Thema Der Fall Lea-Sophie

Alle Artikel und Hintergründe

Urteil im Fall Lea-Sophie: Mörderisches Prinzip Hoffnung

SPIEGEL ONLINE - 16.07.2008

Vor ihren Augen verhungerte ihre fünfjährige Tochter Lea-Sophie, doch Stefan T. und Nicole G. sahen tatenlos zu. Wegen Mordes durch Unterlassen müssen die Schweriner nun für mehr als elf Jahre in Haft. Dabei hatten die beiden allen beweisen wollen, was für gute Eltern sie sind. mehr...

STRAFJUSTIZ: „Vielleicht isst sie ja heimlich“

DER SPIEGEL - 07.07.2008

Lea-Sophie aus Schwerin verhungerte, weil ihre Eltern in jeder Hinsicht überfordert waren. Dabei wollten sie alles besonders gut machen. Von Gisela Friedrichsen mehr...

Verhungerte Lea-Sophie: „Ich hätte sie retten können“

SPIEGEL ONLINE - 02.06.2008

Als sie starb, wog Lea-Sophie gerade noch 7,4 Kilogramm - nur halb so viel wie eine gesunde Fünfjährige. Vor dem Schweriner Landgericht hat Nicole G. nun mit tränenerstickter Stimme erklären wollen, was kaum zu erklären ist: „Ich habe doch versucht, eine gute Mutter zu sein.“ mehr...

Fall Lea-Sophie: „Ich habe als Vater versagt“

SPIEGEL ONLINE - 15.04.2008

Bei ihrem Tod wog sie nur noch 7,4 Kilogramm - die Hälfte dessen, was ein gesundes fünfjähriges Kind auf die Waage bringt. Lea-Sophie starb ausgemergelt, verwahrlost. Vor dem Schweriner Landgericht hat nun der Prozess gegen ihre Eltern begonnen. Die Anklage: Mord durch Unterlassen. mehr...

Der Fall Lea-Sophie und die Folgen: Showdown in Schwerin

SPIEGEL ONLINE - 30.03.2008

„Pech gehabt": Dieses Zitat wird Norbert Claussen wohl ewig anhängen. Denn so umschrieb Schwerins Oberbürgermeister die Umstände, die zum Hungertod der kleinen Lea-Sophie führten. Der Zorn in der Stadt ist noch immer groß. Nun soll Claussen büßen - ihm droht ein Volksentscheid. mehr...

Der Fall Lea-Sophie und die Folgen: Showdown in Schwerin

SPIEGEL ONLINE - 30.03.2008

„Pech gehabt": Dieses Zitat wird Norbert Claussen wohl ewig anhängen. Denn so umschrieb Schwerins Oberbürgermeister die Umstände, die zum Hungertod der kleinen Lea-Sophie führten. Der Zorn in der Stadt ist noch immer groß. Nun soll Claussen büßen - ihm droht ein Volksentscheid. mehr...

VERBRECHEN: Vor die Hunde gegangen

DER SPIEGEL - 26.11.2007

Skrupellose Eltern, überforderte Jugendämter: Der Hungertod der kleinen Lea-Sophie in Schwerin zeigt, dass die Ideen der Politik für einen besseren Kinderschutz noch lange nicht greifen. mehr...

Verhungertes Kind: Haftbefehl gegen Lea-Sophies Eltern erlassen

SPIEGEL ONLINE - 22.11.2007

Vernachlässigt, verstoßen, verhungert: Monatelang haben die Eltern der kleinen Lea-Sophie dem Sterben ihres Kindes zugesehen. Das Amtsgericht Schwerin hat nun Haftbefehl gegen Nicole G. und Stefan T. erlassen - wegen gemeinschaftlichen Totschlags. mehr...

Dokumentation: Das Vorgehen des Schweriner Jugendamtes

SPIEGEL ONLINE - 22.11.2007

Zu spät reagiert? Zu zögerlich? Die Vorwürfe gegen das Schweriner Jugendamt im Fall der verhungerten Lea-Sophie wiegen schwer - die Behörde allerdings verweist auf das übliche Vorgehen. SPIEGEL ONLINE dokumentiert das Verfahren, an das sich die Mitarbeiter gehalten haben wollen. mehr...