ThemaFrackingRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Umstrittene Gasförderung: Nato-Chef verdächtigt Russland, Anti-Fracking-Bewegung zu steuern

Umstrittene Gasförderung: Nato-Chef verdächtigt Russland, Anti-Fracking-Bewegung zu steuern

SPIEGEL ONLINE - 20.06.2014

Unterwandert der Kreml die Gegner der Schiefergasförderung in Europa? So jedenfalls verbreitet es Nato-Generalsekretär Rasmussen. Umweltschützer reagieren amüsiert bis zornig. Von Claus Hecking mehr... Video | Forum ]

Historischer Rekord: USA fördern so viel Öl wie noch nie

Historischer Rekord: USA fördern so viel Öl wie noch nie

SPIEGEL ONLINE - 17.06.2014

Die USA mischen die weltweiten Energiemärkte auf. 2013 haben die Amerikaner im eigenen Land so viel Öl gefördert wie nie zuvor - unter anderem mit dem umstrittenen Fracking. Die Produktion der Opec hingegen schwächelt. mehr... Video | Forum ]

S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Nach der Atomangst kommt die Gasangst

S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Nach der Atomangst kommt die Gasangst

SPIEGEL ONLINE - 10.06.2014

Wenn es um Fracking geht, setzt die Panik ein. Kritiker verdammen die vermeintliche Todestechnik - und warnen vor dem Höllenfeuer über dem heimischen Spülbecken. Das Gasgebohre ist der Deutschen neueste Lieblingsphobie. Eine Kolumne von Jan Fleischhauer mehr... Forum ]

Riskante Gasförderung: Gabriel plant Fracking unter Auflagen

Riskante Gasförderung: Gabriel plant Fracking unter Auflagen

SPIEGEL ONLINE - 04.06.2014

Noch vor der Sommerpause will die Große Koalition offenbar das umstrittene Gas-Fracking in Deutschland zulassen - unter Auflagen. Die Opposition kritisiert die Pläne als "Ermöglichungsgesetz". mehr... Forum ]

Fracking-Hauptstadt Williston: Ein amerikanischer Alptraum
SPIEGEL TV

Fracking-Hauptstadt Williston: Ein amerikanischer Alptraum

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2014

Mieten höher als in New York, steigende Kriminalität, Unfälle und Umweltverschmutzung: Für die Bewohner von Williston hat sich in nur wenigen Jahren die Heimat in eine Hölle verwandelt. Eine SPIEGEL-TV-Reportage von Anne Backhaus und Nico Hudak. mehr...

Fracking in Deutschland: Neue Testbohrung in Mecklenburg-Vorpommern geplant

Fracking in Deutschland: Neue Testbohrung in Mecklenburg-Vorpommern geplant

SPIEGEL ONLINE - 07.04.2014

Das umstrittene Fracking erlebt in Deutschland ein Comeback: Im Mai soll das Verfahren in Mecklenburg-Vorpommern nach SPIEGEL-Informationen erstmals seit 2011 wieder eingesetzt werden. Auch in Niedersachsen deutet sich ein Kurswechsel an. mehr... Forum ]

Deutsche Gasförderung: Hendricks hält Fracking für Wunschdenken

Deutsche Gasförderung: Hendricks hält Fracking für Wunschdenken

SPIEGEL ONLINE - 01.04.2014

Wegen der Krim-Krise werden Forderungen laut, die Abhängigkeit von Putins Gas durch Fracking in Deutschland zu verringern. Umweltministerin Hendricks hält dagegen: Deutschland sei viel zu dicht besiedelt, um die Technologie anzuwenden. mehr... Forum ]

S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Fracking für die Freiheit

S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Fracking für die Freiheit

SPIEGEL ONLINE - 13.03.2014

Die Krim-Krise zwingt die deutsche Politik, die Energiewende zu überdenken: Entweder die Bundesregierung stellt ihre Drohungen gegen Putin ein, oder sie löst das Land aus der Abhängigkeit vom russischen Gas. Eine Kolumne von Jan Fleischhauer mehr... Forum ]

Rex Tillerson: Exxon-Chef wehrt sich gegen Fracking nahe seinem Wohnhaus

Rex Tillerson: Exxon-Chef wehrt sich gegen Fracking nahe seinem Wohnhaus

SPIEGEL ONLINE - 26.02.2014

Fracking? Ja! Aber bitte nicht vor der eigenen Haustür: Kaum ein Konzern trommelt so sehr für die Gasfördermethode Fracking wie ExxonMobil. Der Enthusiasmus von Konzernchef Rex Tillerson endet jedoch, wenn sein eigenes Anwesen betroffen ist. mehr... Forum ]

Atommüll: Umweltministerin Hendricks drängt bei Endlagersuche

Atommüll: Umweltministerin Hendricks drängt bei Endlagersuche

SPIEGEL ONLINE - 30.01.2014

Die neue Umweltministerin Barbara Hendricks will bei der Suche nach einem Atommüll-Endlager vorankommen. Im Interview fordert die SPD-Politikerin Naturschutzverbände und Bundesländer zu mehr Verantwortung auf - und erteilt der umstrittenen Gasfördermethode Fracking eine Absage. Von Veit Medick und Annett Meiritz mehr... Forum ]



Unkonventionelle Gasförderung
In Deutschland gibt es einen Run auf neue Erdgasquellen. Durch spezielle Bohrmethoden lässt sich der wertvolle Rohstoff selbst dann bergen, wenn er in kleinen, abgeschotteten Zwischenräumen verstreut ist. SPIEGEL ONLINE zeigt Chancen und Risiken des Booms im Überblick.
Weltweite Vorräte
Die Internationale Energieagentur schätzt, dass weltweit rund 921 Billionen Kubikmeter unkonventionellen Gases im Erdreich verborgen sind - fünfmal so viel wie in konventionellen Vorkommen. Andere Expertern gehen von noch größeren Mengen aus. Bislang gibt es für viele Länder aber nur Schätzungen über prinzipiell vorhandene Mengen (in-situ Mengen). Wie viel davon tatsächlich technisch (Ressourcen) und wirtschaftlich (Reserven) gefördert werden kann, ist noch nicht bekannt.
Die Reservoirs
Im Gegensatz zu konventionellen Vorkommen befindet sich unkonventionelle nicht in durchlässigen Gesteinsschichten, sondern in kleinsten Poren und Bruchzonen im Gestein. Die größten Vorkommen sind in Schiefergestein eingeschlossen. Aber auch in Tonschichten und Tundraböden finden sich Vorräte.
Die Fördermethode
Steuerbare Bohrer dringen nicht nur tief ins Erdreich vor, sondern wühlen sich auch horizontal ins Gestein. So kann die gashaltige Gesteinsschicht über eine Strecke von mehreren Kilometern durchbohrt werden. Damit das Gas entweichen kann, wird das Gestein durch eine Mischung aus Wasser, Chemikalien und Quarzkügelchen in Tausende Stückchen gesprengt. Die Sprengungen bezeichnet man als "hydraulic fracturing" oder "fracing" (sprich: "Fräcking"). Fracing wird sehr selten auch bei konventionellen Bohrungen eingesetzt - bei unkonventionellen ist es Standard.
Die Chemikalien
Der Anteil der eingesetzten Chemikalien an der Gesamtflüssigkeit beträgt nach Angaben der Industrie gut ein Prozent. Angesichts der Tatsache, dass beim Fracing einer Bohrung teils mehrere Millionen Liter Wasser eingesetzt werden, ist das allerdings immer noch eine Menge. Über die genaue Zusammensetzung der Chemikalien gibt die Industrie nur sehr zögernd Auskunft.
Folgen der Technologie
In den USA hat der Abbau von unkonventionellem Erdgas bereits in großem Stil begonnen und den Energiemarkt so umgekrempelt, dass der Rohstoffexperte und Pulitzerpreis-Gewinner Daniel Yergin von einer "American Gas Revolution" spricht.
Folgen für die Umwelt
In den USA gibt es Beschwerden von Anwohnern, die sagen, ihre Lebensbedingungen hätten sich verschlechtert - unmittelbar, nachdem in Nähe ihrer Wohnungen Fracing-Bohrungen vorgenommen wurden. US-Behörden haben zudem Luft- und Grundwasserverschmutzungen nachgewiesen. Inwieweit es sich um Einzelfälle handelt oder um ein flächendeckendes Problem - und inwieweit all die aufgetretenen Umweltschäden tatsächlich mit der unkonventionellen Gasförderung zusammenhängen, ist kaum untersucht. Die US-Regierung hat es bislang versäumt, die Umweltrisiken genau zu untersuchen.ssu

Gigantische Reserven: Schiefergasförderung in den USA Zur Großansicht
DER SPIEGEL

Gigantische Reserven: Schiefergasförderung in den USA





Themen von A-Z