversteigerungen beschlossen - eine der Bedingungen der EZB. mehr... Video | Forum ]

Griechenlands Reformprogramm: Geldgeber werfen Syriza Rücksichtnahme auf Reiche vor

Griechenlands Reformprogramm: Geldgeber werfen Syriza Rücksichtnahme auf Reiche vor

SPIEGEL ONLINE - 18.04.2015

Übt Griechenlands linke Regierung zu viel Nachsicht mit reichen Eliten? Vertreter der internationalen Geldgeber kritisieren nach SPIEGEL-Informationen eine soziale Schieflage im Reformprogramm von Syriza. mehr... Forum ]

Protest bei Pressekonferenz: Femen-Aktivistin attackiert EZB-Chef Draghi

Protest bei Pressekonferenz: Femen-Aktivistin attackiert EZB-Chef Draghi

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2015

Gemeinhin gelten Pressekonferenzen mit Mario Draghi nur bei Kennern als aufregend - doch diese hatte es in sich: Eine Femen-Aktivistin sprang aufs Pult, rief eine Parole und bewarf den EZB-Chef mit Konfetti. mehr... Video | Forum ]

Rekordtief: EZB hält an niedrigem Leitzins fest

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2015

Banken im Euroraum können sich nach wie vor äußerst günstig Geld leihen: Die Europäische Zentralbank belässt ihren Leitzins bei 0,05 Prozent - und bestraft weiterhin Institute, die Geld lieber bei ihr parken. mehr...

Marodes Kunstwerk in Frankfurt: Der Euro braucht ein Hilfspaket

SPIEGEL ONLINE - 09.04.2015

Vor der alten EZB-Zentrale steht eine 14 Meter hohe Euro-Statue. Ihr droht der Verfall. Nun bemühen sich ihre Betreiber um ein Rettungspaket. mehr...

Zentralbank: EZB-Mitarbeiter beschweren sich

DER SPIEGEL - 28.03.2015

EZB-Mitarbeiter beklagen sich über Personalpolitik. Mitarbeiter der EuropäischenZentralbank (EZB) warnen in einem Schreiben an die Notenbankchefs der Eurozone, ihre Tätigkeit werde "durch schweren und systematischen Personalmangel beeinträchtigt". ... mehr...

Höchste Zeit zur Umkehr

DER SPIEGEL - 21.03.2015

Die EZB heizt mit ihrer Geldpolitik die Spekulation an, statt die Konjunktur zu beflügeln. Es sei "nicht fair", dass die Europäische Zentralbank (EZB) zum Hassobjekt von Kapitalismuskritikern geworden sei, sagte Mario Draghi bei der Eröffnung des n... mehr...

Proteste: Falscher Adressat

DER SPIEGEL - 21.03.2015

Architekt Wolf Prix über die Frankfurter Krawalle. Wolf D. Prix, 72, Mitbegründer des Wiener Architekturbüros Coop Himmelb(l)au und Schöpfer des Neubaus der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main, über die Ausschreitungen anlässlich de... mehr...

Linke und die EZB: Feindbild in Schwarz-Weiß

SPIEGEL ONLINE - 18.03.2015

Linke rücken die Europäische Zentralbank ins Zentrum ihrer Proteste. Dabei galt Zentralbank-Chef Mario Draghi lange als Verbündeter der Krisenländer - und wurde noch vor Kurzem selbst von Griechenlands Finanzminister Varoufakis gelobt. mehr...

Blockupy-Protest gegen EZB: Zoff an der Zentrale des Geldes

SPIEGEL ONLINE - 17.03.2015

Macht der Straße gegen Macht des Geldes: Wenn die Europäische Zentralbank am Mittwoch ihr neues Hauptquartier einweiht, wollen Aktivisten von Blockupy das Gebäude blockieren. Die Polizei rechnet mit Krawallen. mehr...

Schuldenstreit: Varoufakis schießt gegen EZB

SPIEGEL ONLINE - 12.03.2015

"Die EZB nimmt unserer Regierung die Luft zum atmen", sagt Griechenlands Finanzminister Varoufakis. Auch seinen deutschen Amtskollegen Schäuble geht er hart an. mehr...

EZB-Kauf von Staatsanleihen: Das Billionenexperiment hat begonnen

SPIEGEL ONLINE - 09.03.2015

Seit dem Vormittag kauft die Europäische Zentralbank Staatsanleihen für viele Milliarden Euro. Erste Folgen der Geldflut: Der Preis für solche Papiere steigt, Länder können sich günstiger finanzieren, der Euro fällt. mehr...

Anleihenkäufe: EZB öffnet ab Montag die Geldschleusen

SPIEGEL ONLINE - 05.03.2015

Jetzt steht der Termin fest: In wenigen Tagen beginnt die Europäische Zentralbank, Staatsanleihen in Billionenhöhe zu kaufen. Die Währungshüter wollen so die Konjunktur ankurbeln. mehr...


Wie Notenbanken funktionieren
Woher nehmen Notenbanken das ganze Geld?
Für die Milliardensummen, die die Europäische Zentralbank (EZB) und die US-amerikanische Federal Reserve Bank (Fed) im Verlauf der Finanzkrise den Banken zur Verfügung stellten, müssen die Notenbanken nicht die Notenpresse anwerfen und Geldscheine drucken. Die Beträge werden lediglich auf den Konten der Geschäftsbanken gutgeschrieben, die bei den Notenbanken geführt werden. Gegen Wertpapiere als Sicherheiten leiht die EZB oder Fed Geld aus. Nach einer bestimmten Frist zahlen die Banken die Summe inklusive Zins zurück.
Können sie pleitegehen?
Technisch nein. Die EZB hat im Euro-Raum das Monopol über das Zentralbankgeld und kann unabhängig darüber entscheiden, wann sie wie viel Geld in Umlauf bringt.
Warum buttern sie so viel Geld in die Märkte?
Generell leihen sich Geldinstitute auf dem Geldmarkt untereinander oder bei der EZB oder Fed Geld aus und zahlen dafür Zinsen - so wie ein Bankkunde bei einer Bank einen Kredit bekommt und diesen abträgt. Für die Geschäftsbanken ist es wichtig, dass sie über flüssiges Geld (Liquidität) verfügen, zum Beispiel für die Vergabe von Krediten an Unternehmen und Verbraucher. Wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten und eventueller noch unbekannter Risiken bei einzelnen Häusern sind die Banken jedoch misstrauischer geworden und nicht mehr im üblichen Maße bereit, sich gegenseitig Geld auszuleihen. In so einem Fall können die Notenbanken eine Finanzspritze geben, um einen Geldengpass (Kreditklemme) zu verhindern. Vorrangiges Ziel der Notenbanken sind stabile Preise. Die EZB ist laut EU-Vertrag aber auch für die Stabilität des Finanzsystems mitverantwortlich.






Themen von A-Z