ThemaFriedrich GuldaRSS

Alle Artikel und Hintergründe

Pianist Friedrich Gulda: Ein Strauss für Virtuosen

Pianist Friedrich Gulda: Ein Strauss für Virtuosen

SPIEGEL ONLINE - 05.05.2010

Der Pianist Friedrich Gulda wird ständig neu entdeckt. Nun sind gut 50 Jahre alte Aufnahmen aufgetaucht: Der junge Wilde Gulda spielt Klavierwerke des jungen Wilden Richard Strauss. Ein Wunder aus dem Archiv. Von Werner Theurich mehr... Forum ]

Pianist Friedrich Gulda: Ein Strauss für Virtuosen

SPIEGEL ONLINE - 05.05.2010

Der Pianist Friedrich Gulda wird ständig neu entdeckt. Nun sind gut 50 Jahre alte Aufnahmen aufgetaucht: Der junge Wilde Gulda spielt Klavierwerke des jungen Wilden Richard Strauss. Ein Wunder aus dem Archiv. mehr...

Klavierlegende Friedrich Gulda: Im berauschenden Bach ertrinken

SPIEGEL ONLINE - 26.11.2008

Lange bevor Glamour-Stars die Welt der Klassik eroberten, gab es auch mal richtige Genies - Friedrich Gulda zum Beispiel. Wiederentdeckte Aufnahmen zeigen den österreichischen Pianisten als Meister des Tasten-Barock, der sich vor allem bei Bach ganz und gar daheim fühlte. mehr...

Neue CDs Jazz

KulturSPIEGEL - 31.07.2006

Brad Mehldau Trio: "House on Hill" (Nonesuch)Der Shooting-Star des Jazzpianos polarisiert das Publikum. Die einen finden Mehldaus Spielweise "virtuos sinnlich", anderen erscheint sein Stil "kühl und akademisch". Mit Larry Grenadier (Bass) und Jorge R... mehr...

MUSIK: Mozart-Fund aus dem Jenseits

DER SPIEGEL - 16.01.2006

Furiose Mozart-Einspielungen des Tastengenies Friedrich Gulda aufgefunden. Ein leeres, eingeschneites Ferienhotel am österreichischen Attersee im Winter 1980/81. Ausgerechnet in dieser Einöde stürzte sich der Pianist Friedrich Gulda (1930 bis 2000)... mehr...

GESTORBEN: Friedrich Gulda

DER SPIEGEL - 31.01.2000

Gestorben: Friedrich Gulda. Friedrich Gulda, 69. Als Pianist war er ein Alleskönner, aber virtuos war auch sein Schandmaul. Schon als Teenager beherrschte dieser Wiener Sonderling die 32 Beethoven-Sonaten aus dem Effeff - swingend, saftvoll, m... mehr...

Am Rande: Vorletzter Wille

DER SPIEGEL - 15.02.1999

Der vorletzte Wille von Friedrich Gulda. Den gemeinen Sterblichen quält hienieden vor allem eine Frage: Wer wird dereinst seiner sterblichen Hülle die Grabrede halten: der nette Kegelbruder, der fiese Kollege oder gar, schlimmster Fall, der bl... mehr...

KLASSIK: Ich bin der Opa

DER SPIEGEL - 27.10.1997

Gulda über seinen Drang zur Popmusik. Friedrich Gulda, 67, Pianist und selbsternanntes schwarzes Schaf der E-Musik, über seinen Drang zur Popmusik SPIEGEL: Herr Gulda, diese Woche spielen Sie im Münchner Hotel Bayerischer Hof. Warum treten... mehr...

IM SCHÄDEL IMMER JÜNGER

SPIEGEL SPECIAL - 01.12.1995

Friedrich Gulda als Dr. Jekyll und Mr. Hyde der deutschen Musik / Von Claus Spahn. Klaviervirtuosen sind die einsamen Helden des klassischen Konzertbetriebs. Allein betreten sie das Podium. Vor ihnen nur das schwarze Ungetüm, im Kopf unendlich ... mehr...

Friedrich Gulda,

DER SPIEGEL - 13.11.1995

Friedrich Gulda als Mozart-Interpret. 65, österreichischer Klaviervirtuose, gelang die Verbindung von E- mit der U-Musik. Im Großen Saal des Wiener Konzerthauses hatte der Meister am vorvergangenen Freitag zu einem Mozartabend geladen. Um 19.3... mehr...

Musik: Mit Tingel und Tangel

DER SPIEGEL - 13.07.1992

Cross-over, die Mischung der Musiksparten, wird immer beliebter. Doch Mixer wie der Geiger Kennedy und der Pianist Gulda verkrampfen sich beim Spagat. Die meisten E-Musiker sind ernste Leute. Gewichtig formen sie klassisches Tongut, stumm versen... mehr...

Themen von A-Z